Marlon Matthäus
04.08.2014
Salzburger Festspiele
Kulturelle Verlängerung

Gastauftritte bei den Audi Sommerkonzerten, die traditionelle Audi Night in Salzburg und zahlreiche weitere Kooperationen: Audi hat seinen Vertrag als Hauptsponsor der Salzburger Festspiele um weitere vier Jahre bis 2018 verlängert.

Klangerlebnis: Feierlicher Abschluss der Audi Sommerkonzerte in Ingolstadt.

Erst vor wenigen Tagen setzte das traditionelle Gastspiel der Salzburger Festspiele den Schlussakkord der Audi Sommerkonzerte 2014. Im ausverkaufen Festsaal des Ingolstädter Stadttheaters gastierte das hochdekorierte Balthasar-Neumann-Ensemble unter der Leitung von Thomas Hengelbrock. Mit einer konzertanten Aufführung des Oratoriums „Israel in Egypt“ von Georg Friedrich Händel, begeisterten sie die Zuhörer und feierten gleichzeitig das 20. Jubiläum der Partnerschaft zwischen der Marke mit den Vier Ringen und den Salzburger Festspielen.

Im Rahmen des Audi-Kultursponsorings unterstützt das Unternehmen bereits seit 1994 die Festspiele und fördert so deren langfristige Planung sowie die künstlerische Freiheit. „Wir mobilisieren Kultur, ermöglichen den kreativen Vorsprung und vereinen Künstler von Weltklasse. Das ist Teil unserer Aufgabe bei Audi ArtExperience – dem Kulturengagement von Audi“, fasst Jutta Frisch, Leiterin Kommunikation Kultur & Trends, zusammen.

Salzburger Festspiele

Auf weitere vier Jahre: Audi-Chef Rupert Stadler und Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler unterzeichneten die Vertragsverlängerung

Am Wochenende verkündeten Audi-Chef Rupert Stadler und Festspielpräsidentin Helga Rabl-Stadler wenige Stunden vor der Premiere des „Rosenkavaliers“ von Richard Strauss im Salzburger Festspielhaus die Verlängerung der Zusammenarbeit bis 2018. „Uns verbindet seit nunmehr 20 Jahren eine Partnerschaft auf Augenhöhe. Als Marke mit dem Credo ‚Vorsprung durch Technik‘ leben wir unmittelbar von Kreativität, um immer wieder Spitzenleistungen zu erbringen. In diesem Sinn gestalten wir auch in Zukunft unsere Partnerschaft mit den Festspielen“, so Stadler.Zum Jubiläum finanziert Audi den Festspielen eine neue Mikroportanlage für die Aufführung des Spiels „Jedermann. Das Sterben des reichen Mannes“ von Hugo von Hofmannsthal.

Aus dem Engagement als Hauptsponsor der Salzburger Festspiele ist inzwischen eine intensive Partnerschaft mit gemeinsamen Projekten geworden. Dazu zählen unter anderem die seit 2006 stattfindende „Audi Night“ auf dem Salzburger Mönchsberg und die traditionellen Gastspiele der Salzburger Künstler im Rahmen der Audi Sommerkonzerte.

Gute Gesellschaft: Helga Rabl-Stadler, Rupert Stadler und Sven-Eric Bechtolf auf der Audi Night in Salzburg.

„Audi ist für uns in mehrfacher Hinsicht ein unersetzbarer Partner. Als Hauptsponsor ermöglicht Audi Programme, die wir aus dem normalen Budget nicht finanzieren könnten. Unser Gastspiel in Ingolstadt ist ein künstlerischer Beweis für die enge Zusammenarbeit. Und die Audi Night bringt den Glamour, der auch von den Gründungsvätern schon zu den Festspielen gedacht war. Diese fruchtbare Zusammenarbeit wollen wir mit neuen Projekten weiter ausbauen“, so Rabl-Stadler.

Neben Fürstin Gloria von Thurn und Taxis und Gräfin Karin Sassoli de Bianchi de Medici folgten zahlreiche weitere hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Kultur der Einladung nach Salzburg. Vor der Oper gab es einen Empfang und eine exklusive Einführung in den „Rosenkavalier“ von Festspiel-Intendant Alexander Pereira. Nach der Oper feierten sie dann gemeinsam mit Künstlern des Ensembles auf der „Audi Night“ auf dem Mönchsberg.


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.