Janine Bentz-Hoelzl
22.10.2014
Audi Mexiko
Fit für den Produktionsstart

Im mexikanischen San José Chiapa ist am Dienstag der Startschuss für das neue Trainingscenter gefallen: Auf mehr als 20.000 Quadratmetern werden hier künftig die Audi-Mitarbeiter für die Arbeit im neuen Werk ausgebildet.

Das neue Audi Trainingscenter in Audi México: Auf mehr als 20.000 Quadratmetern findet künftig die Qualifizierung und Ausbildung der Audi-Mitarbeiter statt

Gleich sechs Buzzer leuchten weiß auf, als am Dienstag um Punkt 12 Uhr das Trainingscenter in San José Chiapa eröffnet wird. Die hinter den Knöpfen stehenden Audi-Vorstände Thomas Sigi und Hubert Waltl, Regierungsmitglieder und Wissenschaftsvertreter sind sichtlich stolz: Eine der modernsten Schulungseinrichtungen der Automobilbranche weltweit öffnet ihre Türen – und ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zum Produktionsstart 2016 ist erreicht. Rund 300 internationale Gäste und dutzende Pressevertreter sind vor Ort in Mexiko.

80 Ausbildungsstellen und mehr als 1.500 Schulungseinheiten pro Jahr sind hier in unmittelbarer Nähe zum neuen Audi-Werk in San José Chiapa entstanden. In den modernen Schulungsräumen und Werkstätten findet künftig Qualifizierung und Ausbildung auf Premiumniveau statt. „Made by Audi, das gilt weltweit“, so Personalvorstand Thomas Sigi. „Eine Marke, ein Standard – egal, wo das Auto herkommt.“

„Die Eröffnung des Trainingscenters ist ein wichtiger Meilenstein im Aufbau unseres neuen Werks in San José Chiapa. Als erster Premiumhersteller in Mexiko werden wir hier unsere Mitarbeiter fachgerecht nach dem Audi-Produktionssystem schulen. Dabei geben wir ihnen wertvolles Expertenwissen an die Hand und vermitteln höchste Präzision im Detail“, so Produktionsvorstand Waltl. Audi ist der erste Premiumhersteller, der in Mexiko ein Werk baut. Dementsprechend groß ist die Nachfrage: Bislang sind rund 70.000 Bewerbungen bei Audi México eingegangen. Bis Ende 2016 sollen insgesamt rund 3.800 Mitarbeiter an Bord geholt werden.

Mehr als 300 internationale Gäste feierten die Eröffnung des neuen Trainingscenters in San José Chiapa zusammen mit Audi-Personalvorstand Thomas Sigi (zweiter von links) und Audi-Produktionsvorstand Hubert Waltl (rechts)

Die Qualifizierung im Trainingscenter bildet die Grundlage für den Produktionsstart des Audi Q5 im neuen Werk. Hier werden den neuen Mitarbeitern die Inhalte, Prinzipien und Methoden des Audi-Produktionssystems vermittelt. Standardisiertes Arbeiten, Ordnung und Sauberkeit sind Voraussetzung für ein hohes Maß an Qualität, Problemlösungstechniken und Gruppenarbeit. IT-Schulungen, Sprachtrainings sowie zusätzliche Angebote zu Qualitätssicherung und Nachhaltigkeit runden das Programm ab.

Jährlich 80 Jugendliche werden in fünf Berufen ausgebildet: Mechatroniker, Kfz Mechatroniker, Werkzeugmechaniker, Karosseriebaumechaniker und Fertigungsmechaniker. Sie durchlaufen dann ihre duale Ausbildung nach deutschem Vorbild. Bereits jetzt haben 170 Azubis ihre Ausbildung bei Volkswagen de México begonnen.

Beim Bau des neuen Trainingscenters standen Audi México, der mexikanische Bundesstaat Puebla und die Universidad Tecnológica de Puebla (UTP) als Partner zur Seite. Das Personal der UTP wird das Trainingscenter unter Anleitung von Audi México künftig betreiben. Noch im Oktober starten 18 Trainer die Schulungen.

Roberto Dominguez kommt aus Puebla. Er ist einer von 18 Trainern, die im Oktober die Schulungen im neuen Audi Trainingscenter starten

Roberto Dominguez ist einer davon: Der 44-Jährige kommt aus Puebla und ging im November 2013 als einer der ersten nach Ingolstadt, um dort den Audi-Standard zu lernen und auf seine Tätigkeit als Trainer vorbereitet zu werden. Seit Juli diesen Jahres hat er selbst Roboterschulungen gegeben und seine mexikanischen Kollegen für die zukünftigen Aufgaben im Bereich der Anlagensicherheit, der Instandhaltung, der Programmierung und Optimierung von Roboteranlagen trainiert.

„Ich habe mich in Deutschland sehr wohl gefühlt. Besonders gut hat mir das Essen geschmeckt: Apfelstrudel und Curry-Wurst, das werde ich vermissen“, sagt Dominguez. Trotzdem freue er sich jetzt auf seine Rückkehr nach Mexiko: „Mit meiner Familie habe ich in den letzte Monaten geskypt. Ich habe eine Frau und zwei Kinder und bin glücklich, wenn ich sie zu Hause wieder in meine Arme schließen kann.“ Ende Oktober wird Roberto Dominguez als Trainer im neuen Trainingscenter beginnen und dort die neuen Audi-Mitarbeiter schulen. Allein für das nächste Jahr sind mehr als 800 Mitarbeiterqualifizierungen geplant.

Mit der offiziellen Eröffnung des Trainingscenters ist das Audi-Werk seiner Fertigstellung einen Schritt näher gekommen. In den folgenden Monaten werden die Medienzentrale, der Karosseriebau und die Lackiererei folgen.


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.