Eva Haupenthal
15.03.2012
Engagement
Audi Mitarbeiter spenden Stammzellen

Sie sind Lebensretter: 20 Audianer wurden am Montagabend für ihr Engagement geehrt – mit ihrer Stammzellenspende haben sie krebskranken Menschen eine Chance auf ein gesundes Leben geschenkt.

Audi-Mitarbeiter spenden Stammzellen

Für viele Leukämiepatienten ist es die einzige Chance: Die Transplantation von Blutstammzellen, die ein gesunder Spender zur Verfügung stellt. Trotz weltweit vernetzter Spenderdateien dauert es aber häufig sehr lange, bis ein passender Spender gefunden ist: Die Gewebemerkmale von Spender und Empfänger müssen perfekt zusammen passen. Gesucht ist sozusagen ein genetischer Zwilling.

Audi unterstützt die schwierige Suche nach Stammzellen-Spendern. 2500 Mitarbeiter haben sich seit März 2010 in Ingolstadt und Neckarsulm für eine Stammzellenspende typisieren lassen – mit Erfolg: Am Standort Neckarsulm sind zwölf Mitarbeiter, in Ingolstadt bereits 20 Beschäftigte durch die Audi Typisierungsaktion zu Spendern geworden.

Lothar Gebhard ist einer von ihnen. Vor fünf Jahren hat sich der Audianer registrieren lassen. 2010 kam die Nachricht, dass sein Gewebe mit einem Patienten übereinstimmt – sein Typ war gefragt. Gebhard ist eigentlich kein Freund von Spritzen, auch Blut kann er nur bedingt sehen – trotzdem hat er sich für die Stammzellenspende entschieden. „Ich wusste, dass ich jetzt gebraucht werde und ich würde es sofort wieder tun.“ Zwei Jahre werden Name und Adresse von Spender und Empfänger unter Verschluss gehalten, erst dann können sie sich kennen lernen. Auch Gebhard will diese Chance nutzen: „Ich möchte meinen genetischen Zwilling unbedingt treffen.“

Andreas Haller, Leiter des Audi Gesundheitszentrums Ingolstadt Süd, freut sich über den großen Erfolg der Typisierung bei Audi: „Wir sind ein Unternehmen, das seine soziale Verantwortung ernst nimmt.“ Seit März 2010 können Audi-Mitarbeiter auch während der Arbeitszeit an der Typisierung teilnehmen.


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.