Eva Haupenthal
11.07.2012
Ausbildung 2013
Einblicke hinter die Kulissen

Ab Ende Juli können sich Schüler für das Ausbildungsjahr 2013 bewerben – für über 23 verschiedene Berufe. Im Moment können sie sich gemeinsam mit ihren Eltern in Ingolstadt und Neckarsulm selbst einen Eindruck von der Audi Welt machen.

Schüler können sich derzeit über Ausbildungsmöglichkeiten informieren

Schüler können sich derzeit über Ausbildungsmöglichkeiten informieren

Norbert Beck war 1980 zum ersten Mal bei Audi. Damals begann seine Ausbildung zum Maschinenschlosser. Heute trägt er Krawatte und Hemd und informiert rund 40 interessierte Jugendliche über den Ausbildungsberuf Mechatroniker. Beck ist einer von 23 Trainern, die den Schülern beim Audi Berufsinfotag in Ingolstadt die verschiedensten Fragen beantworten und aus ihrem Arbeitsalltag berichten.

Zum Start gibt es im Betriebsrestaurant eine allgemeine Einführung. Dann führt Beck seine Gruppe zu Raum D 144 im Audi Bildungswesen, um ihr eine erste Vorstellung von der Ausbildung zum Mechatroniker zu geben. Eine breite Tafel, drei lange Sitzreihen, die große Uhr über der Tür und bunte Flipcharts an den Wänden: In diesem Raum wird normalerweise gebüffelt – ein typisches Klassenzimmer. Und doch ist es mehr als Schule: Für viele Azubis beginnt hier der Einstieg in das Berufsleben.

Beck erklärt genau, wie man den begehrten Ausbildungsvertrag ergattert und versucht den Interessenten die Angst vor Einstellungstest und Bewerbungsgespräch zu nehmen. Illusionen schafft er dennoch keine: „So eine Ausbildung bedeutet auch Stress. Man muss Leistung bringen.“ Drei Jahre dauern die meisten Berufsausbildungen bei Audi.

Viele Schüler sind heute noch mit ihren Eltern gekommen, die meisten in kurzer Hose und Turnschuhen – eben frisch von der Schule. „Gibt es noch Fragen?“ , will Beck wissen – und ja die gibt es zu Hauf: Wie gut muss mein Zeugnis sein? Wie bereitet man sich auf den Einstellungstest vor? In welchen Fächern sollte man besonders fit sein? Geduldig beantwortet der Audi Mitarbeiter alle Fragen von Schülern und Eltern, denn er hat Erfahrung: Seit gut zehn Ausbildungsgenerationen unterstützt er als Trainer bei den Audi Berufsinfotagen.

Zuletzt dürfen die Schüler noch einen Blick in die Werkstatt werfen. Hier im Erdgeschoss des Bildungswesens könnte ihr künftiger Arbeitsplatz sein – zwischen Werkbänken, Schraubstöcken, Kabeln und Schaltern. Nach zwei Stunden und vielen Informationen ist die Veranstaltung zu Ende. Beck schließt den Werkstattraum ab und gibt den Teilnehmern zum Abschied noch einen wichtigen Tipp mit auf den Weg: „Treffen Sie die für Sie richtige Entscheidung.“

Wer 2013 eine Ausbildung bei Audi machen möchte, kann aus über 23 Ausbildungsberufen wählen. Am 26. und 28. Juli können sich Schüler und Eltern von jeweils 17 bis 19 Uhr im Bildungswesen in Ingolstadt über die Anforderungen der verschiedenen Ausbildungen informieren. Das Audi Bildungswesen in Neckarsulm öffnet am 20. und 23. Juli jeweils von 15.30 bis 18.00 Uhr seine Türen. Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2013 läuft von 26. Juli bis 30. September 2012 unter www.audi.de/ausbildung.


Eine Antwort auf Einblicke hinter die Kulissen

  1. Armin 29.09.2012 um 20:46 #

    So eine Möglichkeit sollte man nutzen, denn eine Ausbildung ist und bleibt einfach sehr wichtig für die Zukunft.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.