Julian Fritsch
11.07.2015
Audi Forum Neckarsulm
Erlebnisparty zum Geburtstag

Audi Neckarsulm hat Grund zum Feiern. Seit 2005 begrüßt das Audi Forum Besucher im Norden Baden-Württembergs. Zum zehnjährigen Jubiläum bietet der Erlebnistag jede Menge Action. Audi Blog-Autor Julian Fritsch hat mitgefeiert.

Audi Forum Neckarsulm

Pilotiertes parken mit Hilfe von Audi connect.

 

Das Audi Forum hat für den Standort in Neckarsulm eine ganz besondere Bedeutung: Es ist das Tor zur Marke mit den Vier Ringen. Bereits seit zehn Jahren sorgt die Markenwelt mit Kulturveranstaltungen, Erlebnisführungen und Autoauslieferungen dafür, dass Besucher aus Baden-Württemberg und dem Rest der Welt mit Audi in Berührung kommen. Grund genug, ein Fest zum Anfassen für alle Fans zu veranstalten – den Audi Erlebnistag.

Audi Forum Neckarsulm

Auf den ersten Blick weiß man nicht, welche Attraktion man beim Audi Erlebnistag im Audi Forum Neckarsulm zuerst besuchen soll. Für die Kinder dagegen ist die Sache klar: Ab geht es in die Kinderwelt, in der ferngesteuerte Autos, eine Bastelecke und jede Menge mehr wartet. Auf der Bühne nebenan zeigt gerade eine Breakdance-Gruppe welche Moves sie drauf hat, als eine Durchsage die Demonstration des pilotierten Parkens ankündigt.

Viele Neugierige zieht es dafür in das nahgelegene Parkhaus. Ein Audi A6 manövriert sich gerade in eine Lücke – ganz ohne Fahrer. „Man kann das Smartphone nehmen und den Parkpilot wählen. Drückt man die Fahrtaste, startet der Motor und das Fahrzeug parkt selbstständig aus“, erklärt Christoph Baumann, Mitarbeiter der technischen Entwicklung, dem Publikum. Das fahrerlose Parken funktioniert mit der Hilfe von Kameras, Automatiklenkung und Ultraschall-Sensorik im Auto. Der Fahrer kann so gemütlich warten, bis sein Auto aus der Parklücke herausgefahren ist und dann ohne Probleme einsteigen.

Zurück im Audi Forum wird man im Erdgeschoss von Audi-Experten im Technologielabor empfangen. Hier ist der neue Audi Q7 ausgestellt, aber auch die Karosserie des neuen Audi R8 und ein Schnittmodell des Audi TT, das einen Blick in das Innenleben des Sportwagens frei gibt. Außerdem wird hier ein TDI-Motor aus 450 Einzelteilen live zusammengebaut.

Weiterer Höhepunkt ist das Lichtlabor im abgedunkelten Filmraum des Forums, ein Audi A8 führt dort eindrucksvoll sein Matrix LED-Licht vor. „Wir können darstellen, wie man stadtauswärts dauerhaft mit Fernlicht fahren kann“, sagt Daniel Seoane, Fachverantwortlicher für Entwicklung Elektrik in Neckarsulm. „Das System läuft kamerabasiert und kann bis zu acht Autos gleichzeitig erkennen.“ So ist mit dem Matrix LED-Licht ein Abblenden von verschiedenen Segmenten im Lichtstrahl möglich. Abgesehen vom Matrix LED-Licht können die Besucher im Technologielabor unter anderem noch das Laserlicht bestaunen. Bei 100 Prozent Leistung kann dessen Lichtstrahl bis zu 600 Meter weit leuchten. Das ist weiter als die Länge von fünf Fußballplätzen hintereinander gereiht.

Rennboliden am Audi Forum Neckarsulm

Technologie ist spannend, aber Autos dürfen am Audi Erlebnistag natürlich nicht zu kurz kommen. In der Audi exclusive Lounge sind jede Menge Rennboliden zum Bestaunen aufgestellt. Das Original-Siegerauto des 24-Stunden-Rennens vom Nürburgring zieht die Blicke auf sich. Es sieht aus, wie frisch von der Rennstrecke – voller Insekten und mit abgefahrenen Reifen. Auch der Le Mans-Renner Audi R18 e-tron quattro ist zu sehen. Besonders interessant: Ein Schnittmodell zeigt den LMP1-Prototypen von Innen und lässt die komplexe Technik des Hybridsystems erahnen. Auch die herausfordernde Sitzposition des Fahrers, der eigentlich eher im Auto liegt, ist erkennbar. Im Audi R8 LMS-Rennsimulator kann man sich als Rennfahrer versuchen und erleben, wie sich die Audi-Werkfahrer auf den Rennstrecken der Welt fühlen.

Audi Forum Neckarsulm

Blog-Autor Julian Fritsch vor der Testfahrt im Audi R8.

 

Wem das virtuelle Fahrerlebnis nicht ausreicht, kann sich sogar für eine Testfahrt im Audi R8 Safety Car oder anderen Audi RS-Modellen anmelden. Auf der internen Teststrecke trifft man die Audi-Rennfahrer Markus Winkelhock und Marco Werner, die die Besucher mit auf den 1,3 km langen Rundkurs nehmen. Auch Georg Bauer ist vor Ort. Er betreut sämtliche Audi Safety Cars für die Rennserien DTM, ADAC GT Masters, WEC und natürlich die legendären 24-Stunden-Rennen.

Sitzt man erst mal im Audi R8 spürt man das kernige Brummen des Zehnzylinders im Bauch. Bei der Beschleunigung wird man in den Sitz gepresst. Nach einer kurzen Geraden und einer leichten Rechtskurve geht es in rasantem Tempo in eine nach links gezogene Steilkurve. Zum Schluss geht es noch einmal mit einer raketenartigen Beschleunigung geradeaus. Dann steigt man nach einer scharfen Bremsung mit jeder Menge Adrenalin und einem dicken Grinsen im Gesicht wieder aus. Rennfeeling pur.

Nach der Testfahrt ist entspannen angesagt. Die Oldtimer der Heidelberg Historic Rallye schauen zur Mittagspause am Forum vorbei. Dort sind auch Autos aus der langen Audi-Geschichte dabei. „Die Audi Tradition hat einen großen Fuhrpark, der immer wieder im Einsatz ist“, erzählt ein Kommentator dem staunenden Publikum, während der NSU Wankel Spider auf die Piazza vorfährt. So viel Geschichte auf vier Rädern passt gut zu den neuen technologischen Innovationen, die man im Audi Forum bestaunen kann.

 


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.