Titelbild Hybrid-Sprachsteuerung Onboard und Cloud

„Audi, bring mich zu Schatzi!“

#HybridFeatures: Hybrid-Sprachbedienung im neuen Audi A8

Intelligent, kommunikativ, emphatisch – so lässt sich die Sprachsteuerung im neuen A8 beschreiben. Zwei Audi-Entwickler erklären, wie durch das hybride System ein natürlicher Dialog zwischen Mensch und Maschine möglich wird.

Vorschläge Befehle Audi Hybrid-Sprachsteuerung
Berührungslose Bedienung: Mit der Hybrid-Sprachsteuerung im neuen Audi A8 kann der Fahrer zahlreiche Funktionen über Sprachbefehle aktivieren.

Bequem im Auto sitzen und mit den wichtigsten Personen telefonieren. Danach direkt zur Liebsten, zu Mama oder Peter navigieren lassen und dabei den passenden Song sowie die richtige Temperatur einstellen. Das alles erreicht man zukünftig durch einen unbeschwerten Dialog mit dem neuen Audi A8.

Im neuen Modularen Infotainmentbaukasten MIB 2+, der das Bediensystem zukünftiger Audi-Modelle noch intuitiver machen soll, fungiert die Sprachbedienung als smartes Gehirn. Wichtige Einstellungen – wie Navigation, Telefon, Radio, Medien und Klimatisierung – können alle über Sprache bedient werden. 

Doppelt hält besser! Audi setzt auf Hybrid-Funktion

Die größte Entwicklung im MIB 2+ ist jedoch die Hybridfunktion: Die Spracherkennung läuft sowohl über eine Onboard-Erkennung im Fahrzeug als auch online über die Cloud. Ein intelligenter Dialogmanager wählt das für Fahrer und Use Case relevanteste Ergebnis aus.

Audi-Entwickler Martin Landgraf-Dietz, der für neue Konzepte im Bereich Infotainment zuständig ist, sieht in der Hybrid-Sprachbedienung einen großen Schritt in Richtung „Speech First“ – ein Nutzeranspruch, der in der Automobilindustrie immer wichtiger werde. „Was die Kunden aus ihrem Privat- und Businessleben mit dem Smartphone gewohnt sind, müssen wir auch im Auto bieten.“

Martin Landgraf-Dietz, Andreja Janezic und Jana Schröpfer im Gespräch im Audi A8

Die Funktionen des Smartphones sollen auch im Fahrzeug verfügbar sein. Im Gespräch erklärt Audi-Entwickler Martin Landgraf-Dietz, wie die Hybrid-Sprachsteuerung auf Kundenwünsche eingeht.

Was wirklich zählt: Der Dialogmanager als Entscheider

Die intelligente Software entscheidet darüber, ob das Ergebnis aus der Online oder der Offline-Erkennung für den weiteren Dialog mit dem Fahrer benutzt wird.
Beide Wege der Spracherkennung haben dabei ihre Berechtigung: Die Online-Funktion ermöglicht ständige Erreichbarkeit und vollen Funktionsumfang – von Karten- über Wetterdienste bis hin zur Audi connect-Plattform. Die Onboard-Erkennung stellt sicher, dass man das Infotainment-System auch offline nutzen kann, zum Beispiel in einer Tiefgarage. „Den Bereich ‚Telefon‘ bedienen wir zum Beispiel rein on-board“, sagt Martin, „und sortieren die Anrufliste intelligent um: Beliebte Kontakte erscheinen ganz oben, und auf Wunsch navigieren wir dorthin.“ Dadurch müssen die sensiblen Daten aus dem Telefonbuch auch nicht in der Cloud abgelegt werden.

Woher weiß der Dialogmanager, was besser ist?

„Ein regelbasierter Algorithmus, die so genannte Arbitrierung, entscheidet das anhand des vorangegangenen Nutzerverhaltens und Wahrscheinlichkeitswerten. Die dafür  notwendigen Parameter haben wir selbst programmiert“, erklärt Andreja Janezic, der unter anderem hinter der Technik der Hybrid-Sprachbedienung steckt. „Welche Funktion besser ist, entscheidet sich auch nach Anwendungsbereichen: die Cloud erweist sich zum Beispiel für ‚Point of Interests‘ in der Navigation als äußerst hilfreich.“  Resultat ist ein kluger Entscheider, der ganz nebenbei auch einen smoothen Dialog-Flow sicherstellt. „Der Dialogmanager stellt bei Bedarf Nachfragen, nimmt Korrekturen problemlos an und erkennt auch, wenn der Fahrer ihm ins Wort fällt“, beschreibt Martin die Kommunikations-Skills der Software.

Restaurantvorschläge Berlin Audi A8 Hybrid-Sprachsteuerung
Magenknurrend unterwegs? Dank ausgewählter „Points of Interest“, auf die der Fahrer per Sprachsteuerung zugreifen kann, werden Restaurants inklusive kurzer Beschreibung vorgeschlagen.

Be who you are! Natürlichsprachlichkeit im A8

Was im Q7 schon teilweise möglich war, läuft jetzt im A8 auf Hochtouren: Die Sprachregelung ist komplett natürlich-sprachlich. Der Fahrer kann seine Kommandos frei formulieren und muss sich nicht an vorgefertigte Befehl-Phrasen halten. Mithilfe der beiden Erkenner versteht die Sprachbedienung verschiedenste Satzvariationen –  allein im Telefonbereich kann man sich an 300 Optionen üben, wie zum Beispiel „Ich hab‘ Lust mit Peter zu quatschen“.

Wie aber bringt man ein Auto dazu, zu verstehen?

„Wir arbeiten mit einem statistischen Sprachmodell“, erklärt Andreja. „Unsere Lieferanten zeichnen typische Sätze von Muttersprachlern auf und optimieren diese Sprachmodelle in großflächigen Tests im Zielmarkt.“

Lenkrad Taste Aktivierung Spracherkennung

Der Fahrer aktiviert die Sprachsteuerung durch das Bedienen der Sprachdialog-Taste, die am Lenkrad integriert ist.

Ein Audi als ständiger Begleiter?

Die beiden Elektro-Entwickler wünschen sich für die Zukunft, dass die Audi-Sprachbedienung zu einem „digitalen Assistenten“ wird, der auch bei anderen Tätigkeiten im Alltag unterstützt. Insbesondere der Dialogmanager soll sich verändern, führt Andreja an: „Es wird nicht bei Online- gegen Onboard-Erkennung bleiben, sondern eine Konkurrenz zu anderen Assistenten entstehen. Viele Kunden nutzten außer Alexa und Google auch andere Anbieter. Ein Audi muss deshalb zum Dirigenten einer Vielzahl von Systemen werden und für den gewünschten Dienst den besten Anbieter auswählen.“

Multikulturell sticht Multilingual

Kann die Sprachbedienung wirklich alles verstehen?

 

Die natürlich-sprachliche Hybrid-Funktion gibt es bislang in sieben verschiedenen Sprachen. Entwickler Andreja  Janezic ist für den nordamerikanischen Markt zuständig und erklärt, dass die Anpassungen an der Sprachsteuerung auch kulturell bedingt sind. Beispielsweise müsse die Navigation in den USA Formulierungen zulassen wie „Take me to 4th Street and 7th avenue“. Die US-Amerikaner stellen zudem hohe Ansprüche an die Sprachsteuerung: „Wo ein typischer Europäer zunächst geduldig das Handbuch liest, erwartet der amerikanische Fahrer eine komplett intuitive Bedienung.“

Was kann ich für Sie tun? Der digitale Assistent beantwortet Anfragen auf zwei unterschiedlichen Wegen: Zum einen nutzt er Informationen über die Nutzerpräferenzen, zum anderen greift er auf das Wissen der Cloud zu.

1/5

Kurze Pause gefällig? Oder Magen und Tank auffüllen? Auch die Navigation kann über die Sprachsteuerung gestartet werden.

2/5

Reden, wie einem der Mund gewachsen ist: Mithilfe der Aufzeichnung typischer Sätze von Muttersprachlern wird eine natürlich-sprachliche Bedienung der Sprachsteuerung möglich.

3/5

Martin Landgraf-Dietz ist bei Audi für neue Konzepte im Bereich Infotainment zuständig.

4/5

Andreja Janezic ist an der Entwicklung der Technik der Hybrid-Sprachbedienung bei Audi beteiligt.

5/5
MMI all-in-touch
Aus dem Audi MediaCenter

Bedienung

Tasten, Regler, Touchpad, Sprachsteuerung und intelligente Suchfunktionen – die Bedienmöglichkeiten sind äußerst vielfältig. Dabei verfolgen sie stets ein Ziel: den Fahrer intuitiv und ergonomisch durch das hochmoderne Infotainment-System zu führen.

Weiterlesen

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,0 – 5,5; CO2-Emission kombiniert in g/km: 182 – 144. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz. // www.audi.de/DAT-Hinweis

1.9.0