15.07.2016
Gastbeitrag: Fahrbericht Audi Q2
Das neue Audi-SUV: vernetzt und stylish

Beim Audi Q2 stehen Design, Fahrerlebnis und Connectivity im Vordergrund. All das ist Blogger Michael André Ankermüller bei einem Auto wichtig. Wie die Umsetzung beim neuen SUV aus dem Hause Audi gelungen ist, hat Ankermüller bei einer Probefahrt in Zürich getestet.

Fahrbericht Audi Q2

Der Audi Q2 ist ein City-SUV, der aber genauso abseits befestigter Straßen ein zuverlässiger Begleiter ist.

 

Es ist kurz vor 10 Uhr am Vormittag. Die Sonne scheint. Die Schweiz, insbesondere Zürich aus der Luft sieht aus, als hätte ein begabter Maler ein Meisterwerk geschaffen. Noch staune ich über den atemberaubenden Blick auf die Schweizer Berge, die grünen Wiesen und die Seenlandschaft, da setzt das Flugzeug schon zum Landeanflug auf den Flughafen Zürich an.

Testfahrt durch die Schweiz

Die Schweiz ist nicht nur wunderschön aus der Luft, sondern auch am Boden. Und die perfekte Kulisse für einen Roadtrip. Doch nicht mit irgendeinem Auto, sondern mit dem Audi Q2, der vom 24. Juni bis 16. Juli 2016 der internationalen Presse präsentiert wird.

Fahrbericht Audi Q2

Urban Styler: Blogger Michael André Ankermüller und der Audi Q2.

 

Mittlerweile, nur 15 Minuten vom Flughafen Zürich, bin ich am Air Force Center Dübendorf angekommen. Auf der Startbahn posiert eine Junkers F13 – ein Klassiker der Luftfahrtgeschichte. Audi-Fahnen flattern im Wind und der Himmel könnte nicht blauer sein. Ähnlich blau wie das Tor der Flugzughalle, hinter der sich zahlreiche Audi Q2-Modelle verstecken. Denn bisher konnte ich den neuen kompakten SUV auf dem Flughafengelände noch nicht finden. Ich bin gespannt.

 Wer ein stylishes Auto sucht, finden den Audi Q2

Dann öffnet sich langsam das Tor der Flugzughalle. Ein Beat setzt ein. Die Lichtkegel der Scheinwerfer kreisen durch die Halle. Und tatsächlich: in gelb, rot, weiß und blau steht er da. Der neue Audi Q2. Bereit für eine Testfahrt durch die Schweiz.

Fahrbericht Audi Q2

Junkers F13 oder Audi Q2? Michael André Ankermüller entscheidet sich ganz klar für das Kompakt-SUV.

 

Es geht los. Die erste Testroute führt mich nach Enea: ein Ort, an dem normalerweise Gartenarchitektur, Möbelkollektionen und Kunst zusammenkommen. Und heute eben der neue Audi Q2. Die künstlerisch angehauchte Location könnte besser nicht gewählt sein. Denn meiner Meinung nach hat Audi mit dem Q2 ein Modell geschaffen, das extrem stylish ist. Wer ein stylishes Auto sucht, findet ab sofort den Audi Q2.

Rundum vernetzt im Audi Q2

Was den Audi Q2 optisch zu einem Hingucker macht? An der Front sorgen der hoch positionierte Singleframe-Grill im Oktagon-Design und große Lufteinlässe für einen starken Auftritt. Am Heck formen ein langer Dachkantenspoiler und ein Diffusor mit Unterfahrschutz-Optik einen dynamischen Abschluss. Und in der Seitenansicht fallen speziell die hohe Brüstungslinie sowie die im Türbereich eingezogenen Flanken auf. I like!

 

Begeistert bin ich auch von den Technologien, die dieser Audi in sich vereint. Vieles stammt hier aus der Oberklasse. Zum Beispiel die Audi pre sense front, die kritische Situationen mit anderen Fahrzeugen sowie querenden Fußgängern vor dem Fahrzeug erkennt und sogar gegebenenfalls eine Vollbremsung einleitet. Natürlich ist der Audi Q2 auch stark vernetzt. Ein WLAN-Hotspot beispielsweise erlaubt Surfen und Streamen mit mobilen Endgeräten. Vor allem für die Beifahrer einfach super gut. Genial ist auch das Audi smartphone interface. Die kostenlose App Audi MMI connect ermöglicht Online Media Streaming und die Übertragung des Kalenders vom Smartphone ins MMI. Perfekt! Und es funktioniert wirklich. Absolut problemlos.

Immer sicher unterwegs dank Assistenzsysteme

Meine Testfahrt geht weiter. 70 Kilometer nach Sattelegg. Neben kurvigen Landstraßen und Serpentinen durch den Wald geht es auf knapp 1.120 Meter über den Meeresspiegel. Der Blick auf das Tal, den Sihlsee und den Zürichsee wunderschön. Der Fahrspaß ungebremst. Ich vergesse kurz die Zeit. Der MMI-Monitor, mit dem jeder Audi Q2 serienmäßig ausgestattet ist, zeigt 40 Kilometer an.

Fahrbericht Audi Q2

Über kurvige Landstraße und Serpentinen durch den Wald geht es im Audi Q2 auf knapp 1.120 Meter.

 

Nun geht es in die Stadt. Die Straßen sind voll, der Verkehr stockt. Kein Problem für den Q2 mit seinem adaptive cruise control mit Stop & Go Funktion, seinem Stauassistenten, dem Spurwechselassistent Audi side assist, dem Spurhalteassisten Audi active lane assist, der Verkehrszeichenerkennung sowie dem Parkassistent und Querverkehrassistent hinten. Endlich Zeit, um die Boxen ein wenig lauter zu drehen. Der Sound erfüllt das Auto und bietet mir einen wahnsinnig guten Klang, der vielleicht nur in einem Club noch besser ist.

Nach einem kurzen Stau komme ich schließlich wieder am Hotel an. Vorbei ist die Tesfahrt und ich steige aus. Am liebsten würde ich aber gleich wieder einsteigen und nochmal eine Runde drehen. Doch auch ich muss mich erstmal noch bis Herbst gedulden, bis der kleinste SUV aus Ingolstadt zu den Händlern kommt.


2 Antworten auf Das neue Audi-SUV: vernetzt und stylish

  1. Frank 16.07.2016 um 20:19 #

    So schön wie der Q2 auch ist. Ich finde mit dem Q3,Q5 und Q7 ist Audi auf dem
    Markt schon gut vertreten. Ich glaube Audi wird nicht viel mehr Käufer bekommen, es wird höchstens umverteilt.

  2. Mick0815 04.08.2016 um 12:46 #

    Sehr schönes Auto. AUDI hat da mal wieder ein HighLight gesetzt. Die Konkurrenz wird es in diesem Segment schwer haben da mitzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.