Aus unserem Archiv:

Ekström und Mortara über Moskau und die DTM

Weltpremiere in Moskau: Audi hat in der russischen Metropole den A5 DTM präsentiert. Mit dabei waren die Fahrer Mattias Ekström und Edoardo Mortara. Im Interview erzählen sie von ihren Erwartungen für das dortige DTM-Rennen.

 Weltpremiere auf dem Roten Platz in Moskau für Edoardo Mortara und Mattias Ekström
Weltpremiere auf dem Roten Platz in Moskau für Edoardo Mortara und Mattias Ekström
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Der Countdown läuft: In knapp drei Monaten startet die nächste DTM-Saison. In den zehn Rennen bis zum Finale in Hockenheim am 20. Oktober werden Audi, BMW und Mercedes um den Titel kämpfen. Am 4. August starten die Fahrer zum ersten Mal in der DTM-Geschichte in Moskau. Die Audi-Fahrer Mattias Ekström und Edoardo Mortara präsentierten sich bei einem Besuch in der russische Hauptstadt – mit im Gepäck ein Audi A5 DTM. Im Interview erzählen sie von ihren Eindrücken.

Warum ist Russland der ideale Austragungsort für ein DTM-Rennen?
Mattias Ekström: Dass der Austragungsort für uns ideal ist, wissen wir glaube ich erst, wenn am 4. August ein Audi-Pilot auf dem Podium ganz oben steht (lacht). Was mich aber schon jetzt – nach nur zwei Tagen hier in Moskau – beeindruckt, ist die unglaubliche Begeisterung, mit der wir empfangen worden sind.

Was hat Sie denn bei der Präsentation des Showcars in und an Moskau besonders beeindruckt?
Edoardo Mortara: Außer der immensen Größe der Stadt vor allem die tollen Menschen, die wir getroffen haben. Ich habe das Gefühl, Moskau und speziell die dortigen Audi-Fans freuen sich riesig, dass wir zu Besuch waren. Im ganzen Land werden zur Zeit professionelle Rennstrecken gebaut und die DTM ist eine der ersten wirklich großen Rennserien, die nach Moskau kommt. Das ist für die Fans etwas ganz besonderes.

Herr Ekström, Sie fahren Motorsport-Rennen in Deutschland, England oder China – und in dieser Saison auch in Russland. Würden Sie nicht gerne auch mal mit einem Heimvorteil in Schweden fahren?
Mattias Ekström: Absolut! Und ich liege auch jedem Verantwortlichen damit in den Ohren, doch auch mal ein Rennen in Schweden zufahren. Das Land hat eine tolle Motorsporttradition.

Was erwarten Sie sich von den russischen Motorsportfans?
Edoardo Mortara: Dass sie alle am 4. August auf den Tribünen stehen und uns anfeuern. Ich bin mir sicher: Wir werden ihnen wirklich tollen Rennsport zeigen.

Welche Überschrift würden Sie nach dem Rennen in Moskau gerne lesen?
Mattias Ekström: Ekström gewinnt Russlandpremiere der DTM!

Was nehmen Sie sich für die kommende DTM-Saison vor?
Edoardo Mortara: In meinem ersten Jahr war ich bester Rookie. In meinem zweiten Jahr habe ich mit Spielberg und Zandvoort zwei wichtige Rennen für Audi gewonnen. 2013 starte ich in meine dritte Saison – und mein Ziel ist klar ein Podestplatz in der Meisterschaft.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.