Audi CEO Bram Schot

The sky is not the limit

Audi denkt auf dem MQ! Innovation Summit 2018 die Zukunft der Mobilität neu

Auf dem Audi MQ! Innovation Summit treffen Astronauten auf Roboterentwickler, Zukunftsforscher auf Ingenieure, Städteplaner auf Unternehmer. Gemeinsam mit rund 700 Gästen diskutieren sie über die Mobilität der Zukunft, die Strukturen von gestern, die Herausforderungen von heute und die Chancen von morgen. Wir haben zugehört.

Astronaut Ron Daran beim MQ! Summit
Der Keynote-Sprecher und ehemalige NASA-Astronaut Ron Garan beim MQ! Innovation Summit: „Lasst uns mit autonomen Autos und smarter Infrastruktur unser Leben sicherer machen.“

Seit dem ersten bemannten Flug zum Mond im Jahr 1968 träumte Ron Garan unter dem Raketen-Poster seines Zimmers in Yonkers, New York, vom Weltraum. Am 31. Mai 2008 startete er schließlich als amerikanischer Astronaut zur 408 Kilometer entfernten Raumstation ISS. Sein Leben zeigt, dass Träume wahr werden können und es sich durchaus lohnt, nicht zu klein zu denken. Sein Ausflug ins All schenkte ihm einen Anblick, der nur wenigen Menschen bislang vergönnt war: die Erde in ihrer Gesamtheit.

Wir müssen Dinge aus neuem Blickwinkel betrachten, mutig sein und immer weiter fragen

Rückblickend sind es vor allem jene Dinge, die Garan von der ISS aus täglich nicht mehr sehen konnte, die sein Verständnis der Welt grundlegend verändert haben: Ländergrenzen, arme und reiche Gegenden, Demokratien oder Diktaturen. Mit einer zweidimensionalen Weltkarte lernen wir in der Grundschule die Geografie unserer Erde kennen und hinterfragen das Gelernte normalerweise nicht wieder. Dabei haben Menschen all diesen Ländern Namen gegeben, sie zu Kontinenten geordnet und dort verschiedene politische, soziale und wirtschaftliche Strukturen etabliert. All diese Unterscheidungen und Richtlinien, die für unser tägliches Leben relevant sind, lösten sich für Garan auf.

Aufnahme Erde vom Weltall

Mehr Perspektivwechsel geht nicht – der Blick auf unseren Heimatplaneten.

Für ihn gibt es seitdem nur einen erfolgreichen Weg, um alte Muster aufzubrechen und weiter zu wachsen. Rauszoomen aus dem bekannten Bild, um das große Ganze zu erkennen und einzelne Puzzlestücke zu prüfen – um jene zu erkennen, die nicht mehr passen. „Als ich auf die Erde zurückkehrte, schaute ich durch das Fenster meiner Sojus-Kapsel und sah drei Dinge, die ich in meinem Leben nicht mehr vergessen werde: einen scharfkantigen Stein, eine gelbe Blume und etwas Gras. Und da wusste ich – ich bin zuhause. Dabei war ich in Kasachstan, nicht in Texas bei meiner Familie. Heimat, mein Zuhause, diese kleine und enge Definition hatte sich da oben verändert.“ Heute denkt Astronaut Garan über viele Dinge anders als vor seinem Ausflug ins All.

„Innovation und Nachhaltigkeit gehen Hand in Hand.“

Niemals aufhören zu hinterfragen, zu zweifeln oder den Status Quo auf die Probe zu stellen – dieses Motto verbindet Astronaut Garan und MQ!-Gastgeber Audi. Natürlich kann nicht jeder den Zoom so weit zurückdrehen wie ein Astronaut. Daher hat Audi mit dem MQ! Innovation Summit eine offene Plattform für Vor- und Nachdenker ins Leben gerufen. Hier ist Raum, um groß zu denken, erfinderisch zu sein und in den Herausforderungen der Zukunft Chancen zu sehen. „Wir müssen aufhören Dinge zu tun, nur weil wir es gewohnt sind“, betont Audi Interims-CEO Bram Schot. „Wenn man an etwas glaubt, muss man daran festhalten und mutig sein!“ Der MQ! Innovation Summit dreht sich daher essentiell darum, wie Audi die Mobilität in der Zukunft für sich definiert.

Ron Daran und Bram Schot beim MQ Summit
Zwei Vor- und Querdenker, die sich verstehen: Astronaut Ron Garan (links) und der kommissarische Audi-CEO Bram Schot.

Die Teilnehmer diskutierten über nachhaltige Antriebskonzepte wie Elektromobilität und Brennstoffzellen, die Zukunft des autonomen Fahrens, Künstliche Intelligenz und die Verkehrsplanung der Zukunft. „Nachhaltigkeit und Innovation können Hand in Hand gehen. Wir haben jetzt die Chance, die Fundamente der Mobilität zu legen“, ist sich Astronaut Garan sicher. Um neue Ansichten und Perspektiven zu gewinnen, muss man also nicht die Erdatmosphäre verlassen. Ron Garan hat zwar wieder festen Boden unter den Füßen, zu seinen alten Ansichten von der Erde will er aber nicht zurückkehren. „Wie wir die Dinge sehen und definieren, bestimmt auch, wie wir mit ihnen umgehen und welche Entscheidungen wir treffen“, sagt Garan. Über ihm im Raum schwebt dabei ein Bild der Erde – fotografiert aus dem Weltall.

Audi holt Vordenker zum MQ! Innovation Summit

Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, autonome Autos und Elektromobilität: Das sind die zentralen Themen des MQ! Die Experten und Speaker haben sich in Ingolstadt getroffen um einen „Mobilitätsquotienten“ (MQ) als Messgröße für die Mobilität einer Person oder Organisation zu diskutieren.

Ganz unter dem Motto #neverstopquestioning besprechen die Teilnehmer des MQ! Innovation Summit Ideen und Pläne für die Zukunft der Mobilität.

1/3

Steve Wozniak, einer der Keynote-Speaker des MQ! Summit und Apple-Mitgründer, definiert den Mobilitätsquotienten als einen Grad der Freiheit.

2/3

Hier entstehen Ideen: Auf der Tafel verewigen die Experten und Vordenker ihre Gedanken und Vorschläge zum „Mobilitätsquotienten“ (MQ).

3/3
Audi holt Vordenker zum MQ! Innovation Summit
Aus dem Audi MediaCenter

Audi holt Vordenker zum MQ! Innovation Summit

Künstliche Intelligenz, Virtual Reality, autonome Autos und Elektromobilität: Das sind die zentralen Themen des MQ! Innovation Summit von Audi, der am 8. und 9. November stattfindet. Rund 700 Vordenker, darunter Apple-Mitgründer Steve Wozniak, treffen sich in Ingolstadt, um einen „Mobilitätsquotienten“ (MQ) als Messgröße für die Mobilität einer Person oder Organisation zu diskutieren.

Weiterlesen

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

1.9.0