Britta Nijhof
12.10.2012
Audi Urban Future Award
Visionen zum Anfassen in Istanbul

Eine Woche vor der Verleihung des Audi Urban Future Award wurde in Istanbul am Donnerstagabend eine Ausstellung mit den urbanen Zukunftsszenarien der fünf teilnehmenden Architekturbüros eröffnet. Die Werkschau ist noch bis zum 26. Oktober zu sehen.

AUFA Ausstellung Istanbul

Meejin Yoon von Höweler+Yoon in Boston im Gespräch mit Besuchern

Ideen und Visionen für die Städte der Zukunft stehen seit Donnerstagabend in Istanbul im Mittelpunkt der Ausstellung des Audi Urban Future Award 2012. Eine Woche vor der Preisverleihung wurden die Zukunftsvisionen der fünf teilnehmenden Architekturbüros erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Bis zum 26. Oktober werden die urbanen Szenarien über Mobilität und Städte im Jahr 2030 in der Hasköy Spinning Factory präsentiert.

Wie sehen Metropolen 2030 aus? Wie werden wir mobil sein und uns dort fortbewegen? Diese Fragen stellen die Initiatoren der Initiative. Denn die Veränderungen sind grundlegend: Vor 200 Jahren gab es mit London, Peking und Tokio nur drei Städte mit mehr als einer Million Einwohnern, heute sind es weltweit 442 Millionenstädte. Bis 2030 wird der Großteil der Weltbevölkerung in so genannten Megacitys leben.

AUFA Ausstellung Istanbul

Zur Ausstellungseröffnung kamen zahlreiche internationale Gäste nach Instanbul

Mit der Audi Urban Future Initiative wagt das Unternehmen den Blick in die Zukunft und sucht nach Antworten. Denn der beste Weg, diese vorherzusagen, ist sie selbst zu gestalten. In einer Denkfabrik zur Mobilität von morgen erkundet der Automobilhersteller deshalb gemeinsam mit Stadtplanern, Architekten und dem Insight Team, bestehend aus neun Audi-Experten, Szenarien für Mobilität in den Metropolen von morgen.

„Wir wollen, dass es trotz der immens steigenden Einwohnerzahlen in den Städten auch im Jahr 2030 Spaß macht, mobil zu sein“, beschreibt Larissa Braun, Leiterin Kommunikation Kultur & Trends, die Initiative. „Es geht vielmehr darum eine Experience zu erleben als nur von A nach B zu kommen.“

In diesem Jahr wurden fünf internationale Architekturbüros aufgefordert, individuelle Gebrauchsanweisungen für ihre Metropolregionen zu entwerfen: Boston/Washington, Istanbul, Mumbai, das Pearl River Delta und São Paulo. Erste Ideen konnten die teilnehmenden Architekten bereits im Mai in Ingolstadt vorstellen, nun geht es auf die Zielgerade.

AUFA Ausstellung Istanbul

Die Ausstellungsräume: eine alte Spinnerei-Halle in Istanbul

Die Ausstellung in Istanbul stellt eine Woche vor der Preisverleihung jede Zukunftsvision in einem eigenen Raum dar: Die Besucher werden in das Straßengewirr von Mumbai entführt und erfahren warum der amerikanische Traum zwischen Boston und Washington neu gestaltet werden muss. Sie erleben den Lärm und das Verkehrschaos von São Paulo und Istanbul und erhalten Einblicke in die Herausforderung, wenn Mobilität rein auf Gütertransport ausgerichtet ist wie im chinesischen Pearl River Delta. Dabei wird deutlich: Jede Stadt ist anders, aber viele Probleme sind gleich.

Am 18. Oktober wird schließlich im Rahmen der Verleihung des mit 100.000 Euro dotierten Audi Urban Future Award das Geheimnis gelüftet: Eine interdisziplinäre und internationale Jury prämiert die beste Vision für die Stadt von morgen – und das auf einer Insel im Bosporus zwischen Europa und Asien.

Die Verleihung des Audi Urban Future Award 2012 können Sie am 18. Oktober ab 15.30 Uhr per Livestream im Internet verfolgen. Und natürlich berichten wir auch im Audi Blog von der Veranstaltung.


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.