Aus unserem Archiv:

Rallyelegende Walter Röhrl über Pikes Peak 2.0

1987 erklomm Walter Röhrl den Pikes Peak in Rekordzeit. 25 Jahre später setzt sich die Rallyelegende wieder hinter das Steuer des Audi Sport quattro S1. Auf der Techno Classica in Essen erzählt der 65-Jährige von seiner Gipfelerstürmung.

Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

11. Juli 1987. 156 Kurven. Über 190 km/h. Der Audi Sport quattro S1 wirbelt Sand und Schotter auf, wenn er durch die Kurven driftet. In gefährlicher Serpentinenfahrt geht es auf 4.301 Höhenmeter. Der Abgrund ist nur Millimeter entfernt. Walter Röhrl bleibt cool. In nur zehn Minuten und 48 Sekunden erklimmt er den  Gipfel des weltberühmten Pikes Peak. Damit ist er schneller als je ein anderer Fahrer zuvor.

25 Jahre später, am 8. Juli 2012, wird die Rallyelegende das 600 PS starke „Monster“ erneut auf den Pikes Peak jagen. Einen Vorgeschmack auf das berühmte Bergrennen hat Röhrl auf der weltgrößten Oldtimermesse Techno Classica in Essen am Audi Stand gegeben.

Herr Röhrl, 25 Jahre ist es her, dass Sie auf den Pikes Peak gefahren sind. Erinnern Sie sich noch an das Gefühl als Sie den Riesen bezwungen haben?

Als ich das erste Mal langsam den Pikes Peak hochgefahren bin, da hatte ich Angst. Es geht 500 und später Tausende von Meter ins Nichts. Da hatte ich nur eins im Kopf: „Oh, da muss ich aufpassen.“ Beim Start habe ich mich dann wieder absolut unfehlbar gefühlt und die Angst vergessen.

Und das Auto?

Die Leistung dieses Audi quattros bei Vollgas ist einfach unbeschreiblich. Das geht richtig flott. Ich kann nur jeden bedauern, der das nicht erfahren kann.

Was bedeutet es Ihnen, dass Sie noch einmal mit dem S1 auf den Pikes Peak fahren können?

Für mich persönlich ist es eine große Freude, dass ich noch einmal mit diesem tollen Auto hochfahren darf. Vor allem ohne den Stress, dass es wirklich um sehr viel geht. Damals war ich auf den Sieg fokussiert und musste alles geben. Diesmal habe ich einfach nur Spaß.

Wie bereiten Sie sich auf das Rennen vor?

Ich habe leider wenig Zeit im Moment. Damals bin ich zum Beispiel sehr viel Fahrrad gefahren. Auch am Pikes Peak, um mich an den Höhenunterschied zu gewöhnen. Aber bis jetzt bin ich in diesem Jahr noch keinen Meter mit meinem Radl gefahren. Nächste Woche werde ich für einige Tage in Italien sein und dort ein bisschen trainieren.

Haben Sie heute und auch damals geglaubt, dass Ihre Pikes Peak-Fahrt so viel Aufsehen erregen wird?

Mit nichts habe ich gerechnet. Vor zwei Tagen bin ich dann erschrocken als mein  Telefon ununterbrochen anfing zu klingeln. Viele Freunde und Bekannte aus Frankreich, Italien, von überall her haben mich angerufen und  nachgefragt. „Du fährst noch einmal auf den Pikes Peak? Das ist der absolute Wahnsinn.“ Aber ich bin da ganz cool. Das wird für mich wie Urlaub.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werner_Mo

26. April 2012 um 6:17
Hallo,

danke für die Info und das Interview, da das damals an meinem 30 Geburtstag war, erinnere ich mich als gebürtiger "Schanzer" noch sehr gut daran.
Da ich heuer zufällig in der Nähe (CA) wäre, suche ich nach näheren Infos um evtl. als Zuschauer teilzunehmen.
Vielen Dank für jeden Tipp im voraus.
Gruß aus Erlangen-Tennenlohe
Werner Motzet

Hanna van der Velden

26. April 2012 um 11:40
Hallo Herr Motzet,
vielen Dank für Ihren Kommentar. Von unserer Seite gibt es kein spezielles Programm, allerdings können Sie direkt über den Veranstalter Tickets kaufen. Hier finden Sie alle Infos zum Pikes Peak Rennen. Wir freuen uns, wenn wir Sie im Juli am Pikes Peak sehen.

audi4ever

26. March 2012 um 8:56
Der Walter, unser absoluter Gott der 4 Ringe!!! Es wäre schon ein Traum, einfach mal mit ihm mitfahren zu dürfen und einen halben Tag lang mit ihm über seine Erlebnisse und Geschichte plaudern zu dürfen!

audi4ever drückt dir die Daumen Walter, dass du die Zeit zumindest nochmals einstellst... ;-)

schade nur, dass das nicht live übertragen wird, da würde 1000ende davor sitzen und mit fiebern.

Peter Hofmann

14. June 2017 um 16:36
Ich Behaupte, dass Walter Röhrl der beste Fahrer ALLER ZEITEN i und der Welt ist.