Bewerbungsgespräche sind die erste Kontaktmöglichkeit zwischen Bewerber und potenziellem Arbeitgeber - hier findet das Kennenlernen statt.

„Wir wollen Sie persönlich kennenlernen“

Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Audi Recruiting-Leiter gibt Tipps zum Bewerbungsgespräch

Die Automobilbranche verändert sich rasant. Das gilt auch für die Vier Ringe. James Garrett, Recruiting und Talent Acquisition bei Audi, erklärt im Interview, was die Arbeitswelt im Unternehmen ausmacht und gibt darüber hinaus Einblicke in das Bewerbungsverfahren bei Audi.

Was macht einen Arbeitsplatz bei Audi heute aus?

Viele Arbeitsbereiche haben in den letzten Jahren eine große Digitalkomponente dazu bekommen, das gilt auch für uns bei Audi. Auf dem Weg vom Automobilhersteller zur Premium Digital Car Company treiben wir die Digitalisierung aktiv voran – nicht nur mit unseren Produkten. Ein digitalisierter Arbeitsplatz und die Vernetzung von Mensch und digitaler Technologie, etwa in der Smart Factory, werden immer präsenter. In der Logistik setzen wir beispielsweise Virtual Reality-Brillen für Trainingszwecke ein, mit denen verschiedene Verpackungsschritte simuliert werden können. Wir haben festgestellt, dass unsere Mitarbeiter damit tolle Lerneffekte erzielen.

James Garrett kümmert sich als Leiter Recruiting / Talent Acquisition darum, dass die Marke mit den Vier Ringen und die passenden Bewerber zusammenfinden.
James Garrett kümmert sich als Leiter Recruiting & Talent Acquisition darum, dass die Marke mit den Vier Ringen und die passenden Bewerber zusammenfinden.

Welche Basisqualifikationen muss ein Bewerber in diesen Zeiten mitbringen?

Das hängt stark vom Fachbereich ab, in dem der jeweilige Bewerber seine Karriere starten möchte. Grundsätzlich sollten Bewerber viel Neugier mitbringen und offen sein für verschiedene Themen. Viele Arbeitsbereiche im Unternehmen wachsen immer weiter zusammen.

Angenommen ich habe gerade die Universität verlassen, bereits erste Praktika gemacht und möchte nun ins Berufsleben starten – wie bewerbe ich mich auf eine Stelle bei Audi?

Jede offene Position ist auf der Karriereseite von Audi ausgeschrieben. Wenn Sie dort eine Stelle interessiert und Sie online Ihre persönlichen Daten und Ihr Motivationsschreiben hinterlegt haben, prüfen wir die Bewerbung auf Passgenauigkeit. Zum Beispiel, ob Sie als Einsteiger die gewünschte Berufserfahrung mitbringen. Wenn sich Ihr Profil mit den Anforderungen deckt, laden wir Sie zum Gespräch ein. Für den Einstieg ins Unternehmen gleich nach dem Studium bieten wir auch Traineeprogramme oder ein Volontariat in der Audi Kommunikation an.

Wie läuft die Auswahl der Bewerber ab?

Unsere Mitarbeiter hier im Personalwesen sehen sich jede einzelne Bewerbung an. Denn ein Mensch kann einfach viel mehr zwischen den Zeilen lesen als ein rein PC-gestütztes System.

James Garrett im Interview mit Audi Blog-Autor Leonard Dahmen.

Audi Blog-Autor Leonard Dahmen im Gespräch mit Audi Recruiting-Leiter James Garrett.

Wenn ich eingeladen werde, was erwartet mich im Vorstellungsgespräch?

Im Bewerbungsgespräch treffen Sie auf einen Kollegen aus dem Fachbereich und einen Personalreferenten. Wir wollen Sie persönlich kennenlernen. Für uns aber genauso wichtig: Sie lernen im Gegenzug Audi als potentiellen Arbeitgeber kennen. Und zwar auf Augenhöhe. Ein Bewerbungsgespräch ist für uns ein Austausch und ein Dialog, keine Frontbeschallung.

Mit welchen Fragen sollte ich im Bewerbungsgespräch bei Audi rechnen?

Als genereller Tipp: Reflektieren Sie Ihren Lebenslauf vorab gründlich. Denn im Gespräch werden Sie den sicher vorstellen und entlang Ihrer bisherigen beruflichen Stationen aufzeigen können, warum Sie auf die Stelle passen. Nach dem Prinzip: Was hier gebraucht wird, habe ich in der Form dort und da schon gemacht. Wir werden zusätzlich auch viele persönliche Fragen stellen, denn wir sind gespannt auf die individuellen Geschichten hinter den Fakten.

Die ungefähr einstündigen Gespräche finden auf Augenhöhe statt. Man sollte hierfür seinen Lebenslauf gut vorbereiten.
Nervös sein brauchen die Bewerber nicht – denn die meist einstündigen Gespräche finden auf Augenhöhe statt. Der Experten-Tipp: Den eigenen Lebenslauf reflektieren. Auch Lücken im Lebenslauf sind kein Problem, wenn der Bewerber sie begründen kann.

Wie könnten solche persönlichen Fragen denn lauten?

Was machen Sie in Ihrer Freizeit? Welche Hobbies haben Sie? Engagieren Sie sich in einem sozialen Verein? Mit sowas können Sie uns zeigen, was Sie ausmacht und bewegt.

Gibt es Dinge, die ich im Bewerbungsgespräch nicht gefragt werden darf?

Bezüglich bestimmter Fragen gibt es tatsächlich rechtliche Regelungen. Nach Ihrer politischen Einstellung werden wir Sie etwa nicht fragen.

Und wie lange dauert so ein Gespräch durchschnittlich?

Wir setzen Bewerbungsgespräche meist für eine Stunde an. Ich erinnere mich an meinen ersten Auftritt hier bei Audi – auch der war für eine Stunde angesetzt und letztendlich saßen wir mehr als zwei Stunden lang zusammen. Man erfährt von beiden Seiten so viel Faszinierendes. Und genauso wünschen wir uns das.

Also kein Grund für Nervosität oder Aufregung im Vorfeld?

Eine gewisse Aufregung gehört, denke ich, schon dazu. Lassen Sie mich aus Erfahrung sagen: Wenn wir einen Bewerber haben, der fachlich zu hundert Prozent auf die Stelle passt, aber mit dem es auf der menschlichen Ebene nicht funktioniert, entscheiden wir uns eher für den Kandidaten, der vielleicht nur zu siebzig Prozent die Anforderungen erfüllt. Bei dem wir aber merken, er brennt für unsere Marke und unsere Produkte!

"Mein Tipp gegen Nervosität: Das Bewerbungsgespräch mit Freunden oder Familie einmal durchspielen."

James Garrett, Leiter bei Audi für Recruiting & Talent Acquisition

Wie kann ich denn größere Aufregung am besten verhindern?

Ein bewährter Trick ist, sich mit Freunden oder Familienmitgliedern zusammenzusetzen – Menschen, die Sie kennen und denen Sie vertrauen. Und dann spielt man so eine Bewerbungssituation durch. Das hilft tatsächlich.

Es kann vorkommen, dass es mit der gewünschten Stelle zum Schluss nicht klappt. Wie gehe ich am besten damit um?

Wichtig ist Folgendes: Eine Absage bezieht sich immer nur auf eine Position. Sie erhalten kein generelles Nein von Audi. Wenn Sie talentiert waren, ein Mitbewerber aber das entscheidende Quäntchen besser gepasst hat, dann nehmen wir Sie gern in unseren Talent Pool auf. Und laden Sie ein, sich zu einem anderen Zeitpunkt nochmal zu bewerben – oder auf eine andere Position.

Beste Arbeitgeber 2017: Audi bei Absolventen top
Aus dem Audi MediaCenter

Beste Arbeitgeber 2017: Audi bei Absolventen top

Audi bleibt Wunschadresse vieler deutscher Nachwuchsakademiker. Das belegen die aktuellen Arbeitgeberstudien der Beratungsinstitute Universum* und trendence*. Insbesondere die künftigen Ingenieure und Wirtschaftswissenschaftler wählen das Unternehmen auf Spitzenpositionen und wollen bei Audi aus ihren Visionen Vorsprung machen. Bei den IT-Experten platziert sich der Automobilhersteller mit seinen Innovationsthemen erneut unter den Top Ten der beliebtesten Arbeitgeber.

Weiterlesen

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.