Annika Jochheim
23.07.2012
Audi Sommerkonzerte 2012
Krimistimmung im Klenzepark

Das Auftaktkonzert zum Klassik Open Air 2012 stand unter dem Motto „Crime Time“ – und so passte das etwas wechselhafte Wetter am Freitagabend bestens zur Krimistimmung im Ingolstädter Klenzepark.

Udo Wachtveitl moderierte das Klassik Open Air

Udo Wachtveitl moderierte das Klassik Open Air

Ein Park, es dämmert, die Bäume werfen lange Schatten und eine unheilversprechende Melodie erklingt. So beginnen viele Krimis. Doch was hier beschrieben wird, ist nicht der Anfang einer Kriminalgeschichte, sondern der Auftakt zum Klassik Open Air im Rahmen der Audi Sommerkonzerte.

Das erste Freiluftkonzert am Freitagabend stand unter dem Motto „Crime Time“ – und so erfüllten die unverkennbaren Titelmelodien von großen Kriminalerfolgen einen Abend lang den Ingolstädter Klenzepark. Ob „Der Pate“, „Tatort“ oder „Mord im Orientexpress“, das Georgische Kammerorchester spielte die schaurig schönen Hits, während Fernseh-Kommissar Udo Wachtveitl das Publikum durch den Abend führte.

Der leichte Regen konnte den Zuhörern die Stimmung nicht verderben

Der leichte Regen konnte den Zuhörern die Stimmung nicht verderben

Rund 5.000 Besucher waren gekommen und lauschten auf Decken oder Klappstühlen vor der Bühne den Klängen. Hier und da wurden mitgebrachte Snacks verzehrt, andere hatten ganze Picknickkörbe voller Leckereien dabei. Selbst als leichter Regen einsetzte, ließ sich das Publikum die Stimmung nicht verderben. Mit Schirmen und entsprechenden Regencapes ausgestattet, waren die meisten Besucher bestens gegen das wechselhafte Wetter gerüstet.

„Es gibt kein schlechtes Wetter, es gibt nur falsche Kleidung“, erklärte Peter Wertem aus Vohburg schmunzelnd, während er seine wasserfeste Jacke aus dem Rucksack zog. Seinem Beispiel folgten viele – und so nahm die Menschenmenge, die sich in der Parkanlage südlich der Donau versammelt hatte, den ganzen Abend über nicht ab. Und ob Klassikliebhaber oder Krimifan – am Ende waren sie alle begeistert. „Die Kulisse des Klenzeparks hat die Musik fantastisch ergänzt“, resmümiert Julia Eberling aus Wettstetten.

Das Georgische Kammerorchester

Das Georgische Kammerorchester

Wie in jedem Jahr endete das Klassik Open Air auch an diesem Abend mit einem fulminanten Feuerwerk: Fünfzehn Minuten lang verzauberten die Feuerwerkskörper den Ingolstädter Nachthimmel. Und für alle, die nach dem Auftakt am Freitagabend noch nicht genug hatten, gab es am Samstag das zweite Freiluftkonzert im Rahmen der Audi Sommerkonzerte: Unter Leitung von Harry Christophers begeisterte an diesem Abend die „Academy of St Martin in the Fields“ die Zuhörer.

Das Klassik Open Air ist fester Bestandteil der Audi Sommerkonzerte, die das Unternehmen in diesem Jahr bereits zum 23. Mal in Ingolstadt veranstaltet. Die Freiluftkonzerte ziehen jährlich tausende von Besucher in den Klenzepark. Mehr über das Klassik Open Air erfahren Sie unter www.sommerkonzerte.de und in unserem Video:


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.