Dorothea Joos
18.09.2015
Sonderausstellung
GeneR8ationentreffen

Der Herbst steht am Audi-Standort Neckarsulm ganz im Zeichen des Audi R8. Das Audi Forum widmet dem Supersportwagen vom 17. September bis 15. Oktober eine Sonderausstellung. Seit gestern hat auch der neue Besucherweg für Führungen durch die R8-Manufaktur in den Audi Böllinger Höfen erstmals geöffnet.

Eine Hommage an den Audi R8: die Sonderausstellung im Audi Forum Neckarsulm.

Eine Hommage an den Audi R8: die Sonderausstellung im Audi Forum Neckarsulm.

 

Sie wirken angriffslustig. Die Spitzensportler haben sich in Rennaufstellung positioniert. Fast so, als wollten sie jeden Moment die Motoren starten für ein Wettrennen der Superlative. Mehr als 4.900 PS versammeln sich in der Ausstellung im ersten Stockwerk des Audi Forum Neckarsulm. Sie verteilen sich auf neun außergewöhnliche Modelle. Jedes einzelne ein Meilenstein in der Geschichte der sportlichen Speerspitze der Vier Ringe – in der Geschichte des Audi R8.

Auf dem Automobilsalon in Genf präsentierte Audi in diesem Jahr die zweite Generation des Hochleistungssportwagens. Nun widmet die Markenwelt der „Ikone“ eine kostenlose Sonderausstellung. „Die Ausstellung ist eine Hommage an den Audi R8“, sagt Brigitte Urban, Leiterin des Audi Forum Neckarsulm. „Sie zeigt seine Entwicklung aus dem Motorsport über das erste Konzeptauto bis hin zum heutigen Supersportwagen.“ Das Motto: „Born on the track. Built for the road.“

Die Ur-Väter des Audi R8

Dass der Audi R8 die Gene eines Motorsportwagens trägt, verrät schon sein Name. Er ist abgeleitet vom Audi R8 LMP 900. Stolz steht der silberne Rennwagen an der Fensterfront der Ausstellung. Mit ihm hat Audi im Jahr 2000 den ersten Sieg beim Langstreckenrennen von Le Mans geholt. Seither folgten zwölf weitere Siege und mit ihnen der Wunsch nach einem Serienauto, dessen Revier Rennstrecke und Straße gleichermaßen sind.

Ingenieure und Designer wagten sich an etwas völlig neues – den ersten Sportwagen der Marke mit den Vier Ringen. In nur elf Monaten entstand 2003 die Konzeptstudie Audi Le Mans quattro. Die Ausstellung zeigt nicht nur das Concept Car, sondern auch die Entwicklung seines Designs. Vorbild dafür war das scharf geschnittene Gesicht eines Adlers.

Himmelblau und knallorange: Der R8 GT im Gulf Racing Design ist ein Einzelstück und zeigt, was Audi exclusive im Bereich Individualisierung möglich macht.

Himmelblau und knallorange: Der R8 GT im Gulf Racing Design ist ein Einzelstück und zeigt, was Audi exclusive im Bereich Individualisierung möglich macht.

 

Neben den Ur-Vätern des ersten Serien-R8 können in der Ausstellung weitere Einzelstücke bewundert werden, wie der Audi R8 GT im Gulf Racing Design. Sowohl sein Interieur wie auch das Exterieur sind individualisiert in den Farben von Gulf Oil. Die Marke aus der Ölindustrie prägte in den 1960er und 1970er Jahren eine ganze Motorsport-Ära.

Der Audi R8 LMX

Ein weiteres Highlight der Ausstellung ist der Audi R8 LMX. Er ist weltweit das erste Serienauto, das mit Laser-Fernlicht in den Verkauf ging. Nur 99 Exemplare dieser limitierten Sonderedition wurden gebaut.

Die Ausstellung erzählt neben der Geschichte auch von der Fertigung des Supersportwagens. Seit Produktionsbeginn im Jahr 2006 wird die R8-Familie in Handarbeit am Audi-Standort Neckarsulm gefertigt. Wer sich das einmal live anschauen möchte, hat ab sofort erstmals die Möglichkeit, die R8-Manufaktur in den Böllinger Höfen zu besuchen.

In exklusiven Gruppen von maximal 15 Personen bekommen die Besucher einen Einblick in die Geburtsstätte des Audi R8. Ein neu eröffneter Besucherweg führt vom Karosseriebau über die Montage bis hin zum ersten Starten des Motors. „Im Karosseriebau ist nicht nur die Geburtsstätte des Serien-R8. Auch das Chassis des Rennwagen R8 LMS entsteht hier“, sagt Jochen Wagner, Leiter Manufaktur quattro GmbH. „Wir möchten Menschen aus aller Welt auch in der Produktion zeigen, dass kein anderes Serienauto mit den Vier Ringen näher an der Rennstrecke ist als der R8.“

Von links nach rechts: Heinz Hollerweger, Geschäftsführer quattro GmbH, Jochen Wagner, Leiter Manufaktur quattro GmbH, Prof. Dr. Hubert Waltl, Audi Produktionsvorstand und Fred Schulze, Werkleiter Neckarsulm, bei der Eröffnung des Besucherwegs in der R8-Manufaktur.

Von links nach rechts: Heinz Hollerweger, Geschäftsführer quattro GmbH, Jochen Wagner, Leiter Manufaktur quattro GmbH, Prof. Dr. Hubert Waltl, Audi Produktionsvorstand und Fred Schulze, Werkleiter Neckarsulm, bei der Eröffnung des Besucherwegs in der R8-Manufaktur.

 

Fahrerlose Transportsysteme in der R8-Manufaktur

Es gibt noch mehr Besonderheiten: Ein Produktionsband, auf dem die Autos von einem Arbeitsschritt zum nächsten fahren, sucht man in der R8-Manufaktur vergebens. Fahrerlose Transportsysteme übernehmen diese Aufgabe. Sie navigieren selbstständig durch die Hallen. Das ist bisher einmalig bei Audi und ein großer Schritt Richtung intelligente Fabrik der Zukunft.

Bei aller Hightech steht die Handarbeit der Mitarbeiter in der R8-Produktion aber immer im Vordergrund. Roboter findet man hier nur wenige. Gerade für Besucher, die die Produktionsweise in der Großserie schon kennen, ist das eine ganz neue Erfahrung.

 Die R8-Sonderausstellung können Sie kostenlos bis zum 15. Oktober im Audi exclusive Studio im ersten Stock des Audi Forum Neckarsulm besuchen. Sie ist Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr sowie samstags zwischen 8 und 17 Uhr geöffnet. Zudem bietet die Erlebniswelt von Montag bis Freitag jeweils um 13 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung. Bei Interesse an einer Führung wenden Sie sich bitte telefonisch an 0800 283 4468 oder per Mail an welcome@audi.de.

 

————————————–

R8 V10 Plus

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 12,3**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 287**//www.audi.de/DAT-Hinweis.

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.