Verena Väth
08.12.2015
Ur-quattro
Vier gewinnt

Mit dem Ur-quattro brachte Audi erstmals einen Sportwagen mit permanentem Allradantrieb in Serie. Die Konkurrenten nahmen ihn zunächst nicht ernst, zogen dann aber schnell nach. Heute ist der quattro aus der Autolandschaft nicht mehr wegzudenken.

Audi Adventskalender 2015

Die Erfolgsgeschichte beginnt 1980: Beim Genfer Automobilsalon wird der erste quattro präsentiert. Das kantig gezeichnete Coupé bietet mit permanentem Allradantrieb und einem 200 PS starken Fünfzylinder-Turbo auf revolutionäre Art eine konsequent sportliche Performance. Mit dem Ur-quattro bringt Audi als erster Automobilhersteller den Allradantrieb auch außerhalb von Geländewagen auf die Straße, bei hoher Leistung und gleichbleibend hohem Komfort.

Im Rallye-Sport feiert Audi mit dem Konzept zahlreiche Siege, erfolgreich wird der quattro aber auch auf der Straße. Schon bald kommt keiner mehr an diesem Antrieb vorbei. Der einschlagende Erfolg zwingt andere Hersteller, nachzuziehen. Der Ur-quattro ist bis heute in der Unternehmensgeschichte das am längsten produzierte Modell: Von 1980 bis 1991 fuhren insgesamt 11.452 Exemplare vom Band. Der quattro-Antrieb wurde bis heute sogar mehr als sechs Millionen Mal verbaut.

Ur-quattro

Elf Jahre lang produzierte man den beliebten Ur-quattro – das erste Auto mit permanenten Allradantrieb.

 

Rückblick: Gegen Ende der 70er Jahre wird bei Audi die Idee für den permanenten Allradantrieb geboren. Im Schnee und Eis Skandinaviens finden Erprobungsfahrten statt, unter anderem mit dem von Audi entwickelten und produzierten Militärgeländewagen VW Iltis. Obwohl der nur schwach motorisiert ist, fährt er auf Eis und Schnee selbst einem 170 PS starken Prototyp des Audi 200 Turbo davon. Die Entwickler staunen nicht schlecht. Für sie gibt es keinen Zweifel: Der Antriebsstrang des VW Iltis muss in einem Auto mit viel Leistung auf die Straße.

Auf einem unter Wasser gesetzten Wiesenhang überzeugen die Entwickler schließlich auch die Führungsspitze des Konzerns vom neuen Antrieb. Während ein frontbetriebener Audi sofort stecken bleibt, klettert der quattro-Prototyp den Hang unbeeindruckt nach oben.

Dass ein quattro jeder Steigung trotzt, beweist schließlich ein Audi 100 quattro in einem Werbespot aus dem Jahr 1986. Aus eigener Kraft fährt das Auto die Skischanze im finnischen Kaipola hinauf fährt. 47 Meter Höhe bei 80 Prozent Steigung sind kein Problem für den Audi Allradantrieb. Im Remake des Jahres 2005 meistert ein Audi A6 die Extremsteigung.

 


Eine Antwort auf Vier gewinnt

  1. joan sanmartin 08.12.2015 um 18:13 #

    q bonito,el primer aidi quatro coope,i como dicen el primer coche de rallys en versión quatro q gran coche .
    este me hizo comprar mi a4 quatro q va de maravilla
    sigan asi

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.