Marlon Matthäus
04.03.2015
Interview
Ulrich Hackenberg über die Audi-Neuheiten in Genf

Die neue R8-Familie, der Audi prologue Avant und der Q7 e-tron quattro: Audi hat den Genfer Automobilsalon für eine große Premierenfeier genutzt. Wir haben mit Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg über die neuen Modelle gesprochen.

Audi-Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg mit dem neuen Audi prologue Avant

Audi-Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg mit dem Audi prologue Avant

Herr Hackenberg, nach der Premiere des Audi prologue haben wir hier in Genf den Audi prologue Avant gesehen. Wofür stehen die beiden Studien?
Mit den beiden Showcars entwickeln wir unsere Formensprache weiter. Schon die Premiere des Audi prologue hat Ende vergangenen Jahres für mächtig viel Furore gesorgt. Was unsere Designer da auf die Räder gestellt haben, das kam richtig gut an. Jetzt geht es darum, die neue Designsprache auf unsere Serienfahrzeuge anzuwenden und zu schauen, welche Segmente dafür besonders geeignet sind. Dabei spielt für uns das Thema Avant eine sehr wichtige Rolle, denn hier verbinden wir Sportlichkeit mit Funktionalität. Der Audi prologue Avant ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir unseren sportlichen Kombi in die Zukunft führen werden.

Neben der neuen Designsprache zeigt der Audi prologue Avant auch ein völlig neues Unterhaltungskonzept. Passagiere und Fahrer sind jetzt digital miteinander vernetzt.
Für mich ist es wichtig, dass sich der Fortschritt bei einer Studie auch im Innenraum zeigt. Als Automobilhersteller nehmen wir neue Kommunikationstechnologien auf und wir schauen ganz genau, wohin die Entwicklung in Sachen Unterhaltungselektronik geht. Der Kunde muss sich im Auto wiederfinden, er darf nichts missen. Ich bin sicher, dass wir einiges aus dem Audi prologue Avant bald in anderen Modellen sehen werden.

Stichwort Audi Q7 e-tron quattro: Was zeichnet diesen neuen Plug-in-Hybriden aus?
Der Audi Q7 e-tron quattro ist weltweit der erste TDI Plug-in-Hybrid mit quattro Antrieb und zugleich der erste Plug-in-Hybrid mit einem Dieselmotor von Audi. Wir bringen hier das Beste aus zwei Welten zusammen: Mit Strom aus der Lithium-Ionen-Batterie fährt der Kunde lokal emissionsfrei, die Reichweite von 56 Kilometern ist dabei absolut city-tauglich. Zusammen mit dem Dieselmotor ergibt sich eine Gesamtreichweite von mehr als 1.400 Kilometern. E-Maschine und 3.0 TDI geben 275 kW (373 PS) ab – genug für einen Sprint von 0 auf 100 Stundenkilometer in 6,0 Sekunden. Sie können mit dem Q7 e-tron quattro ganz gelassen unterwegs sein, haben aber die nötige Leistung zur Verfügung wenn Sie es fordern.

In Genf debütiert auch die neue R8-Familie, darunter der elektrisch angetriebene Hochleistungssportler Audi R8 e-tron. Mission erfüllt?
Die erste Generation haben wir damals wegen einer zu geringen Reichweite wieder eingestellt. 215 Kilometer, das war uns einfach zu wenig. Gemeinsam mit dem Team ist es uns jetzt gelungen, die Reichweite auf 450 Kilometer zu erhöhen – und damit im Vergleich zum Vorgänger mehr als zu verdoppeln. Elektromobilität ist Zukunftsmobilität. Mit Autos wie dem Audi R8 e-tron zeigen wir, dass wir das Thema beherrschen.

Alle Informationen zu den Audi-Neuheiten auf dem Genfer Automobilsalon finden Sie auf den Audi MediaServices und in der digitalen Pressemappe. Die Pressekonferenz können Sie sich in voller Länge auf unserem YouTube-Kanal anschauen, Fotos finden Sie auf Flickr und die Reden der Vorstände auf Scribd.


Eine Antwort auf Ulrich Hackenberg über die Audi-Neuheiten in Genf

  1. geht nicht 05.03.2015 um 22:08 #

    bin begeistert! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.