Thomas Tacke
05.03.2012
Hinter den Kulissen
Mit dem neuen A3 unterwegs nach Genf

Audis Highlight auf dem Genfer Autosalon, der neue A3, ist heute an seinem Ziel angekommen. Mehrere Stunden dauerte der Transport des geheimen Fahrzeugs im Laster – immer unter strengen Sicherheitsvorkehrungen.

Fahrzeugtransport eines geheimen Autos

Die neuen Audi A3 werden für den Transport verladen.

Freitagmittag in Ingolstadt. In einer abgelegenen Halle stehen die verhüllten Messe-Exemplare des Audi A3, um in die Schweiz transportiert zu werden. Bis zu seiner Weltpremiere ist das Auto streng geheim – das hat auch beim Transport höchste Priorität. Die Laster müssen vollständig blickdicht an das Tor der Halle andocken, ehe das Verladen unter der Aufsicht eines Audi Mitarbeiters beginnen kann. Die Fahrer steuern die wertvolle Fracht langsam und sorgfältig in ihre Anhänger. „Das macht mich schon etwas stolz, eine noch geheime Weltpremiere zu transportieren“, sagt Fahrer Peter Meier (Name geändert).

Meier fährt den A3, der bei der „VW Group Night“ erstmalig präsentiert wird. Mit Keilen und Spanngurten sichert er das Auto und verdeckt es anschließend mit einer verschließbaren Plane. Als alle Türen zu sind, wird der Anhänger des Lasters noch von dem Audi Mitarbeiter versiegelt – jedes Öffnen der Türen während der Fahrt wird damit eindeutig nachweisbar.

Nach zehn Stunden Fahrtzeit und einer problemlosen Einfuhrkontrolle am Zoll erreicht Meier die Halle der „VW Group Night“. Auch hier sind die Sicherheitsvorkehrungen groß: Der Fahrer muss erneut blickdicht an ein Tor der Halle andocken, ehe er die Rampe seines Anhängers herunterfahren kann. Streng achtet das Sicherheitspersonal rund um den Lkw auf die Vorschriften, dann hat der A3 sein Ziel erreicht.

Wie die Weltpremiere des Autos bei der „VW Group Night“ verläuft, können Sie heute ab 19.30 Uhr über den Stream auf www.volkswagenag.com live erleben.

 

———————————————
Audi A3:
Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,3-3,7**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 194-98**
**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie
Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.