Aus unserem Archiv:

Audi glänzt mit neuen Bestwerten

Audi-Chef Rupert Stadler stellte auf der Hauptversammlung die Rekordzahlen des abgelaufenen Geschäftsjahres vor. Erstmalig hat die Marke mehr als 1,7 Millionen Autos verkauft - und auch im Jahr 2015 will Audi weiter Rekorde einfahren.

 Auf der 126. Ordentlichen Hauptversammlung informierte der Vorstand die Aktionäre über das Geschäftsjahr 2014.
Auf der 126. Ordentlichen Hauptversammlung informierte der Vorstand die Aktionäre über das Geschäftsjahr 2014.
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

 

Nach dem besten ersten Quartal der Unternehmensgeschichte hat Audi auch im April mehr Autos ausgeliefert. Dabei lag die Nachfrage in allen Weltregionen über dem Vorjahresmonat. Weltweit legte der Absatz von Januar bis April um 5,2 Prozent auf mehr als 591.000 (2014: 561.000) an Kunden übergebene Autos zu. Nicht nur deshalb wurde auf der 126. Ordentlichen Hauptversammlung der AUDI AG in Neckarsulm klar, dass die Ingolstädter ihrem Ziel ein großes Stück näher gekommen sind: Die Nummer eins im Premiumsegment zu werden. Dabei war 2014 aufgrund stotternder Wachstumsmärkte, schwankender Rohstoffpreise und geopolitischer Konflikte kein Selbstläufer. „Trotz dieser Vorzeichen haben wir an unseren Zielen festgehalten. Und am Ende haben wir mehr geliefert als versprochen, “ sagte CEO Rupert Stadler. „Wir haben beim Absatz einen neuen Rekord eingefahren und unsere Erfolge in ein gutes Ergebnis umgemünzt.“

Neue Bestmarken für Audi

1,74 Millionen Autos hat Audi im vergangenen Jahr verkauft. Damit hat die Marke mit den Vier Ringen einen neuen Auslieferungsrekord erzielt und in mehr als 50 Einzelmärkten neue Bestmarken gesetzt. In China liegt Audi unangefochten an der Spitze und hat als erster Premiumhersteller im Reich der Mitte in einem einzigen Jahr mehr als eine halbe Million Autos ausgeliefert. Trotz der großen Herausforderungen hat das Unternehmen die selbstgesteckten Ergebnis- und Renditeziele erreicht. „2014 hat der Audi Konzern mit 53,8 Milliarden Euro erstmals die Schwelle von 50 Milliarden Euro bei den Umsatzerlösen übertroffen“, sagte Finanzvorstand Axel Strotbek. „Insgesamt erreichte der Audi-Konzern ein Operatives Ergebnis von 5,15 Milliarden Euro und konnte so das hohe Vorjahresniveau um 2,4 Prozent übertreffen.“ Das große Absatzplus war dabei der mit Abstand größte positive Ergebnistreiber. Diesen Erfolg würdigte auch Martin Winterkorn, Aufsichtsratsvorsitzender der AUDI AG und Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG: „Die Marke Audi hat weiter an Strahlkraft gewonnen und darauf kann die Mannschaft wahrlich stolz sein.“

Hauptversammlung 2015

Im Bild von rechts nach links: Luca de Meo, Mitglied des Vorstands der AUDI AG, Vertrieb und Marketing, Axel Strotbek, Mitglied des Vorstands der AUDI AG, Finanz und Organisation und Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG.

 

Auch im Jahr 2015 knüpft Audi an die Erfolge an und will weiter neue Bestmarken erreichen. Ziel sei es, dass das Unternehmen stärker als der Weltmarkt wachse. Und die Marke mit den Vier Ringen ist auf einem sehr guten Weg dahin: Allein in den ersten fünf Monaten fahren die Standorte Ingolstadt und Neckarsulm 34 Sonderschichten. Das erste Quartal 2015 ging entsprechend erfolgreich in die Bilanz ein. „Die Umsatzerlöse beliefen sich auf 14,7 Milliarden Euro und übertrafen damit den Vorjahreswert um 13 Prozent. Das Operative Ergebnis stieg auf 1,4 Milliarden Euro. Entsprechend lag die Operative Umsatzrendite mit 9,7 Prozent erneut am oberen Ende unseres Renditekorridors von 8 bis 10 Prozent“, erläuterte Strotbek. „Damit ist das erste Quartal eine gute Basis, um unsere starke Position im weltweiten Premiumsegment auch im Gesamtjahr 2015 auszubauen.“

Investitionen als Wachstumspotential

Um das zukünftige Wachstum zu untermauern, setzt die Marke auf Investitionen. Ende 2014 hat Audi das größte Investitionsprogramm der Unternehmensgeschichte verabschiedet. „Bis 2019 sollen insgesamt 24 Milliarden Euro investiert werden, davon mehr als 70 Prozent in neue Modelle sowie in zukunftsweisende Antriebstechnologien“, erklärte Strotbek. Im Zuge dessen erweitert Audi das Angebot in den kommenden Jahren von derzeit 52 auf etwa 60 Modelle. „Der Audi Q1 wird ab 2016 unser neues SUV-Einsteigermodell. In der Oberklasse schlagen wir mit einem sportlichen Q-Derivat ein neues Kapitel auf: mit dem Audi Q8“, so Stadler. „Und wir entwickeln in der Q-Baureihe bis 2018 auch ein Elektroauto – einen sportlichen SUV mit sehr emotionalem Design und mit mehr als 500 Kilometer elektrischer Reichweite.“

 

Hauptversammlung 2015

Martin Winterkorn, Vorsitzender des Aufsichtsrats und Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands, AUDI AG.

Elektromobilität ist nur eines der Zukunftsfelder, in denen Audi die technologische Vorreiterrolle in den nächsten Jahren demonstrieren will. Auch Ressourceneffizienz wird in Ingolstadt groß geschrieben. Neben immer sparsameren Motoren wird auch durch konsequenten Leichtbau die Effizienz der Autos gesteigert. Als weiteres Zukunftsfeld steht das pilotierte Fahren auf der Agenda, das für mehr Sicherheit, mehr Komfort und mehr Effizienz sorgen soll. Mit den erfolgreichen Tests des Audi A7 piloted driving concept auf dem Hockenheimring und der Autobahn A9 hat Audi die Technologieführerschaft klar bewiesen. Erste Technologien fließen deshalb schon jetzt in die Serie ein. Der neue Q7 hat bereits einen Stauassistenten bis 65 km/h an Bord. Der selbstständige Staupilot für Autobahnen ist dann der nächste Schritt und wird voraussichtlich ab 2017 im neuen Audi A8 zu finden sein.

Gemeinsam die Ziele erreichen

Weltweit sollen 2015 rund 6.000 neue Mitarbeiter an Bord kommen, 4.000 davon in Ingolstadt und Neckarsulm. Gleichzeitig investiert die Marke mit den Vier Ringen in noch ergonomischer gestaltete Arbeitsplätze, um die Mitarbeiter zu unterstützen. Gemeinsam mit der Mannschaft will der Vorstand so auch in Zukunft weiter neue Bestmarken aufstellen. „Auch wenn 2015 für die gesamte Automobilbranche nicht einfach wird, so verfolgt Audi doch weiterhin ausdauernd seine Ziele“, sagte Rupert Stadler. „Unsere Mission ist das hochgradig vernetzte, extrem effiziente, leistungsstarke Automobil. Die willkommene Herausforderung liegt nicht darin, dass es einfach wäre, sondern dass es schwer ist. Das spornt uns Audianer erst recht an.“

Alle Reden der Vorstände zur Hauptversammlung 2015 finden Sie auf Scribd. Einen Mitschnitt der Veranstaltung gibt es in Kürze auf unserem YouTube-Kanal.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.