Lena Bösch
13.07.2012
DTM-Training
Mit Pfeil und Bogen

Ungewöhnliches Training für die DTM-Rennfahrer von Audi: Im Münchner Olympiastadion schossen sich Rahel Frey und Adrien Tambay schon mal auf das Show-Rennen am kommenden Wochenende ein – mit Pfeil und Bogen.

Trainerin und Schützlinge: Europameisterin im Bogenschießen, Kristina Berger (Mitte) mit den DTM-Piloten Rahel Frey und Adrien Tambay

Trainerin und Schützlinge: Kristina Berger (Mitte) mit Rahel Frey und Adrien Tambay

Zwei Tage, zwei Wettkämpfe, 22 DTM-Piloten: Am Wochenende wird Audi im Münchner Olympiastadion gegen die Mitbewerber aus München und Stuttgart antreten. Am Samstag geht es auf der 614 Meter langen Strecke um den Herstellertitel in der Teamstaffel, am Sonntag drehen die Fahrer der internationalen Tourenwagenserie dann ihre Runden für den Einzeltitel.

Als Vorbereitung auf den Wettkampf übten sich die beiden Audi Piloten Rahel Frey und Adrien Tambay auf dem Olympiagelände im Bogenschießen. Trotz stürmischen Wetters war die Schweizer Rennfahrerin Frey begeistert: „Es hat Spaß gemacht“, erzählt sie. Ihr Lieblingssport werde die Kunst mit Pfeil und Bogen aber nicht: „Man braucht eine enorme Geduld und eine ruhige Hand – das habe ich nicht“, lacht die 26-Jährige. Trotzdem: Bogenschießen sei ein gutes Training für Konzentration und Körperspannung, die auch im Rennsport wichtig ist.

Körperspannung und Zielgenauigkeit: Adrien Tambay mit Pfeil und Bogen

Körperspannung und Zielgenauigkeit: Adrien Tambay mit Pfeil und Bogen

Fachmännische Unterstützung bekamen die DTM-Piloten von der deutschen Europameisterin im Bogenschießen und der Weltcup-Zweiten, Kristina Berger. „Die beiden haben sich richtig gut angestellt – ich war echt überrascht“, erzählt sie nach dem Training. Immerhin sei der Bogen ein komplett anderes Gerät als ein Rennwagen. Das Einlegen der Pfeile war anfangs die größte Herausforderung, berichtet die 24-Jährige Sportlerin. Aber auch das lief nach den ersten Versuchen schon sehr flüssig.

Diesen Erfolg wünschen wir den beiden Audi Fahrern auch morgen auf der Strecke. Rahel Frey freut sich sehr auf das Rennen: „In München geht es zwar nicht um Punkte, aber dafür wird die Atmosphäre im Stadion sehr entspannt und locker sein – beim Publikum und bei den Piloten.“ Trotzdem weiß sie genau: „Wenn ich erst einmal im Olympiastadion an der Startlinie stehe, werde ich alles geben“. Denn wie beim Bogenschießen gilt: Der Blick muss immer fest aufs Ziel gerichtet sein.

Weitere Informationen zum DTM-Rennen im Münchner Olympiastadion finden Sie unter www.dtm.com. Dort können Sie auch noch Karten für das Rennen kaufen.


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.