Aus unserem Archiv:

Erlebnisrallye für junge Reporterinnen

Eine Recherche-Rallye, ein Besuch in der Produktion und viele weitere Einblicke: 32 Schülerinnen der neunten Klasse der Maria-Ward-Schule aus Eichstätt waren im Rahmen des Schulprojekts KLASSE! zu Gast bei Audi.

 Die Schülerinnen testen das Motorsport-Rennspiel
Die Schülerinnen testen das Motorsport-Rennspiel
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Vier Schülerinnen stehen vor einem Quizterminal im Forum Ingolstadt und suchen nach der richtigen Antwort: Was bedeutet Hochzeit in der Autoproduktion? Wie fährt man energiesparend? Wo in Frankreich findet das 24-Stunden-Rennen statt?

Schnell beratschlagen sich die vier Nachwuchsreporterinnen und drücken zum Antworten auf den so genannten MMI-Knopf, mit dem der Monitor gesteuert wird und den sie aus den Audi-Fahrzeugen kennen. Während ihrer Recherche-Rallye bleibt nicht viel Zeit zum Grübeln, schließlich sollen möglichst viele Infos für einen Zeitungsartikel gesammelt werden.

Insgesamt 32 Schülerinnen der neunten Klasse der Maria-Ward-Schule Eichstätt bekommen im Rahmen des medienpädagogischen Schulprojekts KLASSE! die Gelegenheit, einen Tag lang tiefer in die Themenwelt von Audi einzutauchen. Ausgestattet mit kleinen Notizblöcken, geht es über verschiedene multimediale Aktionsmodule des Erlebnisweges von Audi young and fun, mit einer speziell für sie ausgerichteten Werksführung direkt in die Produktionshallen. Dort treffen die jungen Reporterinnen Auszubildende an ihren Lernstationen, um diese über ihren Schul- und Ausbildungsweg zu interviewen.

Audi young and fun

Fahrspaß am Fahrsimulator

Die automatisierten Abläufe beeindrucken die Schülerreporterinnen am meisten: „Es sieht so elegant aus, wie diese riesigen Roboter arbeiten“, staunt Loreen Adamski. Aber auch die Größe des Werksgeländes in Ingolstadt überrascht die Jugendlichen. „Die Hallen sind so groß, dass die Mitarbeiter hier sogar mit dem Fahrrad unterwegs sind“, lacht Samira Hausen.

Der Fahrsimulator im Audi young and fun-Bereich hat den Mädchen am meisten Spaß gemacht. „Auf der verschneiten Straße hat man richtig den Unterschied zwischen dem frontgetrieben A4 und dem Q5 mit quattro-Antrieb gespürt. Der R8 LMS auf der Rennstrecke war dann wirklich schwer zu fahren“, resümiert Carolin Schmidt.

KLASSE! ist ein medienpädagogisches Schulprojekt des Donaukuriers, der regionalen Tageszeitung in Ingolstadt, mit Unterstützung der AUDI AG. Seit 2001 nehmen jährlich über 300 Klassen der siebten bis neunten Jahrgangstufen teil, davon nutzen jährlich bis zu 15 Schulklassen die Themenangebote von Audi.

Audi young and fun

Am Touchscreen gibt es weitere Wissensspiele

„Wir erarbeiten jedes Jahr neue Themenvorschläge, die den Interessen von Jugendlichen entsprechen. Uns ist es wichtig, die Schüler altersgerecht an die zentralen Themen der Automobilbranche und der Berufsausbildung bei Audi heranzuführen“, erklärt Silke Weiß, im Audi Bildungswesen zuständig für Projekte in Aus- und Weiterbildung.

Immer mehr Schüler kommen mittlerweile allein wegen der Werksführungen nach Ingolstadt – im vergangenen Jahr waren es über 10.000. Auch in Neckarsulm und Brüssel ist die Zahl der jungen Besucher steigend. „Audi young and fun richtet sich hauptsächlich an Jugendliche. Wir nehmen das positive Feedback zum Anlass, spezielle Angebote über alle Themenbereiche, die jugendliche Besucher interessieren oder die auch Schulstoff sein können, zu schaffen“, erklärt Audi young and fun-Koordinator Pirmin Anselmann. „Damit das Ganze keinen schulischen Charakter bekommt, verbinden wir damit noch Spaß und Erlebnis, ganz im Sinne unseres Edutainment-Gedankens.“

Weitere Informationen zu Audi young and fun finden Sie im Internet unter www.audi.de.

Audi young and fun
Audi young and fun
Audi young and fun
Audi young and fun
Audi young and fun

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.