Johannes Hofsommer
23.05.2013
Audi Star Talk
Sammer fordert Klopps Hinterteil

Kurz vor dem Champions League-Finale im Londoner Wembley-Stadion, war Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer zu Gast beim Audi Star Talk. Dort hat er verraten, welche Chancen er seinen Bayern einräumt und warum er Klopps Hinterteil fordert.

Audi Star Talk

Bayerns Sportdirektor Matthias Sammer war zu Gast im Audi Star Talk

Er polarisiert, kritisiert und triumphiert: Seitdem Matthias Sammer als Sportdirektor des FC Bayern das sportliche Zepter der Münchner in die Hand genommen hat, läuft es so gut wie noch nie beim deutschen Rekordmeister. Einen Superlativ nach dem anderen meißeln die Münchner momentan in Stein. Seien es die meisten Ligasiege innerhalb einer Saison oder die meisten Punkte, Bayern scheint in dieser Saison einfach unbesiegbar zu sein.

Doch eine Hürde müssen Matthias Sammer und die Bayern noch nehmen, um auch den europäischen Fußballgipfel zu erklimmen: Die Borussen aus Dortmund warten im Championsleague-Finale am Samstag.

Audi Star Talk

Rund 350 Zuschauer verfolgten die Aufzeichnung im Audi Forum Ingolstadt

Kurz vor diesem Gipfeltreffen der besten Mannschaften des Kontinents, stand Matthias Sammer exklusiv beim Audi Star Talk in Ingolstadt Sport1-Moderator Klaus Gronewald Rede und Antwort. Gleich zu Beginn klärte der ehemalige Borusse Sammer vor den 350 Gästen und laufenden Kameras, wer an diesem denkwürdigen Tag den Platz von Wembley als Sieger verlassen würde.

„Wenn wir unser Top-Niveau an diesem Tag erreichen, kann es keinen anderen Sieger geben“, zeigte sich Sammer überzeugt. Grund dafür ist seiner Ansicht nach die Qualität und Substanz der aktuellen Mannschaft und auch deren Geist über die Jahre hinweg. Ganz konnte sich Sammer aber nicht über die „bohrenden“ Nachfragen von Audi Star Talk- Moderator Klaus Gronewald hinwegsetzen, der die momentanen Unstimmigkeiten der beiden besten Mannschaften Europas immer wieder aus ihm heraus kitzelte.

Vor allem Jürgen Klopps „Popo-Wette“ ließ Sammer nicht unkommentiert. Dortmunds Trainer hatte vor dem Champions League-Halbfinale gegen den FC Barcelona den Bayern unterstellt, mit Ex-Barca Trainer Pep Guardiola telefoniert zu haben, um sich besser auf das Spiel gegen die Spanier vorzubereiten.

„Ich würde meinen Arsch darauf verwetten, dass Herr Sammer und Herr Guardiola sehr wohl sprechen“, erklärte Klopp damals auf einer Pressekonferenz. Darauf angesprochen, betonte Sammer, dass dies nicht der Fall gewesen und die Wette offensichtlich nicht eingelöst wurde. „Da hat einer sein Hinterteil darauf verwettet…aber wo ist es denn? Es gab keinen Anruf“, scherzte er.

Audi Star Talk

Matthias Sammer im Gespräch mit Sport1-Moderator Klaus Gronewald

Zu Scherzen war der Bayern-Sportdirektor bei der Frage nach der Bewertung seiner Rolle beim Verein und dem damit verknüpften Erfolg jedoch nicht aufgelegt. „Meine Arbeit können am Ende wirklich nur zwei richtig darstellen. Das ist der Trainer und meine Person, aber eigentlich weniger. Selbst Uli Hoeneß oder Karl-Heinz Rummenigge, die einen phantastischen Job machen, sind eigentlich viel zu weit weg, um in der täglichen Arbeit wirklich bewerten zu können, was man in so einer Situation zu leisten hat oder nicht.“

Eine gemeinsame Leistung des gesamten FC Bayern unterstrich Sammer aber deutlich. Die Verpflichtung Pep Guardiolas als Heynckes Nachfolger noch während dessen Amtszeit bezeichnet er als eine der härtesten Prüfungen des vergangenen Jahres. Vor allem Jupp Heynckes Haltung, forderte ihm höchsten Respekt ab: „In dieser Art dann so weiterzugehen, mit dieser Akribie weiter an den Erfolgen zu arbeiten, hat ein unglaubliches Maß von Jupp an Loyalität und an Integrität bewiesen.“

Den Audi Star Talk mit dem Sportdirektor des FC Bayern München, Matthias Sammer, können Sie am 24. Mai ab 21.15 Uhr auf Sport 1 sehen.


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.