Timo Pape
26.08.2016
Audi A5 Coupé
Natürlich schönes Design

Was empfinden wir als schön? Was als attraktiv? Und was haben diese Kategorien mit unserer Intuition zu tun? Lutz Fügener, Autodesigner und Professor für Transportation Design an der Hochschule Pforzheim, über Kanten, Spannung und das neue Audi A5 Coupé.

Bei der Gestaltung des neuen A5 Sportback haben die Designer von Audi emotionale Formen und athletisch gespannte Flächen in Einklang gebracht.

 

Warum empfinden wir Proportionen wie die des neuen Audi A5 Coupé als ästhetisch?

Die Kotflügel des Audi A5 sind sozusagen seine Muskeln. Sie sind von den Designern speziell herausgearbeitet worden und wölben sich über die Räder. Das wird durch die markante Schulterlinie des A5, die sogenannte „Welle“, besonders deutlich. Muskeln nehmen wir als ästhetisch wahr. Das ist eine archaische Empfindung, die für alle Menschen gilt. Sie ist kulturunabhängig und wirkt intuitiv. Die Räder wären im übertragenen Sinne die Extremitäten, die aus den Schultern beziehungsweise dem Gesäß hervorgehen. Das könnte man durchaus in Beziehung setzen: Was wir am Lebewesen schön finden, finden wir oft auch am Auto schön, wenn wir es wiederzuerkennen glauben.

Lehrer der Form: Lutz Fügener ist Professor für Transportation Design an der Hochschule Pforzheim.

Lehrer der Form:
Lutz Fügener ist Professor für Transportation Design an der Hochschule Pforzheim.

 

Die Kotflügel des Audi A5 wölben sich weiter nach außen als die Türen dazwischen. Man spricht von einer Coke-Bottle-Form. Lässt sich auch dieses Designmerkmal in der Natur wiederfinden?

An den Stellen, wo ein Lebewesen die stärksten Kräfte aufbringen muss, sitzen auch die größten Muskeln: im Hüftbereich und in etwas kleinerer Form im Schulter­bereich. Der weibliche Körper ist im Normalfall etwas mehr ausgekurvt als der männliche. Er würde im übertragenen Sinne auf einen Heckantrieb hinweisen. Und tatsächlich sind es unsere Beine, die uns voranbringen. Der menschliche Körper, vor allem der weibliche, hat also vom Grundsatz her eine ähnliche Form wie der A5. Denn durch die sogenannte Coke-Bottle-Form gibt es aus der Ansicht von oben zwei breitere Bereiche und dazwischen eine schmalere Taille. Das gilt für die seitliche sowie für die Frontansicht.

Welche Rolle spielen die Rundungen der Karosserie?

Die Karosserie wirkt sich erheblich auf den Gesamteindruck des Audi A5 aus. Denn ein weiterer Faktor, der zur Ästhetik eines Körpers beiträgt, ist, wie sich Haut über Muskeln spannt. Auch hier ist eine Übertragung aufs Auto bedingt umsetzbar. Je höher die Spannung, desto ästhetischer. Das zeigt sich zum Beispiel bei den Kotflügeln. Die Karosserie zieht sich in straffer Rundung über die Räder. Das nehmen wir intuitiv als schön wahr. Kantige Designelemente sind ebenfalls sehr ästhetisch, beziehen sich aber nicht auf die belebte Natur. Diese Kombination macht den Reiz des A5 Coupé aus.

Tailliert geschnitten: Beim weiblichen Körper ist die Taille besonders ausgeprägt. Egal aus welcher Perspektive: Sie bleibt die schmalste Stelle des Oberkörpers.

Tailliert geschnitten:
Beim weiblichen Körper ist die Taille besonders ausgeprägt. Egal aus welcher Perspektive: Sie bleibt die schmalste Stelle des Oberkörpers.

 

Welchen Einfluss hat unsere Intuition auf die Wahrnehmung eines Autos?

Die Evolution hat uns gewisse Mechanismen mitgegeben, mit denen wir auf Muster reagieren. Sehen wir die Front eines Autos, so sehen wir automatisch ein Gesicht. Intuitiv scannen wir ständig unsere Umgebung nach Gesichtern und versuchen, alles in Relation zu Lebewesen zu setzen. Dann haben sie eine größere Bedeutung für uns. Bei Autos wirkt dieser Mechanismus ganz massiv, weshalb ihn auch Designer geschickt einsetzen. Auch mit dem Kühlergrill kann man Botschaften senden: Vertikale Streben werden zum Beispiel als aggressiver wahrgenommen, weil sie an Zähne in einem Mund erinnern. Bis in die 1990er-Jahre hinein hatten Autos zum Teil noch völlig ausdrucksneutrale Gesichter. Es gab keine Mimik. Heute erzeugen Designer durch den „Gesichtsausdruck“ ein klares Statement.

Durch welche Faktoren kann sich unsere Wahrnehmung einer Sache verändern?

Manchmal werden Dinge oder auch Menschen, die uns auf den ersten Blick nicht überzeugen, in unserer Wahrnehmung immer schöner. Je häufiger ich etwas sehe, desto selbstverständlicher erscheint es mir. Selbst innere Konflikte mit etwas völlig Neuem verschwinden, wenn sich der Mensch an sie gewöhnt. Zudem wird unsere Wahrnehmung durch hohe Qualität oder ein sehr angenehmes Wesen beeinflusst. Gewinnt beispiels­weise ein Rennwagen einen Grand Prix, wird er plötzlich als schöner wahrgenommen. Das kann mit der kulturellen Ebene zusammenhängen, aber ebenso mit der sozialen. Wenn alle Teilnehmer eines Events sagen, ein Auto sei schön, dann beeinflusst das auch unsere Wahrnehmung, denn der Mensch strebt nach Konformität.

Natürlich in Form: Ähnliche Wellenformen wie die des Audi A5 Coupé lassen sich bei vielen Lebewesen zwischen Schulter- und Hüftbereich wiederfinden.

Natürlich in Form:
Ähnliche Wellenformen wie die des Audi A5 Coupé lassen sich bei vielen Lebewesen zwischen Schulter- und Hüftbereich wiederfinden.

 

Wann ist etwas zeitlos schön?

Zeitlos schön ist alles, was aus unserer Intuition heraus erzeugt wird. Diese Art der Schönheit wird von unseren Großeltern genauso wahrgenommen wie von uns selbst und von den Menschen in 200 Jahren. Die Kehrseite der Medaille sind Trends, die aus der automobilen Kultur entstanden sind. Sie ändern sich ständig. Ob Autos eher rund oder eckig sind – das sind Modeerscheinungen. Der Audi A5 verbindet zeitlose Schönheit mit modernen Designelementen.

Muss ein attraktives Auto schön sein?

Die Begriffe Schönheit und Attraktivität sind voneinander abzugrenzen. Natürlich haben sie miteinander zu tun: Schönheit trägt meistens zur Attraktivität eines Menschen, Tieres, oder Produktes bei. Es gibt aber auch schöne Menschen, die nicht attraktiv sind und umgekehrt. Das hängt dann von anderen Eigenschaften ab, wie zum Beispiel der Ausstrahlung, die man bei einer Person erlebt hat. Das ist auch beim Auto so. Es gibt zum Beispiel alte Geländewagen, die im Sinne der Ästhetik nicht wirklich schön sind. Trotzdem sind sie unheimlich attraktiv und haben das gewisse Etwas. Deshalb sollte man die beiden Begriffe immer getrennt voneinander betrachten.

Welche Form von Schönheit findet in der Automobilbranche besonders großen Anklang?

Bei Autos wirkt eine Ästhetik, die mit Bewegung zu tun hat. Ein Eisberg zum Beispiel ist schön, passt aber wegen seiner Unbeweglichkeit nicht zu einem Auto. Formen wie geschliffene Täler oder Sanddünen kommen hingegen immer aus einer Bewegung heraus. Solang eine Ästhetik im entferntesten Sinne mit Bewegung zu tun hat, ist sie passend für Fahrzeugdesigner, denn Autos müssen schon im Stand den Eindruck vermitteln, als würden sie sich bewegen.

Mehr Infos im Video:

Illustrationen: Bernd Schifferdecker

—————————————

Verbrauchsangaben Audi A5 Coupé 2.0 TDI S tronic (140 kW): Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 4,3 – 4,1; CO2-Emission kombiniert in g/km: 113 – 107; Audi S5 Coupé: Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,4 – 7,3; CO2-Emission kombiniert in g/km: 170 – 166 // www.audi.de/DAT-Hinweis


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.