Regina Brand
30.10.2013
Sport
Wintersportler rüsten sich für die Olympiasaison

Die Wintersportsaison startet demnächst – und schon jetzt haben die Athleten des Deutschen Skiverbandes ihre Wettkampfkleidung abgeholt. 450 Sportler und ihre Betreuuer waren dazu in München und sind alle schon im Olympiafieber.

Audi als Partner des DSV

Die Athleten der Nordischen Kombination

Die Wintersportsaison steht vor der Tür – und eines ist schon jetzt klar: Die deutschen Athleten werden sich nicht verstecken. In ihren neongrünen und orangefarbenen Jacken sieht man sie schon aus der Ferne. „Ich mag peppige Farben, denn gerade der Winter ist eine sehr dunkle Jahreszeit“, sagt Skilangläuferin Nicole Fessel. „Mit unseren roten Mützen mit der weißen Bommel wird uns keiner übersehen“, lacht Skispringer Andreas Wellinger. Auch sportlich wollen die Athleten auffallen, schließlich haben alle das große Ziel, im Februar bei den Olympischen Spielen im russischen Sotschi dabei zu sein.

Wie jedes Jahr stand am Dienstag aber zuerst der gemeinsame Bekleidungstermin für die Sportler des Deutschen Skiverbandes (DSV) an, der Dachorganisation für die Sportarten Biathlon, Ski Alpin, Nordische Kombination, Langlauf, Skispringen und Skicross. „Es ist tatsächlich der einzige Termin, an dem wir alle beisammen sind“, sagt Skicross-Fahrer Simon Stickl.

Bis März sind die Sportler die meiste Zeit in ihren Teams unterwegs – und im Sommer hatte das Slalom-Team die Gletscher in Neuseeland für die Vorbereitung genutzt, die Ski-Alpin-Fahrer waren zum Trainingslager in Südamerika. „Es ist eine gute Gelegenheit sich mit den Sportlern aus anderen Disziplinen auszutauschen und sich bei den Sponsoren persönlich zu bedanken“, sagt Stickl. Ingesamt 450 Sportler und ihre Betreuer waren es im Audi Gebrauchtwagenzentrums :plus in Eching.

Audi als Partner des DSV

Die Wintersportlerinnen in ihrer neuen Kleidung

Seit fast 30 Jahren ist Audi Hauptsponsor des DSV. Die beiden Partner haben ihre Zusammenarbeit sogar bis zur Saison 2017/2018 verlängert. „Wir als Athleten verkörpern Sportlichkeit und dafür steht auch Audi“, sagt Skispringer Richard Freitag. „Die Zusammenarbeit ist über die Jahre zu einem großartigen Vertrauensverhältnis herangewachsen“, so der erfahrene Skilangläufer Tobias Angerer, der bereits zum 20. Mal bei diesem Auftakttermin dabei ist. „Es ist der Startschuss in die Saison und jedes Mal eine Überraschung, wie die Kleidung ausschaut“, sagt er.

Auch für Eric Frenzel, den Weltcupsieger der vergangenen Saison, ist das Zusammentreffen etwas Besonderes: „Ich werde jedes Mal wachgerüttelt, denn dann dauert es nicht mehr lange bis die Saison losgeht.“ Außer den neuen Outfits gab’s auch eine Fahrzeugübergabe. Und Frenzel konnte sich Dank seiner Erfolge einen eigenen Audi für die Saison aussuchen. „Es ist ein RS 6 Avant. Dort passt die ganze Ausrüstung problemlos rein“, sagt er. Biathlet Simon Schempp hat einen roten Audi A4 ausgewählt: „Gerade im Winter ist ein Audi sehr zuverlässig und der quattro-Antrieb lässt uns nie im Stich.“

Damit jeder Athlet die passende Kleidung hat, plant der DSV weit im Voraus. Die Packliste der Taschen kann bis zu 50 Kleidungsstücke umfassen. Vor allem die Wettkampfkleidung muss perfekt sitzen. Jede Disziplin hat dabei ihre speziellen Anforderungen. Die Regularien der Skicross-Fahrer sehen vor, dass die Kleidung nicht hauteng sitzt, sondern ein paar Zentimeter Platz bleibt. Daher bekommt das Skicross-Team extra auf sie zugeschneiderte Rennkleidung. „So bewahrt sich unsere Sportart den Freestyle-Charakter“, sagt Stickl.

So wie er können es die meisten kaum erwarten, bis die Wettkämpfe losgehen. Ski-Alpin-Fahrerin Veronique Hronek hatte bereits ein Auftaktrennen in Sölden und sich dabei schon die Hälfte der Qualifikationspunkte für die Olympischen Winterspiele gesichert. Es wäre das erste Mal, dass sie mit dabei ist: „Die Vorbereitung ist gut gelaufen, ich bin zuversichtlich, dass es eine erfolgreiche Saison für mich wird.“

Für Skilangläufer Tobias Angerer ist es der letzte Einkleidungstermin: Er wird nach der Saison seine Profikarriere beenden. Schon drei Mal hat er an den Olympischen Spielen teilgenommen und insgesamt vier Medaillen geholt. Für Sotschi 2014 hofft er neben guten Wettkämpfen in der Vorbereitung auf das nötige Quäntchen Glück, um wieder einen der ersten Plätze zu belegen. „Aber auch diese Saison werde ich neben dem sportlichen Ehrgeiz sicherlich jede Menge Spaß haben. Den Fahrspaß auf der Straße habe ich mir bereits mit dem 313 PS starken Audi A6 gesichert.“

 

————————————–

RS 6 Avant

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,6**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 223**

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.