Annika Jochheim
26.07.2013
Jubiläum
25 Jahre Audi in China

Doppeltes Jubiläum für Audi in China: Das Unternehmen feiert im Reich der Mitte das 25-jährige Bestehen der Partnerschaft mit First Automotive Works (FAW) und liefert gleichzeitig das zweimillionste Auto aus.

25 Jahre Audi in China

Rupert Stadler dankte bei der Jubiläumsfeier den chinesischen Mitarbeitern

Dass die chinesische Medienmanagerin Chen Ting jetzt Audi fährt, ist noch keine Überraschung. Schließlich ist Audi eine bekannte Marke, die auch in China gern gekauft und gefahren wird. Und doch: Für Audi und Chen Ting ist es etwas Besonderes, dass jetzt vor ihrer Haustür ein neuer Audi A6 L steht.

Das Auto ist nicht irgendein A6, sondern der zweimillionste Audi, den die Marke mit den vier Ringen in China ausgeliefert hat – und das im Jubiläumsjahr der 25-jährigen Partnerschaft mit First Automotive Works (FAW). Die beiden Unternehmen nutzten diesen doppelten Anlass am Donnerstag für eine Jubiläumsfeier, bei der sie ankündigten gemeinsam an einem  Plug-in-Hybrid-Projekt zu arbeiten. Audi-Chef Rupert Stadler erklärte: „Der Ausbau unserer Produktionskapazitäten in China und die Zusammenarbeit mit FAW an einem Plug-in-Hybrid-Projekt speziell für den chinesischen Markt sind aktuell wichtige Meilensteine.“

Der Veranstaltungsort bot Stadlers zukunftsweisenden Worten die passende Kulisse: Audi und FAW hatten die rund 2.000 Gäste in das neue gemeinsame Werk in Foshan eingeladen. Es geht Ende des Jahres ans Netz und dann werden dort die Audi A3 Limousine und der Audi A3 Sportback für den chinesischen Markt gebaut. „Foshan wird mit einer Jahres­kapazität von 150.000 bis 200.000 Autos einen signifikanten Betrag innerhalb des internationalen Audi-Produktionsverbundes leisten“, so Stadler. 

Nachdem das Unternehmen bereits Anfang des Jahres sein Audi R&D Center Asia, ein Forschungs- und Entwicklungszentrum in Peking, eröffnet und damit die Weichen für einen Innovationsschub in Asien gestellt hatte, setzt Audi mit dem neuen Werk in Foshan ein weiteres klares Zeichen: „Mit unserem Engage­ment im Reich der Mitte stärken wir unsere internationale Wett­bewerbsposition und rücken unserem Ziel näher, bis zum Jahr 2020 welt­weit mehr als zwei Millionen Automobile zu verkaufen“, so Stadler.

Im R&D Center in Peking erarbeiten die Teams bereits fortschrittliche Technologien in den Bereichen Elektronik, effiziente Antriebe, Fahrwerk und Elektromobilität. Mit dem Plug-in-Hybrid-Projekt soll die Entwicklungszusammenarbeit nun weiter ausgebaut werden. Audi und FAW verstärken damit die Kooperation bei der lokalen Automobilentwicklung, regionalen Produkttests und dem Qualifizieren von Zulieferteilen. Qin Huanming, Vize-Präsident der FAW Group, betonte das starke Fundament der Kooperation: „Audi und FAW arbei­ten seit 25 Jahren eng zusammen. Mit der neuen Partnerschaft zur Elektromobi­li­tät setzen wir ein klares Zeichen, dass wir auch die Zukunft der Mobilität aktiv und gemeinsam gestalten.“ 

25 Jahre Audi in China

Dominique Boesch und Shuwen Ge überreichen Chen Ting ihren Audi A6 L

Chen Tings Audi A6 L, das zweimillionste in China ausgelieferte Auto, symbolisiert somit nicht nur einen Meilenstein der gemeinsamen Geschichte, sondern markiert auch einen Neuanfang. Gerade deshalb ließen es sich Rupert Stadler und seine chinesischen Kollegen von FAW und FAW-Volkswagen nicht nehmen, die Motorhaube des Jubiläumsautos zu signieren – noch bevor Ting selbst die Schlüssel in den Händen gehalten hatte.

Die Schlüsselübergabe wird Ting noch lange im Gedächtnis bleiben: Mitten im neuen Werk in Foshan, vor 2.000 Gästen, bat die Moderatorin Ting auf die Bühne – und Dominique Boesch, Präsident der Audi Sales Divison von FAW-Volkswagen, und Ge Shuwen, Vizegeschäftsführer der Audi Vertriebsgesellschaft, überreichten der glücklichen Kundin persönlich ihren signierten, symbolträchtigen Audi A6 L. 


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.