Marlon Matthäus
08.04.2013
Audi DTM Warm-up
Letzter Boxenstopp vor dem Saisonauftakt

Am 5. Mai startet die DTM-Saison 2013 in Hockenheim. Zehn Veranstaltungen, davon sechs in Deutschland werden Piloten und Autos an ihre Grenzen bringen. Vor dem Saisonauftakt hat Audi zum DTM Warm-up nach München eingeladen. Wir waren dabei.

Audi DTM Warm-up

Wie die anderen DTM-Piloten brachte auch Mattias Ekström seinen Helm mit.

Das Szenelokal H´ugo´s am Promenadenplatz strahlt im Licht der Scheinwerfer, der weiße Teppich wartet auf Prominenz, lockere Clubmusik ist zu hören. Mittendrin, von Kunstnebel umgeben und mit schwarzem Tuch verdeckt, thront der neue Audi RS 5 DTM. Doppelchampion Timo Scheider, Shootingstar Edoardo Mortara sowie Neuzugang Jamie Green sind die Ersten, die im Hotel nebenan eintreffen. Sie tragen Jeans und lockere Turnschuhe statt ihrer sonst üblichen Renn-Overalls. Lachen, Schulterklopfen – kurz vor Saisonbeginn herrscht gute Stimmung im Audi DTM-Team. „Genauso stelle ich mir ein ordentliches Warm-up vor. Ich freue mich darauf, mit allen Leuten hier zu feiern“, so Green.

Währenddessen füllt sich das Münchner Szenelokal mit rund 500 Gästen aus Sport, Wirtschaft und Medien. Schaulaufen vor versammelter Presse. Darunter viele prominente Gesichter wie FC-Bayern-Star Franck Ribéry, Ex-Skispringer Sven Hannawald, Produzent Martin Krug und Kickbox-Weltmeisterin Dr. Christine Theiss. Zusammen mit Sänger Giovanni Zarrella wagt sie einen Ausblick auf die kommende Saison. „2012 durfte man sich Pannen gönnen, um jetzt richtig durchzustarten. Die Parole lautet nun ganz klar: Titel, Titel und nochmals Titel.“

In DTM-Manier treffen jetzt auch die Fahrer ein. Im schneeweißen SafetyCar werden sie nacheinander vorgefahren. Bevor sich die Rennfahrer unter die Partygemeinde mischen, werden sie von Audi Motorsportchef Dr. Wolfgang Ullrich auf der Bühne begrüßt. „Der DTM-Kader 2013 ist ein gelungener Mix aus erfahrenen Piloten und ehrgeizigen Youngstern“, so Dr. Ullrich bei der Präsentation von Fahrern und Teams.

Audi DTM Warm-up

Der Audi DTM-Kader für 2013

Der Audi DTM-Kader ist um den englischen Neuzugang Jamie Green verstärkt worden. Er gilt als bester und schnellster DTM-Pilot der Gegenwart. Gemeinsam mit Mattias Ekström (Schweden), Timo Scheider (Deutschland) und dem jungen Adrien Tambay (Frankreich) gehen damit vier Fahrer im Team Abt Sportsline an den Start. Mit insgesamt 25 Siegen und zwei Meistertiteln bilden Ekström und Green die erfolgreichste Fahrerkombination im gesamten Starterfeld der DTM 2013. Während Mike Rockenfeller (Deutschland) und Miquel Molina (Spanien) im Team Phoenix hinter dem Lenkrad sitzen, kämpfen Edoardo Mortara (Italien/Frankreich) und Felipe Albuquerque (Portugal) beim Team Rosberg um die Punkte.

„Auch regeltechnisch wird dieses Jahr eine besondere Herausforderung werden“, erläutert Dr. Ullrich. „Durch den sogenannten technical freeze, dem Einfrieren der technischen Entwicklung der Fahrzeuge per Reglement, konnten wir nicht mit dem Hobel an das Auto ran. Unsere Techniker mussten mit der Nagelfeile arbeiten.“ Mit Optionsreifen und dem Drag-Reduction-System, kurz DRS, spricht er die wichtigen Neuerungen für 2013 an. Während Optionsreifen dank weicherer Gummimischung für kurze Zeit schnellere Rundenzeiten erlauben, wird beim DRS der Heckflügel per Knopfdruck am Lenkrad abgesenkt. Der geringere Luftwiderstand sorgt dann für höhere Geschwindigkeiten beim Überholen. „Wir alle fiebern dem Auftakt im Mai entgegen. Unser RS 5 DTM ist siegfähig“, so Dr. Ullrich.

Unter den Fahrern ist die Anspannung zu spüren, jeder will raus auf die Piste, will den Audi RS 5 DTM an seine Grenzen bringen. „Ich bin gut vorbereitet. Über den Winter haben wir alle hart gearbeitet. Keiner will nochmal erleben, was 2012 passiert ist. Jetzt kann es richtig losgehen“, erklärt Scheider. Green setzt sogar noch einen drauf. „Ich will 2013 Gas geben und Audi nach vorne bringen. Ich habe das Zeug dazu.“

Audi DTM Warm-up

Farbenfrohe Präsentation des Audi RS 5 DTM in München.

Als nun der Audi RS 5 DTM vor den Augen der versammelten Gäste enthüllt wird, geht ein Raunen durch die Menge. Er wirkt breit und flach. Die Karosserie ist komplett aus Karbon gefertigt. Herzstück ist der 460 PS starker Audi-V8-Motor. Ex-Skispringer Sven Hannawald ist sichtlich beeindruckt. „Im Skisport hast du eigentlich nur den Ski, die Schuhe und die Bindung. Es ist Wahnsinn wie komplex so ein Auto ist, wie viel Feingefühl die Fahrer brauchen.“

Bereits diese Woche tauschen die DTM-Piloten Jeans und Hemd wieder gegen ihre Renn-Overalls. Vom 9. bis 12. April finden in Hockenheim die letzten Testfahrten vor dem ersten Saisonrennen am 5. Mai statt. „Diese Tage werden extrem wichtig sein. Es ist die letzte Chance zu optimieren bevor es ernst wird“, erklärt Dr. Ullrich. Alle sind sich einig: 2013 wird Audi um die Meisterschaft fahren. Das Auto kann es, die Fahrer können es. Alle wissen jedoch, dass die Konkurrenz ausgeschlafen aus der Winterpause kommen wird.

 


Eine Antwort auf Letzter Boxenstopp vor dem Saisonauftakt

  1. Erich Hirsch 27.04.2013 um 06:09 #

    Sehr schöner Beitrag, auch sehr tolle Bilder.War ebenfalls live dabei und fand es als einen gelungenen Abend. Die Piloten waren alle ziemlich relaxt und genossen den Abend. Die Medien konnten wunderbar Fotos machen und Interviews führen.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.