Johannes Hofsommer
07.12.2016
Concept Cars
Audi Rosemeyer

Aus dem Audi Rosemeyer wurde lange ein Geheimnis gemacht: Nach dem Auftrag, zur Eröffnung der Autostadt in Wolfsburg ein extravagantes Auto zu entwickeln, arbeiteten Ingenieure und Designer hinter verschlossenen Türen am Concept Car. Johannes Hofsommer hat uns mitgenommen auf die geheime Mission.

Dunkle Gänge. Fahles Licht. Immer weiter tragen die Füße. Gehetzt. Getrieben von der Neugier. Der Auftrag? Streng geheim! Irgendwo soll er hier stehen auf diesem Gelände, das nur verschlossene Türen und Tore kennt. Rosemeyer heißt das Projekt. Benannt nach dem besten Rennfahrer der 1930er-Jahre.

Eigens für die Eröffnung der Autostadt entwickelt

Doch wir leben nicht in der Vergangenheit. Wir bewegen uns im Jahr 2000. In diesem Jahr soll in Wolfsburg die Autostadt eröffnen. Dafür sollte ein extravagantes Auto entwickelt werden. Ein Automobil, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Seitdem investieren die Audi-Designer und -Entwickler Stunde um Stunde in dieses neue Konzept. Sie wollen den Auftrag unbedingt erfüllen.

Der eigene darf aber nicht vergessen werden: das geheimnisumwitterte Auto zu finden. Da, eine offene Tür. Pläne und Skizzen liegen auf den Tischen. Vom Werksschutz keine Spur. Nichts wie rein und drauf los fotografiert.

Der Audi Rosemeyer verbindet Vergangenheit und Zukunft

Deutlich auf den Zeichnungen zu erkennen: der auffallende Kühlergrill, der lang gezogene Rücken. Eine Hommage an den legendären Rennwagen Auto Union Typ C. Da, eine Randnotiz auf einem kleinen Zettel: „V-16-Zylinder-Motor muss integriert werden. Das Interieur puristisch elegant gestalten! gez. S…“ Die Unterschrift ist verwischt. Doch eines ist klar: Dieses Auto verbindet die Vergangenheit mit der Zukunft, Eleganz mit klaren Linien.

In der dunklen Ecke schimmert etwas: Da steht er – der Audi Rosemeyer! Neben ihm der Nachbau des Rennwagens der 1930er. „Bei Audi wird das Vorbild sprichwörtlich verstanden“, lautet die Notiz in der Handakte. Noch ein, zwei Fotos von dem Auto, noch ein, zwei Abzüge von den Skizzen. Da plötzlich ein Lichtschein. Dann Geräusche. Nichts wie raus! Zurück im Tageslicht die Zusammenfassung fürs Hauptquartier: Concept Car Audi Rosemeyer, 16 Zylinder, verschließbare Lichter, lang gezogener Rücken, langer Radstand, Interieur: 30er-Jahre-Look. Exterieur: unbeschreiblich.

 

Audi Rosemeyer

Der lang gezogene „muskulöse Rücken“ des Audi Rosemeyer zeigt die Nähe zu seinem Vorbild, dem legendären Rennwagen Auto Union Typ C.


Eine Antwort auf Audi Rosemeyer

  1. Ralf Novak 08.12.2016 um 00:30 #

    Das Fahrzeug hat eine gewisse Ähnlichkeit mit dem späteren Bugatti Veyron finde ich..

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.