Aus unserem Archiv:

Familientreffen zum Jahresabschluss

Ein erfolgreiches Jahr im Motorsport geht zu Ende: Beim Audi Sport-Finale im Audi Forum Ingolstadt blickten Teamchefs, Werksfahrer und Vorstände gemeinsam zurück auf die vergangene Saison und gaben einen Ausblick auf 2013.

 Wolfgang Ulrich gab einen Rückblick auf die Motorsport-Saison 2012
Wolfgang Ulrich gab einen Rückblick auf die Motorsport-Saison 2012
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Festlich leuchtet das Auslieferungscenter am Audi Forum. Wo sonst Kunden ihre Neuwagen abholen, stehen am Mittwochabend Tische und Stühle vor einer großen Bühne am Ende der Halle. In diesem Jahr trifft sich die Audi Motorsportfamilie am Stammsitz der AUDI AG in Ingolstadt. Mit dabei ist natürlich der Fahrerkader der unzähligen Engagements, wie der FIA Langstrecken Weltmeisterschaft (WEC), den 24 Stunden von Le Mans, der DTM sowie auch der GT Einsätze bei den 24 Stunden am Nürburgring und in Spa.

Welche Erfolge konnte Audi 2012 im Motorsport feiern? Was kann in der kommenden Saison noch besser werden? Das waren die Themen an diesem vorweihnachtlichen Abend. Für den DTM-Rennsport wünschte sich Audi-Chef Rupert Stadler die Rückkehr an die Spitze.

Audi Sport Finale 2012

Wolfgang Dürheimer schaute ins Jahr 2013

„Wer Sport auf höchstem Niveau betreibt, der weiß, dass man auch einmal verlieren kann. Entscheidend ist, dass man aus einer Niederlage gestärkt hervorgeht und in der nächsten Saison wieder erfolgreich ist“, sagte er in seiner Rede vor über 500 Gästen. Genau das sei das Ziel für die DTM-Saison 2013. „Ich denke, dass mein Kollege Wolfgang Dürheimer in den vergangenen Wochen dafür die Weichen richtig gestellt hat“, betonte Stadler.

Eine dieser Weichen ist wohl die Verpflichtung von Jamie Green als neuen Werksfahrer. Der in Monaco lebende Brite wechselt zur Saison 2013 von Mercedes-Benz zu Audi und gilt dank zahlreicher erfolgreicher Rennen als einer der schnellsten DTM-Piloten der Gegenwart.

Wolfgang Dürheimer, Vorstand für Technische Entwicklung, weiß um die Bedeutung des Motorsports bei Audi: „Die Siege auf den Rennstrecken dieser Welt unterstreichen unsere technische Kompetenz auf besonders authentische Art und Weise“, sagte er. Erfolgreicher Motorsport gehöre zur DNA der Marke Audi.

Audi Sport Finale 2012

Über 500 Gäste feierten in Ingolstadt das Audi Motorsportjahr 2012

Neuerungen gibt es zudem beim Langstreckenrennen in Le Mans und beim WEC-Rennen in Spa: In der kommenden Saison wird Audi dort mit insgesamt drei Hybridfahrzeugen an den Start gehen. Zwei Audi R18 e-tron quattro waren bereits in diesem Jahr in Le Mans zum Sieg gefahren – damit hat sich der Hybridantrieb im Motorsport bestens bewährt.

In der DTM ist die Technik für die kommende Saison allerdings per Reglement eingefroren. Deshalb muss das gegebene Potenzial des aktuellen Rennwagens voll ausschöpfen werden. Audi-Motorsportchef Wolfgang Ullrich betonte deshalb: „In der DTM geht es um wenige Zehntelsekunden – die gilt es 2013 mit dem A5 DTM zu finden.“

Mehr über das Motorsport-Engagement von Audi finden Sie im Internet unter www.audi.de. Außerdem können Sie auf Facebook Fan von Audi Sport werden und bleiben so immer auf dem Laufenden.

Audi Sport Finale 2012
Audi Sport Finale 2012
Audi Sport Finale 2012
Audi Sport Finale 2012
Audi Sport Finale 2012
Audi Sport Finale 2012
Audi Sport Finale 2012
Audi Sport Finale 2012
Audi Sport Finale 2012

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.