Kathrin Lettner
09.09.2016
Mehr als nur Arbeit
Ausbildung bei Audi

Audi ist Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb, so eine Studie von Focus Money. Aber warum sollte ein Schüler eine Ausbildung bei Audi beginnen? Wie läuft das genau ab? In einem Film berichten jetzt Audi-Azubis aus ihrem Arbeitsalltag. Schüler dürfen ihnen Fragen stellen. Das Audi Blog war beim Dreh dabei.

Ausbildung

Paulina ist in der Ausbildung zur Fertigungsmechanikerin bei Audi. Für den Ausbildungsfilm gibt sie den Schülern Tim und Michael Einblicke in ihre Arbeitswelt.

 

Aufgeregt steht Paulina an der Audi A3-Montagelinie in Ingolstadt. Die 18-Jährige ist Fertigungsmechanikerin im zweiten Ausbildungsjahr und gibt für den Audi Ausbildungsfilm Einblicke in ihren Arbeitsalltag. Sie ist etwas aufgeregt. Schließlich schaut ihr nicht jeden Tag ein ganzes Kamerateam über die Schulter. „Ich habe mich riesig gefreut, dass ich im neuen Ausbildungsfilm meinen Beruf als Fertigungsmechanikerin und die Ausbildung bei Audi vorstellen kann. Durch den Filmdreh konnte ich viel für mich mit nehmen: Ich bin selbstbewusster geworden.“

Neuer Rekord bei den Azubi-Zahlen

Anlass des Films: Audi geht in Sachen duale Ausbildung in die Offensive. 804 junge Menschen, so viele wie nie zuvor, starten im September 2016 in Ingolstadt und Neckarsulm ins Berufsleben. Auch in den kommenden Jahren bildet das Unternehmen auf diesem hohen Niveau aus und verstärkt sich so vor allem in den Zukunftsfeldern Digitalisierung und Elektromobilität.

 

Michael, Schüler der Mittelschule Lenting, schaut sich jeden von Paulinas Handgriffen ganz genau an und löchert sie mit Fragen zu ihrer Ausbildung. „Ich habe immer ein wenig über unser Schulmotto „Lernen, leisten, leben“ geschmunzelt“, sagt Michael. „Aber jetzt verstehe ich es besser, wenn ich den Audi Azubis zuschaue. Es ist ein Stück Erwachsenwerden und das erreiche ich, glaube ich, ganz gut mit einer Ausbildung.“

„Gerade die Mittelschule in Bayern ist eine wichtige Schulform für uns. In vielen unserer 20 Ausbildungsberufen haben rund 35% aller Auszubildenden einen mittleren Schulabschluss oder qualifizierten Hauptschulabschluss. Daher freuen wir uns, dass Michael in dem Film mit dabei ist“, so Martin Kirschner, der das Filmprojekt bei Audi begleitet.

Ausbildung bei Audi macht unabhängig

Seit vier Monaten kommt Paulina jeden Morgen mit ihrem roten Audi A1 in die Arbeit – ein Geschenk, das sie sich selbst zum 18. Geburtstag gemacht hat. „Eigenes Geld zu verdienen und auch Verantwortung zu übernehmen, ist schon ein riesen Pluspunkt an der Ausbildung“, sagt Paulina. Auch die Umstellung vom Schülerleben zum Azubi-Alltag war für Paulina leicht: „Am Anfang der Ausbildung hatten wir ein Teamtraining und ein Einführungsprogramm. In meiner Gruppe sind wir 14 Azubis und haben einen guten Trainer, da entsteht eine starke Gemeinschaft.“

Die hohe Qualität der Ausbildung bei Audi bestätigt eine aktuelle Studie des Wirtschaftsmagazins „Focus Money“: Demnach ist der Autohersteller „Deutschlands bester Ausbildungsbetrieb“ in den Kategorien „Automobil“ und „Unternehmen mit mehr als 10.000 Mitarbeitern“. Rund 30 Prozent der Azubis sind weiblich, ein Spitzenwert im Industrievergleich.

Ausbildung

Gruppenselfie: Auszubildende Paulina, Luisa, Patrick und Philipp mit den Schülern Tim und Michael.

 

Weitere Informationen zur Ausbildung bei Audi finden Sie unter www.audi.de/ausbildung.

Der neue Teaser zum Audi Ausbildungsfilm:


Kein Kommentar bisher.

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.