Leonard Dahmen
07.07.2017
Reisekomfort im neuen Audi Flaggschiff
Wohlfühl-Oase Audi A8: Eine (erste) Klasse für sich

Mehr Komfort im neuen Audi A8: Um im Auto Stress zu vergessen, bietet das neue Audi Flaggschiff ein weiterentwickeltes Sitz-Konzept mit verschiedenen Massagefunktionen. Noch vor der Welt-Premiere des Audi A8 am 11. Juli macht Physiotherapeut Dominik Gerzer den Wohlfühltest. 

Physiotherapeut Dominik Gerzer und Susanne Mentzel von Audi im neuen Audi A8 L.

Physiotherapeut Dominik Gerzer und Audi Expertin Susanne Mentzel im neuen Audi A8. Sonst für die muskulären Verspannungen seiner Eishockey-Spieler zuständig, testet er heute die entspannenden Massagefunktionen im neuen Audi Flaggschiff.

Audi A8: Das Fahrzeug wird noch nicht zum Kauf angeboten. Es besitzt noch keine Gesamtbetriebserlaubnis und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94/EG. // www.audi.de/DAT-Hinweis

http://www.audi.de/DAT-Hinweis

 

„Das ist er also, sieht ja echt cool aus“, staunt Dominik Gerzer über den exklusiven Anblick des noch geheimen Audi A8, als er den Studioraum betritt. Gerzer ist Physiotherapeut des ERC Ingolstadt, einem Eishockey-Erstligisten. Die Design-Highlights der neuen Luxus-Limousine fallen direkt ins Auge.

Getestet werden heute die neuen Massage- und Komfortfunktionen des Audi A8. An der Entwicklung des Sitzes maßgeblich beteiligt, war unter anderem Susanne Mentzel mit der Abteilung Entwicklung Sitz und Pneumatische Systeme bei Audi. Sie steht Gerzer beim seinem Test zur Seite. Beide nehmen im Fond der geräumigen Limousine Platz. Per Wischgeste wie bei einem Smartphone bedient Susanne Mentzel das Steuerungsmodul. Den Sitz und Kopfstütze bringt sie elektrisch in die richtige Position und wählt die erste Massagestufe für Gerzers Sitz an.

Von Welle bis Vitalisierung

Ein leichtes Streichen, ein sanftes Drücken und wohltuendes Pulsieren. In langsamer Wellenbewegung schiebt sich die Rückenlehne punktuell nach vorne und wieder zurück. „Es ist echt intensiv und ein angenehmes Gefühl“, beschreibt Gerzer die Massagefunktion. Das Feedback freut die Audi-Expertin. „Ich finde es super, wenn das Produkt positiv auffällt und nun endlich auf die Straße kommt, damit es der Kunde erleben kann. Das ist genial“, grinst sie und wählt das nächste Massage Programm an.

Rear Seat Remote Control im Detail.

Die digitale Kontrollanzeige mit Rear Seat Remote Tablet. Über dieses herausnehmbare Bedienteil wird nicht nur die Beduftung wie hier dargestellt gesteuert, sondern auch Massageprogramm und –Intensität. Einfach und intuitiv.

 

Insgesamt sieben solcher Programme gibt es. Zehn Minuten lang wird pro Modus massiert. Gewählt werden kann zum Beispiel zwischen „Welle“, „Stretch“, „Erholung“ oder „Vitalisierung“. Die Stretch-Funktion ist dem Yoga entlehnt, mit dem Programm Vitalisierung soll der Massierte mobilisiert und aktiver werden. Außerdem kann die Temperatur und Belüftung des Sitzes individuell angepasst werden. Dominik Gerzer gefällt das: „Die Bezeichnungen der Programme sind gut gewählt, leicht verständlich und ich weiß was gemeint ist. Nichts ist zu komplex.“ Komplexität zu reduzieren, das war ein leitender Gedanke des Entwicklungsteam. So wurden die Intensitätsstufen beispielsweise von fünf im Vorgängermodell auf nun drei reduziert.

Relaxen mit Luftdruck

Als Susanne Mentzel auf die genaue Funktionsweise eingeht, mag Gerzer ihr kaum glauben. Denn sämtliche Massageprogramme funktionieren ausnahmslos über Druckluft. In jeder Lehne liegen mehrere, sogenannte Dreifachhubblasen, die mit einem kleinen Kompressor mit bis zu 500 hPa Druck versorgt werden. Vorne sind es 16 an der Zahl, in den Rücksitzen wurden 18 Luftblasen verbaut. So kann der gesamte Rücken inklusive Schultern angenehm und schonend bearbeitet werden.

 

„Das beeindruckt mich tatsächlich. Das hätte ich so nicht gedacht“, lacht Gerzer, während er das Vitalisierungsprogramm testet. „Dass nur mit Luft ein so hoher und angenehmer Druck erzeugt wird – das ist ja Wahnsinn.“ Auch den Vitalisierungsmodus lobt er. Denn durch seine tägliche Arbeit weiß Gerzer nur zu gut, dass Massagen oft unterschätzt werden. „Der Rücken hat auch einen psychischen Aspekt. Wird man massiert, sinkt der Stressfaktor und man ist beruhigter“, erklärt der Physiotherapeut. Im oft hektischen Straßenverkehr oder bei langen Fahrten ist Entspannung ein wichtiger Faktor.

Vitalisierende Wirkung durch Massage

Die Audi-Expertin stimmt zu. Sie erzählt, dass es bei der den Entwicklung der Sitze um die Idee des Dauerkomfort ging. Bequem sitzen bei Top-Komfort und gutem Seitenhalt. Das war das Ziel. Dazu wurden verschiedene Schaumschichten und der Bezug optimal abgestimmt. Die Massage dient vor allem als Add-On, ohne dass ihr gesundheitliche oder heilende Wirkung zugesprochen werden soll. Gerade ein Programm wie der Vitalisierungsmodus hat dennoch einen wichtigen Effekt.

Dominik Gerzer und Susanne Mentzel entspannen im Audi A8.

Entspannen und zurücklehnen. Gerade bei längeren Autofahrten hilft die Massagefunktion, aufrechter zu sitzen und wirkt so Müdigkeit dezent entgegen.

 

„Mir fällt hier direkt das Thema lange Autofahrten ein. Am Anfang sitze ich noch aufrecht, aber mit der Zeit sackt man mehr und mehr zusammen.“, berichtet Dominik Gerzer, „Das wirkt sich auf die Atmung aus, man atmet flacher und wird müde. Die Stretchbewegung der Massage nach außen auf den Rücken  wirkt dagegen wirken“, meint Gerzer. Denn so wird der Rücken wieder in aufrechtere Position gebracht.

Die Füße ausstrecken – und massieren lassen

Bereits seit 2013 wird an den Sitzen für den neuen A8 getüftelt. Die größte Herausforderung war das Thema Packaging, erzählt Susanne Mentzel, also wie bringe ich alle gewünschten Funktionen in einem Sitz unter, der auch noch gut aussieht. Das Thema der Belüftung war Herausforderung. Denn überall wo eine der 16 oder 18 Blasen verbaut ist, wird der Luftstrom unterbrochen. In die Entwicklungsphase war auch ein Expertenkreis aus den Bereichen Medizin, Ergonomie und Massage eingebunden.

Detailaufnahme der Komfortsitze im neuen Audi A8.

Im Detail: Die neuen Sitze haben viel Entwicklungszeit gekostet. Nicht nur Erfahrungen mit dem Vorgängermodell sondern auch gesammeltes Wissen aus dem Audi Q7 flossen in die Konzeption der Sitze mit ein. Hightech zum Genießen. Interessanterweise wird die gesamte Perforation durch einen einzigen Hub mit einem neu entwickelten Werkzeug hergestellt.

 

Und so erhielt der hintere Komfortsitz auf der Beifahrer Seite eine ganz besondere Funktion. Über den Click auf einen Taster in der Tür, gleich neben dem Fensterheber, fährt der Beifahrersitz nach vorn und klappt langsam um. Aus seinem Rückteil fährt wie von Geisterhand eine Fußablage aus. Nun kann Gerzer sogar die Füße ausstrecken – und massieren oder wärmen lassen. Der Lounge-Charakter, mit dem der Innenraum des Audi A8 aufwartet, ist damit perfekt.

Entspannung pur auf dem Ruhesitz

Audi ist der erste Hersteller, der eine Fußmassage dieser Art anbietet. Zwei Programme und drei Fußgrößen stehen zur Wahl. Dass man die Beine ausstrecken kann ist eine gute Idee, findet Gerzer. Denn auch seinem Eishockeyteam empfiehlt er bei langen Busfahrten zu den Spielorten: Legt euch früh hin, sitzt nicht zu lange.

Dominik Gerzer zusammen mit Leonard Dahmen vom Audi Blog und Susanne Mentzel im Nachgespräch.

Im Nachgespräch mit Susanne Mentzel und Leonard Dahmen vom Audi Blog, beschreibt Dominik Gerzer seine Erfahrungen mit dem Massagesitz und zieht Vergleiche zu seiner täglichen Arbeit als Physiotherapeut. Die Komfort-Technik hat ihn sichtlich beeindruckt.

 

„Wenn ich die Beine hochlegen kann, dann ist das ein echtes Plus. Winkle ich das Knie lange Zeit ab, staut sich der Blutfluss. Das kennt man auch von langen Flügen“, erzählt Gerzer. Mit dem Ausstrecken der Beine und Füße ist der Fluss wieder gegeben. Allein die Sitzposition hat so schon einen  Mehrwert.

First-Class-Feeling im neuen A8

Am Ende des Tests will Dominik Gerzer den A8 fast gar nicht mehr verlassen. Der Physiotherapeut, der sonst selbst viel massiert, kam so selbst in den Genuss eines besonderen Massageerlebnisses.

Lounge-Charakter und Reisekomfort: Physiotherapeut und Audi Expertin relaxen in der Luxus-Limousine.

Einsteigen und entspannen. Der Lounge-Charakter des großzügigen und leicht-gestalteten Innenraums lädt zur Erholung ein. Das Fahren wird dabei fast zur Nebensache.

 

„Natürlich ist es etwas anderes als eine klassische Massage, aber die Funktion war wirklich sehr spannend und hat mich überrascht.“ Susanne Mentzel ist ebenfalls zufrieden mit dem Test. Das professionielle Feedback von Domink Gerzer nimmt sie mit in die Entwicklung.


Eine Antwort auf Wohlfühl-Oase Audi A8: Eine (erste) Klasse für sich

  1. Norbert Kuchen 01.08.2017 um 15:12 #

    Wow! Das würde ich mir auch für meinen Wagen wünschen! Haha!

    Liebe Grüße
    Norbert Kuchen

Schreibe einen Kommentar

Benötigte Felder sind markiert. *

Nach dem Absenden Ihres Kommentars wird dieser durch die Redaktion überprüft und freigegeben.

Wenn Sie zum ersten Mal im Blog kommentieren, müssen Sie einmalig Ihre Identität bestätigen. Dazu erhalten Sie eine E-Mail mit einem personalisierten Link, den Sie für die Verifizierung Ihrer Angaben bitte aufrufen. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben.