Aus unserem Archiv:

Die Zukunft der Elektronik

Die CES in Las Vegas ist die weltgrößte Computermesse, hier dreht sich alles um die neueste Technik. Audi ist zum vierten Mal dabei – und präsentiert seine Visionen und zukünftigen Entwicklungen auf dem Feld der Elektronik.

 Audi ist 2014 zum vierten Mal auf der internationalen Elektronikmesse CES vertreten
Audi ist 2014 zum vierten Mal auf der internationalen Elektronikmesse CES vertreten
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Anfang Januar dreht sich in Las Vegas wieder alles um die neuesten Techniktrends: Die Consumer Electronics Show (CES) versammelt vom 7. bis 10. Januar alle wichtigen Player zur weltgrößten Elektronikmesse. Audi ist bereits zum vierten Mal präsent und stellt die neuen Lösungen im Bereich Fahrzeugelektronik vor.

Für die Marke mit den Vier Ringen ist die CES mittlerweile ein Pflichttermin. Waren die Ingolstädter 2011 noch als einziger Automobilhersteller auf der Messe vertreten, präsentieren sich 2014 mehr als ein halbes Dutzend weitere Hersteller in Las Vegas – ein klarer Beweis für den hohen Stellenwert der CES als Gradmesser für künftige Trends. Neben diversen Neuentwicklungen und einer Reihe an Innovationen im Bereich Elektronik präsentiert Audi in Las Vegas auch eine Weltpremiere.

In der Automobilbranche gibt es mittlerweile kaum noch Innovationen, die nicht mit Elektrik oder Elektronik zusammenhängen. Neue Standards entwickeln sich mit hohem Tempo und die Entwicklungszyklen verkürzen sich immer weiter. Die Technik macht das Produkt Automobil noch komfortabler, noch sicherer und noch leistungsfähiger. Diesen Trends trägt Audi mit seinem Auftritt auf der CES Rechnung und skizziert seine Visionen und zukünftigen Entwicklungen.

CES 2014

Im Bereich Connectivity geht es darum das Auto mit dem Fahrer, mit anderen Autos und mit der Umgebung zu vernetzen

Ein Thema sind die Bedien- und Anzeigenkonzepte. Wegweisende Technologien in diesem Bereich waren schon immer Teil der Audi-DNA. Jetzt steht die nächste Generation in den Startlöchern: Mit dem Audi virtual cockpit und einem MMI-Konzept für 2014 machen die Ingolstädter die Bedienung ihrer Fahrzeuge noch schneller, noch einfacher und noch hochwertiger.

Im Bereich Connectivity ging es im letzten Jahrzehnt noch vor allem darum, das Fahrzeug mit sich selbst zu vernetzen. Nun heißt es, das Auto mit dem Fahrer, mit anderen Autos und mit der Umgebung zu vernetzen. Fahrzeuge entwickeln sich dank immer schnellerer Möglichkeiten der Datenübertragung zunehmend zum „mobile device“ und erlauben es dem Fahrer, „always on“ zu sein. Getreu dem Motto Vorsprung durch Technik bringt Audi als erster Hersteller den neuen Mobilfunkstandard LTE ins Auto.

Und auch im Bereich des Pilotierten Fahrens trumpft die Marke mit den Vier Ringen auf: Erst im vergangenen Jahr hat Audi auf der CES das Pilotierte Fahren und Parken mit einem Technikträger live demonstriert, in diesem Jahr geht es in Las Vegas um den Einsatz in der Serie.

Die Pre-Show-Keynote mit Rupert Stadler findet am Montag, 6. Januar, um 20.30 Uhr Ortszeit im Cosmopolitan statt und wird live im Internet übertragen. Die Audi-Pressekonferenz folgt am Dienstag, 7. Januar, um 10 Uhr Ortszeit im Las Vegas Convention Center.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.