Aus unserem Archiv:

Im Wandel der Zeit

1989 stand der erste Audi mit TDI-Motor auf der IAA in Frankfurt. Es war der Beginn einer Erfolgsgeschichte - für den Turbodieselmotor und für Audi. 25 Jahre später markiert der Audi RS5 TDI concept den aktuellen Stand der TDI-Technik.

 Der Audi 100 und der Audi RS5 TDI concept. Sie zeigen 25 Jahre TDI-Geschichte.
Der Audi 100 und der Audi RS5 TDI concept. Sie zeigen 25 Jahre TDI-Geschichte.
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Spaziergänger flanieren auf leeren Autobahnen, Reiter traben auf ihren Pferden an ihnen vorbei, im Hintergrund naht eine Gruppe Radfahrer. Ein bizarres Bild, das an vier Sonntagen im Jahr 1973 Realität war. Mitten in der Ölkrise hatte die Regierung unter Willy Brandt die autofreien Sonntage ausgerufen.

Doch nicht nur die Regierung reagierte, als die arabischen Erdölexporteure im Oktober 1973 die Fördermengen drosselten und die Preise drastisch in die Höhe schnellten. Auch die Autoindustrie suchte vehementer als je zuvor nach neuen Lösungen. Die Entwickler bei Audi in Neckarsulm bekamen damals den Auftrag, einen äußerst sparsamen Motor zu bauen. „Der Vorstandsauftrag lautete, einen Motor zu bauen, der mit 20 Litern möglichst weit kommt“, erinnert sich Richard Bauder, der von 1993 bis 2012 Leiter der Dieselmotorenentwicklung war.

Ein Team von zunächst gerade einmal zehn Leuten machte sich an die Entwicklung eines sparsamen Pkw-Motors. Schnell war für Bauder und seine Kollegen klar, dass es nur ein direkteinspritzender Dieselmotor werden konnte: „Wir betraten damals absolutes Neuland, mussten bei vielen Dinge bei null anfangen.“ Doch sie hatten das Ziel vor Augen, dem etwas trägen, aber sparsamen Dieselnutzmotor zu breitem Erfolg zu verhelfen.

25 Jahre TDI

Richard Bauder: \"Die Erfolgsgeschichte des TDI ist die Erfolgsgeschichte des Standorts Neckarsulm.\"

Und es gelang ihnen: Nach 13 Jahren Entwicklung stand der erste Audi mit Dieselmotor 1989 auf der IAA in Frankfurt. Die Absatzzahlen für die Turbodiesel kletterten fortan steil nach oben: Bereits 1994 war jeder vierte produzierte Audi ein TDI, 1996 schon jeder dritte. „Die Produktion kam der Nachfrage anfangs nicht mehr hinterher“, sagt Bauder. Und mit jeder technischen Neuerung gewann der TDI zusätzlich an Beliebtheit. Bis heute hat Audi 7,5 Millionen Autos mit TDI-Motor verkauft. Am beliebtesten ist der Diesel nach wie vor auf dem Heimatmarkt: Im vergangenen Jahr entschieden sich zwei Drittel der deutschen Audi-Kunden für diesen Antrieb.

Der Erfolg des TDI liegt vor allem in seiner Effizienz und der stetigen Weiterentwicklung seiner Technik. Nach dem Debüt des ersten direkteinspritzenden Turbodiesel mit vollelektronischem Management 1989, präsentierte Audi 1991 die nächste technische Innovation: Mit dem Audi 80 erhielt der TDI-Motor erstmals Einzug in ein Auto der Mittelklasse. Vier Jahre später imponierte der Audi A4 mit einem frühzeitigen Drehmomentaufbau ab 1.700 Umdrehungen – und das dank eines VTG-Laders. 1997 kombinierte Audi erstmals einen V6-TDI mit einem Vierventil-Zylinderkopf.

25 Jahre TDI

Zum Jahreswechsel 2014/2015 wird Audi einen TDI e-tron in Serie bringen. Ein 3.0 V6 TDI-Motor wird mit einer leistungsstarken E-Maschine kombiniert werden.

2001 setzte die TDI-Entwicklung einen nachhaltigen Akzent und brachte den Audi A2 1.2 TDI auf den Markt. Dieser sparsame Diesel hält bis heute seinen Rekord: Auch im Jahr 2014 ist er das einzige fünftürige Dreiliter-Auto der Welt. Die nächste Evolutionsstufe in der TDI-Entwicklung zeigt Audi mit der aktuellen Technikstudie RS5 TDI concept. Ein Biturbo mit elektrischem Zusatzlader schließt das Turboloch und macht das Auto damit noch sportlicher und emotionaler. Das Drehmoment ist sofort da, der Kraftaufbau ansatzlos. „Die Technikstudie zeigt die Zukunft der Aggregateentwicklung“, sagt Stefan Knirsch, Leiter der Aggregateentwicklung. Diese Zukunft liege in der Elektrifizierung der Antriebssysteme.

Der Audi 100 2.5 TDI und der Audi RS5 TDI concept – sie zeigen 25 Jahre Entwicklung. Innerhalb dieser Zeitspanne hat sich vieles geändert: Die Entwicklungszeiten von ehemals 13 Jahren beim ersten TDI haben sich mehr als halbiert, die Entwicklermannschaft ist von einst zehn Leuten auf über 170 Mitarbeiter gewachsen. Jeder dritte davon arbeitet heute in der Elektronik. Leistung und Drehmoment – bezogen auf den Hubraum – haben um mehr als 100 Prozent zugelegt, während in derselben Zeit sein Schadstoffausstoß um 98 Prozent gesunken ist. Seit 2013 werden auch S-Modelle von Dieselmotoren angetrieben und auch im Rennsport ist der TDI erfolgreich eingezogen und bis heute konkurrenzlos geblieben.

Der TDI und seine Entwicklung haben sich stark gewandelt, doch seine Geschichte geht auch in Zukunft weiter: „Im Jahr 2030 werden noch 80 Prozent der Autos mit Otto- oder Dieselmotor ausgestattet sein“, sagt Knirsch. Die Elektrifizierung der Antriebe werde gleichzeitig bei 40 Prozent liegen. Die logische Konsequenz daraus wird keine Zukunftsmusik bleiben: „Nächstes Jahr werden wir einen Diesel-Hybrid in Serie bringen.“

25 Jahre TDI
25 Jahre TDI
25 Jahre TDI
25 Jahre TDI
25 Jahre TDI
25 Jahre TDI

 

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sammer Walter

5. March 2016 um 9:56
Guten Tag. Suche VHS oder DVD über Film: Vorsprung durch Technik imWandel der Zeit. Laufzeit 48min. Herausgeber Audi AG Audi Tradition. Ist diese noch erhältlich??? mfg.

Agnes Happich

7. March 2016 um 12:54
Lieber Walter Sammer,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider wird dieser Film nicht mehr vertrieben, da die Rechte daran ausgelaufen sind.
Herzliche Grüße aus Ingolstadt
Ihre Audi Blog-Redaktion