Don Dahlmann
16.02.2015
Gastbeitrag
Audi TTS Roadster – Ode an die Kurve

Mallorca: Sommer, Sonne, Strand und…Serpentinen. Das richtige Terrain für Blogger Don Dahlmann um den neuen Audi TTS Roadster zu testen. Nach der Ausfahrt stand für ihn fest: Der kompakte Zweisitzer verdient das Prädikat „Kurvenräuber“.

Audi TTS Roadster - Ode an die Kurve

Verschlusssache: Das Verdeck des neuen Audi TT öffnet und schließt sich innerhalb von 10 Sekunden – auch bei Fahrten bis etwa 50km/h

Mallorca – die einen verbinden damit Saufgelage, lauten Kirmes-Techno und zweifelhaftes Benehmen in der Öffentlichkeit. Andere wiederum loben die spanische Insel für ihre Golfplätze und die abgeschotteten Villen an Berghängen, in denen es sich sehr gut leben lässt. Aber es gibt noch eine dritte Fraktion, die Mallorca aus ganz anderen Gründen ansteuert. Im Westen des Landes liegt die imposante Bergkette Serra de Tramuntana und wo es Berge gibt, da gibt es – genau – schöne Serpentinen. Und schon ist man mitten im Revier des Audi TTS Roadster.

Nachdem im letzten Jahr das Coupé den Anfang machte, legen die Ingolstädter mit dem Cabrio nach. Und ehrlich gesagt – ich bin der Meinung, dass der TT als Cabrio eine noch bessere Figur macht, als mit Blechdach. Die flache Linie des TT und die scharfen Sieken und Kanten kommen ohne das abgerundete Dach noch viel besser zum Vorschein, als sonst. Man kann Stunden damit verbringen, sich einzelne Details anzuschauen, zum Beispiel die kleinen Lufteinlässe auf den Innenseiten der Matrix LED-Scheinwerfer. Oder diese kaum sichtbare kleine Welle in den Schwellern des TT, die sicher für irgendwas in Sachen Aerodynamik sehr wichtig ist, aber vor allem erst einmal schön aussieht.

Audi TTS Roadster - Ode an die Kurve

Innentraum: Die neu entwickelten Sportsitze mit den integrierten Kopfstützen sind tief montiert

Der gute Eindruck setzt sich auch im Innenraum fort. Oberhalb der Mittelkonsole thronen die Luft-und Heizungsauslässe, wie man es schon aus dem A3 kennt. Aber in der Mitte finden sich die Bedienelemente der Klimaanlage. Das spart Platz und zudem sehen die winzigen Displays, die u.a. auch die Temperatur anzeigen, sensationell schön aus. Die Mittelkonsole hat man aufgeräumt und bietet genug Ablagemöglichkeiten. Das zentrale Steuerrad des MMI liegt wie gewohnt passend in der Hand. Doch im TT bedient man damit kein Display, das im Armaturenbrett versinkt, sondern bekanntermaßen das neue Active Display. In Zusammenarbeit mit Nvidia ist es Audi gelungen, in Sachen Display neue Maßstäbe zu setzen. Die Google Earth Darstellung in der Navigationskarte ist glasklar und selbst direktes Sonnenlicht kann daran nichts ändern. Auch wenn man einem rein digitalen Display zunächst mit Skepsis begegnet – nach 10 Minuten kann man sich gar nicht vorstellen, dass es jemals was anderes gegeben hat.

Aber wir sind ja nicht nach Mallorca geflogen, um auf ein Display zu starren. Stattdessen suchen wir die Berge und die Passstraßen. Und da habe ich gleich mal einen Tipp: Nur 25 Minuten vom Flughafen entfernt, liegt die Einfahrt zum Tunnel nach Sóller, für dessen Nutzung man auch noch Geld berappen muss. Sparen Sie sich das. Nehmen sie stattdessen die wunderschöne, kaum befahrene, 14 km lange Serpentinenstrecke über den Berg. Sie werden es nicht bereuen. Auf der nach Palma de Mallorca zugewandten Seite fährt zunächst hinauf, begleitet von karger Landschaft und einem riesigen Olivenhain, auf dem knorrige alte Bäume stehen. Hat man den Pass hinter sich gelassen, erwartet einem auf der West- und dem Meer näheren Seite, plötzlich üppiges Grün und Bäume lassen ihre schwerbehangenen Äste bis fast auf die Straße hängen. Dem TTS macht die Straße merkbar Spaß. Gierig räubert der Audi durch die flüssigen Rechts-Links-Passagen, der kurze Radstand sorgt in den Haarnadelkurven dafür, dass man zackig um die Ecke kommt. Ein kleiner Gasstoß beim quattro sorgt dafür, dass das Heck schön mit eindreht und das liberal eingestellte ESP erlaubt dem Fahrer den Hauch eines Drifts, bevor es maßregelnd eingreift. Ist auch besser so, denn das, was die Mallorquiner als „Leitplanke“ bezeichnen, besteht meist nur aus ein paar Holzpflöcken.

Audi TTS Roadster - Ode an die Kurve

Verschnaufpause: Auf den kurvigen Straßen von Mallorca ist der neue Audi TT Roadster in seinem Element

Dem TTS mit seinen 310 PS machen die steilen Anstiege in den Bergen natürlich überhaupt nichts aus. Wenn man den Motor an seine Leistungsgrenzen bringt, bekommt man im Gegenzug nicht nur jede Menge Leistung, sondern auch ein ganz besonderes Konzert. Frédéric Chopin, der 1838 ein paar Monate auf der Insel lebte und dort Teile seiner Regentropfen-Prélude komponierte, wäre vermutlich erzürnt gewesen, hätte man seine Winterresidenz auf Mallorca mit dem neuen Audi TTS besucht. Denn die Klangwelten, die der Roadster ausstößt, verdienen nach meiner Definition eindeutig die Bezeichnung „Symphonie“, aber der Musiker wäre da vielleicht anderer Meinung gewesen. Aber wer weiß, vielleicht wäre ihm beim kernigen Sound des 2-Liter-Motors ähnlich warm ums Herz geworden, wie mir.

Der neue Audi TTS Roadster fühlt sich jedenfalls auf den engen Küstenstraßen pudelwohl. Das offene Dach sorgt für verwuschelte Haare, was ja auch so sein soll. Wer glaubt Cabrio fahren zu wollen, ohne dass ein Windhauch die Frisur erhascht, sollte sich lieber ein Auto mit festem Dach kaufen. Beim TTS bringt der Wind auch den Geruch des Meeres mit in die Fahrerkabine, schön gemischt mit dem der vielen kleinen Holzfeuer, die gerade brennen, wie die Mallorquiner ihre Gärten für den Frühling säubern. Man hört die Spanier in den kleinen Cafés die man passiert und wenn die Landstraße wieder erreicht ist, dann schaltet man zwei Gänge zurück und lauscht dem wunderbaren Sound des Autos. Und dann kann es gar nicht genug Kurven und genug Zeit geben, aber bis zum Sonnenuntergang ist es noch was hin. Ich schiebe die Sonnenbrille die Nase hoch, gebe noch mal Gas und suche die nächste, schöne Kurve, die auf den TTS und mich wartet.

 

————————————–

TTS Roadster:

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,5-6,9**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 173-159**

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.


7 Antworten auf Audi TTS Roadster – Ode an die Kurve

  1. REGU 21.02.2015 um 10:11 #

    Auf dem Foto ist ein TT Roadster und im Bericht steht es ist ein „S“ ?!?

    • Marlon Matthaeus 23.02.2015 um 08:37 #

      Hallo Herr Guthauser,

      vielen Dank für Ihre Anmerkung. Sie haben Recht, die Bilder zeigen einen Audi TT Roadster. Unser Gastautor ist auf Mallorca mehrere Modelle gefahren und wir haben uns dazu entschieden, seine passendsten Bilder auszuwählen. Alle Informationen sowie viele Fotos zum neuen Audi TTS Roadster finden Sie in unserer digitalen Pressemappe auf den Audi MediaServices.

      Herzliche Grüße aus Ingolstadt
      Marlon Matthäus

  2. Michael Müller 10.04.2016 um 18:57 #

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    der TTS ist sowohl als Roadster als auch als Coupé ein wunderschönes Auto. Aber ab wann ist endlich der TTRS bestellbar? Hier gibt es die unterschiedlichsten Informationen – leider nicht nur aus der Presse, sondern von Audi selbst.

    Viele Grüße nach Ingolstadt

    Michael Müller

    • Stephanie Huber 11.04.2016 um 08:04 #

      Sehr geehrter Herr Müller,

      den neuen Audi TT RS werden wir bald vorstellen. Nach der Weltpremiere erfahren Sie dann auch, ab wann Sie dieses wunderschöne Auto bestellen können. Auch wenn’s schwer fällt, ein wenig Geduld brauchen Sie noch;)

      Herzliche Grüße,

      Stephanie Huber

  3. Michael Müller 11.04.2016 um 10:01 #

    Sehr geehrte Frau Huber,

    herzlichen Dank für Ihre Nachricht. Verzeihen Sie mir bitte meine Hartnäckigkeit, aber was bedeutet „bald“? Noch 2016 oder eher 2017? Mein derzeitiger Leasingvertrag läuft Ende August diesen Jahres aus und es wäre doch für beide Seiten „schade“, wenn der neue TTRS noch nicht bestellbar wäre und ich daher auf ein Konkurrenzprodukt ausweichen müsste.

    Viele Grüße und einen guten Start in die Woche

    Michael Müller

    • Stephanie Huber 11.04.2016 um 10:05 #

      Sehr geehrter Herr Müller,

      Sie können sich noch in diesem Jahr auf den neuen Audi TT RS freuen – wir wollen Sie doch nicht an die Konkurrenz verlieren 😉

      Herzliche Grüße und auch Ihnen einen guten Wochenstart,

      Stephanie Huber

  4. Michael Müller 11.04.2016 um 10:14 #

    Sehr geehrte Frau Huber,

    das ist eine schöne Nachricht, vielen Dank! Ich bin sehr froh, dass der Termin noch dieses Jahr ist, denn gibt es eine wirkliche „Konkurrenz“ zu Audi bzw. dem TTRS? Nicht wirklich. 🙂

    Herzliche Grüße

    Michael Müller

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.