Aus unserem Archiv:

PS-Parade unter Freunden

Einmal im Jahr pilgern 160.000 Tuning-Fans in die idyllische Gemeinde Maria-Wörth. Sie feiern sich und ihre Liebe zum Auto. Audi widmet dem Kultevent ein 525-PS-Showcar und präsentiert elf weitere Modelle. Ein Genuss für Auge und Ohr.

 525-PS-Showcar: Audi A3 clubsport quattro concept
525-PS-Showcar: Audi A3 clubsport quattro concept
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

„Es ist ein Treffen für Liebhaber und Autokenner. Hier entstehen Freundschaften rund um das Automobil. Passion und Teilnahme jedes Gastes ist willkommen“, begrüßt Adolf Stark, Bürgermeister der Gemeinde Maria-Wörth, die Besucher der Wörthersee-Tour 2014. Der Ort zählt nur 1.493 Einwohner – aber wenn die Tuningszene vorfährt, brennt der Asphalt: An einem verlängerten Wochenende sind dann rund 160.000 Fans in der Idylle am See zu Gast. Und dann ist alles ein bisschen verrückt. Der Trend 2014: Autolackierung farblich wahlweise mit Sonnenbrille oder Nagellack abstimmen.

 

Hauptsache sportlich

Zwei goldene Regeln gilt es außerdem zu beachten: Wuchtiger Motorsound und eine möglichst lässige, aber zeitgleich sportliche Performance. Beides finden die Besucher am Audi-Stand mit gleich zwölf ausgestellten Fahrzeugen. Darunter das 525-PS-Showcar Audi A3 clubsport quattro concept. Das radikale Leistungsgewicht von 2,9 Kilogramm pro PS macht klar, hier trifft die Tuningszene auf kompromisslose Motorsport-Gene. Das Interesse am Showcar ist riesig: Die Autofans am Wörthersee haben technischen Sachverstand und möchten alles ganz genau wissen. Was also steckt unter der Motorhaube? „Ein Fünfzylinder-TFSI – Seriensieger beim ‚engine of the year‘-Wettbewerb“, erklärt Christoph Zitzelsberger, Projektleiter des Showcars: „Drei Monate Entwicklungszeit haben wir in dieses Fahrzeug investiert. Das ganze Team hat volle Power gegeben.“ Seit 2010 hat eine Experten-Jury den Motor vier Mal zum Besten seiner Kategorie gekürt.

Der Besucherstrom reißt den ganzen Tag über nicht ab. Ob in Lederhose auf der Suche nach einer Weißwurst vom Metzger aus Ingolstadt, mit Strohhut, um sich gegen die pralle Mittagssonne zu schützen oder im körperbetonten Borat-Kostüm in den immer noch angenehm warmen Abendstunden – alle hier eint die Liebe zum Auto. Mittendrin als Gastgeber des Audi-Stands ist Heinz Hollerweger, Geschäftsführer der quattro-GmbH. Er betreut seit acht Jahren den Event: „Was zählt ist die Liebe zum Detail – zur Perfektion. Das verbindet Audi mit dem Publikum hier. Wir alle stecken viel Liebe und Begeisterung in unsere Produkte. Gerne darf es dann auch mal etwas abgefahren sein.“

Verrücktes für Jedermann

Auf der Süduferstraße, der Flaniermeile der Tuningfans, rollt ein Autokorso der besonderen Art am Stand vorbei: Hüpfende Low-Rider mit hydraulischer Luftfederung, 21-Zoll-Felgen in Leopardenfell-Optik – der Wörthersee ist schrill, bunt und laut. Das kultige Partyboot ist nur einige Meter entfernt am Steg vertäut. Hier wird noch bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Wer danach nicht in sein Hotelbett fallen möchte, kann über die Anschaffung des Audi Q3-Campingzelts nachdenken. In nur drei Minuten aufgepumpt und in weiteren vier an der Heckklappe des SUV befestigt, bietet es Platz für zwei schlafsuchende Erwachsene. „Das Zelt hält einer Windlast von bis zu 70 Stundenkilometern stand“, weiß Karin Hönig, Leiterin Technische Entwicklung Audi-Zubehör. Damit steht dem ungestörten Ausschlafen nach einem verrückten Tag am Wörthersee nichts mehr im Weg.

Weitere Informationen zu Audi bei der Wörthersee-Tour 2014 finden Sie in den Audi MediaServices, weitere Fotos auf unserer Facebook-Seite der AUDI AG.

 

————————————–

RS 5

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 10,5**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 246**

SQ 5 TDI

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 6,7-6,6**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 177-174**

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.