Reklametafel bei Motorshow Genf mit Ankündigung A6

“And the winner is…”

Der Gewinner des #RevealTheA6 Filmwettbewerbs

Es war ein hochkarätiger Wettbewerb um den Enthüllungsfilm zur neuen Audi A6 Limousine. Am Ende entschied das Publikumsvoting auf Facebook: Gewonnen hat der rumänische Regisseur Andrei Goaga mit seiner Hommage an den Komfort. Audi Blog-Autorin Susanne Mellinghoff begleitete den jungen Filmemacher auf der Messe Genf, wo sein Film die Premiere der Oberklasselimousine inszenierte.

Audi Popcornstand mit Popcorntüten vor Audi Logo
Der #RevealTheA6 Filmwettbewerb fand in einem gemütlichen Kino statt. Da durfte Popcorn natürlich auf keinen Fall fehlen.

Der Duft von Popcorn liegt in der Luft, gemischt mit angespannter Vorfreude. Es ist 8:45 Uhr, Andrei Goaga steht gemeinsam mit seinen Mitstreitern auf dem Audi Messestand in Genf. Eine Jury aus Experten aus Film- und Autobranche hat die drei Finalisten Andrei Goaga, Bob Heinemann und Stjepan Marina aus mehr als 120 eingereichten Konzepten und sechs produzierten Kurzfilmen ausgewählt. Nun lag es an den Stimmen der Audi Facebook Fans, wer als Sieger aus dem Rennen geht und während der Pressekonferenz zum Gewinner gekürt wird.

Langsam wird es auf dem Messestand voller, die ersten Gäste suchen sich Plätze auf der Tribüne. Ein schwerer roter Vorhang verdeckt den Blick auf die Leinwand, gemütliche rote Kinosessel vermitteln echtes Cinema-Flair. Hostessen verteilen Eiskonfekt und Schokolade, der Stand ist in weiches rotes Licht getaucht. Andrei und die anderen Filmemacher nehmen ihre Plätze ein.

Andrei Goaga gewinnt den #RevealTheA6 Film Contest

9:00 Uhr: Nach der kurzen Begrüßung durch Audi CEO Rupert Stadler öffnet wich der schwere rote Vorhang für die drei Filme „Mr. Comfort“, „Comfort is more than a mix“ und „Everything’s changing“. Immer wieder Zwischenapplaus aus dem Publikum. Und dann ist er da, der lang ersehnte Moment: „And the winner is…Andrei Goaga!“

Die Finalisten warten auf die Bekanntgabe

Die Finalisten Yvette Lemke, Jonas Bongard, Stjepan Marina, Bob Heinemann und Andrei Goaga (v. l. n. r.) warten gespannt auf die Bekanntgabe des Gewinners.

Andrei hat seinen Kurzfilm der A6-Kernkompetenz „Komfort“ gewidmet. Wie er zu der Idee „Comfort ist more than a mix“ kam? „Ich glaube die Gesamtheit ist größer als die Summe der Teile“, sagt Andrei „und das gilt auch für die Bestandteile, die den Komfort eines Autos ausmachen.“

Eine seiner größten Herausforderungen war es, das Auto nicht zu zeigen. Das war aber auch gleichzeitig die größte Inspiration. „Ich musste über jedes Detail nachdenken und einen Weg finden, es auf andere Art zu zeigen. Zur Vorbereitung habe ich mir sehr viel Material über den neuen Audi A7 und die Komfort-Features des Autos angesehen. Wie würden diese Komponenten aussehen, wenn sie nicht in einem Auto wären? Das war der Beginn der Idee.“

In den letzten Wochen hat er Tag und Nacht an seinem Film gearbeitet. Drei Wochen lang haben er und sein Team nach der perfekten Location gesucht und das Filmset vorbereitet. Nach einem Vorbereitungs- und einem Filmtag blieben noch etwa zehn Tage für die Postproduktion.

Der A6 Gewinnerfilm — so lief das Shooting ab

Gedreht hat Andrei mit seinem Team in einer alten Fabrik in Bukarest, in der früher hydraulische Pumpen produziert wurden. Insgesamt 30 Personen haben an Andreis Film mitgewirkt. Eine besonderes schwierige Aufgabe: das Setdesign und die Requisiten. „Am Anfang denkt man: Das wird einfach zu produzieren. Aber es war wirklich schwer, die perfekten Objekte auszuwählen und zu bekommen.“ Denn die insgesamt 13 Objekte waren nicht einfach nur der Hintergrund des Sets, sondern die Hauptdarsteller des Films. „Wir hatten keine Schauspieler wie in einem normalen Film, die man über ein Casting auswählt. Stattdessen haben wir Objekte gecastet. Und dabei eine ganz bestimmte Vorstellung davon gehabt, wie diese auszusehen haben. Elegant, aber gleichzeitig nicht zu modern, weil das den poetischen Aspekt des Films zerstört hätte.“

Andrei Goaga am Abend des Filmwettbewerb
Die Freude war groß als Andrei Goaga als Gewinner verkündet wurde. Insgesamt haben 30 Personen am Dreh seines Films in einer alten Fabrikhalle mitgearbeitet.

Die perfekte Stimme, um den Audi A6 vorzustellen

Die Musik hat der rumänische Filmemacher extra für den Film komponieren lassen: „Die Vertonung ist unheimlich wichtig, in der dritten Version war ich dann endlich zufrieden“, meint er lachend. Ebenso entscheidend war die Stimme des Sprechers. „Ich habe lange nach der perfekten Audi-Stimme gesucht und sie dann letztlich in einer Freelancer-Datenbank gefunden. Nachdem der Sprecher in den USA lebt, konnten wir uns nicht treffen, sondern haben uns nur über das Internet ausgetauscht. Nach etwa sieben Überarbeitungen hatten wir die perfekte Sprech-Stimme.“

 

Die Audi Stimme in Genf

Der Hauptdarsteller der Filme des RevealTheA6 Filmwettbewerbs: die neue Audi A6 Limousine.

11:00 Uhr, die Reihen des Kinosaals füllen sich zur ersten Filmvorstellung nach der Pressekonferenz. Auch Andrei und die anderen Filmemacher wollen sich noch einmal die Filme in Ruhe ansehen. „Es ist toll, was für eine Kinoatmosphäre Audi hier geschaffen hat“, sagt Andrei.

Der Werdegang des Filmemachers

Andrei Goaga im Interview
Der glückliche Gewinner: Andrei Goaga im Gespräch mit Audi Blog-Autorin Susanne Mellinghoff.

Schon als Teenager verstand Andrei sich als bildenden Künstler, eignete sich Grafikdesign und Videoanimation an. „Es war immer meine Leidenschaft, Dinge visuell darzustellen.“ Deshalb lag es für ihn nahe, die Filmhochschule in Bukarest, Rumänien, zu besuchen und dort Cinematographie zu studieren. 2012 machte er seinen Master-Abschluss und begann freiberuflich als Regisseur zu arbeiten.

15:00 Uhr, gerade werden die Filme zum dritten Mal auf der großen Leinwand gezeigt.  Nach der Pressekonferenz läuft alle zwei Stunden eine Kinoshow mit allen Filmen des Wettbewerbs. Wieder sind die Kinoreihen komplett gefüllt, die Gäste machen es sich mit Popcorn und Eiskonfekt in den Sesseln gemütlich.

Ob Andrei sich in Zukunft in Hollywood sieht? Der Rumäne lacht. „Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Wer weiß, was kommt. Ich nehme gerade Fahrt auf – wie der Audi A6.“

And the winner is…

Die Präsentation des neuen Audi A6 kam der Prämiere eines Blockbusters gleich. Neben Popcorn, Nachos und Soft Drinks gab es Kinoplakate im Hollywood-Design bei der Filmpräsentation des Four Rings Studios.

Der Audi Messestand auf dem Autosalon Genf, ganz in Kino-Atmosphäre.

1/8

Auch die Filmplakate für die Premiere in Genf standen im Zeichen Hollywoods.

2/8

Das Four Rings Studio präsentierte die Gewinnerfilme des RevealTheA6 Filmwettbewerbs.

3/8

Andrei Goagas' Version des A6: Komfort aus mehreren Komponenten.

4/8

So sehen die neuen A6-Modelle in Realität aus.

5/8

Der neue Audi A6 Sedan in der Frontansicht.

6/8

Das Interieur des neuen Audi A6: Hier vereinen sich Komfort, Digitalisierung und Sportlichkeit.

7/8

Klare Kanten und progressives Design.

8/8
Audi A6 Limousine
Aus dem Audi MediaCenter

Audi A6 Limousine

Mit dem neuen A6 präsentiert Audi die achte Generation seiner erfolgreichen Oberklasse-Limousine und bringt zahlreiche Innovationen ins Segment. Ob in puncto Digitalisierung, Komfort oder Sportlichkeit – der elegant gezeichnete Audi A6 ist das Multitalent in der Oberklasse. Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,1 – 5,5; CO2-Emission in g/km: 161 – 142; Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Weiterlesen

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,2 – 5,5; CO2-Emission in g/km: 163 – 142. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz. // www.audi.de/DAT-Hinweis

1.9.0