Aus unserem Archiv:

Flexible Kinderbetreuung in der Gründerzeitvilla

Der Kindergarten ist geschlossen, die Dienstreise lässt sich nicht verschieben und die Oma ist krank: Audi bietet berufstätigen Eltern ab sofort mehr Spielraum bei der flexiblen Kinderbetreuung mit 20 Plätzen im Ingolstädter "miedelHaus".

 Vertreter von Unternehmen und Stadt während der Eröffnung am Montag
Vertreter von Unternehmen und Stadt während der Eröffnung am Montag
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Die Türen stehen weit offen und Kinder rennen durch die Gegend. In einer Ecke steht ein Audi Bobbycar, auf dem Tisch stapeln sich Brettspiele und Bücher – und im Garten wartet ein großes Klettergerüst darauf, endlich benutzt zu werden. Es ist Montagnachmittag und im Ingolstädter „miedelHaus“ ist einiges los: Die frisch renovierte Gründerzeitvilla ist ab sofort Anlaufstelle für Audi Mitarbeiter mit Kindern.

Wenn Eltern kurzfristig keine Betreuung für ihren Nachwuchs finden, sind sie hier an genau der richtigen Stelle: Bis 19 Uhr am Vorabend können sie per Internet spontan einen von 20 Betreuungsplätzen für Kinder zwischen drei und 14 Jahren buchen. Schon ab 5.30 Uhr am nächsten Morgen und bis 19 Uhr abends werden die im Bedarfsfall betreut. So können Engpässe abgefedert werden, wenn der Kindergarten geschlossen ist, sich kurzfristig Besprechungstermine ändern oder eine Dienstreise verlängert werden muss.

Kinderhaus

Die Kinder können im "miedelHaus" ihre Kreativität entfalten

„Wir wollen unseren Mitarbeitern eine familienfreundliche Arbeitswelt bieten. Karriere und Familie dürfen sich nicht ausschließen“, betonte Personalvorstand Thomas Sigi während der Eröffnung am Montag. Egal ob einzelne Stunden oder ganze Tage – die Betreuung der Kinder werde ganz flexibel dem individuellen Bedarf der Eltern angepasst.

Mit der Bürgerhilfe Ingolstadt hat Audi einen bewährten Kooperationspartner, um das außergewöhnliche Betreuungsmodell in die Tat umzusetzen. „Ich hoffe, dass die Eltern mit der Eröffnung des miedelHauses ein Stückweit in ihrem Alltag unterstützt werden. Und die große Resonanz zeigt, dass der Bedarf da ist“, so Betriebsratschef Peter Mosch. Und die Nachfrage ist groß: Bereits zum Start sind rund 40 Kinder angemeldet.

Kinderhaus

Vorstand Thomas Sigi wird mit einem selbstgemalten Bild beschenkt

In der Ingolstädter Spretistraße 19 ticken die Uhren nun ganz nach den Bedürfnissen der Kinder, um die sich pädagogisch ausgebildetes Personal kümmert. Bunte Bastelecken, eine Forscherwerkstatt, ein Spielzeugkaufladen, eine kleine Holzrutsche und vieles mehr bieten einiges an Abwechslung. „Wir wollen den Kindern das Gefühl von Geborgenheit geben. Unser Modell ist mit einem Audi A1 vergleichbar – schnell, wendig und flexibel“, erklärte Sabine Pfeffer, Geschäftsführerin Bürgerhilfe Ingolstadt.

Die flexible Kinderbetreuung im „miedelHaus“ ist ein weiterer Baustein der Initiative „Audi Spielraum“. Das Unternehmen bietet derzeit in Ingolstadt 106 Belegplätze für Kinder zwischen zwei Monaten und drei Jahren in vier verschiedenen Kindertagestätten an. In Neckarsulm stehen 45 Plätze zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es an beiden Standorten mit den „Audi Sommerkindern“ ein Betreuungsprogramm für die großen Ferien und weitere Angebote wie die Vermittlung von Tagesmüttern oder Kinderfrauen.

Kinderhaus
Kinderhaus
Kinderhaus

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.