Lena Bösch
02.01.2013
Audi FIS Ski Weltcup
Neureuther siegt am Olympiaberg

An Neujahr lockte der Audi FIS Ski Weltcup tausende Besucher in den Münchner Olympiapark: Dort traten am Abend die internationalen Skisportler im Parallelslalom gegeneinander an. Den Sieg bei den Herren sicherte sich Felix Neureuther.

Audi FIS Ski Weltcup

Die Sieger: Felix Neureuther und Veronika Velez-Zuzulova

Die Elite des internationalen alpinen Skisports war an Neujahr nach München gekommen, um sich vor großstädtischer Kulisse im Parallelslalom zu messen. Trotz wenig winterlicher Temperaturen war die Piste am Olympiaberg bestens präpariert – dank tonnenweiser Schneeimporte aus dem Chiemgau.

Auf der rund 230 Meter langen, 30 Meter breiten und bis zu 33 Grad steilen Piste standen die Tore eng, so dass die je 16 Fahrerinnen und Fahrer sind anstrengen musste. Denn bei dem Wettkampf in der bayerischen Landeshauptstadt ging es auch um wichtige Punkte im Gesamtweltcup und der Slalom-Weltcupwertung.

In jeweils zwei Durchgängen traten die Sportler gegeneinander an, bevor am Abend die Sieger feststanden: Der deutsche Rennläufer Felix Neureuther und die Slowakin Veronika Velez-Zuzulova konnten den Wettbewerb für sich entscheiden. Bei den Damen schied Maria Höfl-Riesch bereits im ersten Lauf gegen ihre Teamkollegin, der deutschen Riesenslalomexpertin Viktoria Rebensburg, aus. Überraschend auch der Sieg von Velez-Zuzulova, die sich gegen die derzeitige Gesamtweltcupführende Tina Maze aus Slowenien durchsetzte.

Audi FIS Ski Weltcup

Der außergewöhnliche Austragungsort: der Münchner Olympiapark

Felix Neureuther musste in jeder Runde hart gegen seine Gegner kämpfen: Ted Ligety (USA), Matthias Hargin (Schweden), André Myhrer (Schweden) und zuletzt Marcel Hirscher (Österreich) traten gegen den Deutschen an. Neureuther gewann schließlich den Parallelslalom am Olympiaberg mit einer Zehntelsekunde Vorsprung.

Lange hatte die Austragung des Weltcup-Rennens aufgrund der warmen Temperaturen in München am seidenen Faden gehangen. Der Internationalen Ski-Verbands FIS hatte erst am 28. Dezember die Piste auf dem Olympiaberg für wettkampftauglich erklärt und damit das bange Warten beendet. Schließlich musste im vergangenen Jahr das Rennen wegen schlechter Witterung kurzfristig abgesagt werden.

Audi ist seit der Saison 2002/2003 Titelsponsor und Namensgeber des Audi FIS Ski Weltcups. Auch 2013 stehen die weltweiten Skirennen wieder unter dem Zeichen der vier Ringe.


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.