Aus unserem Archiv:

Spielraum bei Audi

Ganz in der Nähe vom Standort Neckarsulm liegt umgeben vom grünen Kocherwald und dem Neckar das Kindersolbad Bad Friedrichshall. Es sind Herbstferien und Audi bietet erstmals eine Kinderbetreuung auch in den „kleinen“ Ferien an.

 Schaurige Masken - und Kimberly ist mittendrin
Schaurige Masken - und Kimberly ist mittendrin
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Das heutige Motto: Halloween. Die Kinder backen fleißig Kürbisse, Geister und Fledermäuse aus Teig. Darunter auch die neunjährige Mia, die gerade ihren eigenen Hexen-Keks grün anmalt. „Es macht Spaß mit den Fingern zu arbeiten“, erzählt sie und probiert ein Stück von dem Keks. „Die anderen Plätzchen sind aber für meine Geschwister“. Mia ist eigentlich schon ein alter Hase in Sachen Audi-Kinderbetreuung: Im Audi Forum Neckarsulm hat sie im Rahmen der Veranstaltung „Werkstatt für junge Meister“ bereits ein Solarauto und ein Luftkissenboot gebaut.

Die Audi-Kooperation mit dem Kindersolbad Bad Friedrichshall ist neu. Erstmalig bietet die Marke mit den Vier Ringen damit am Standort Neckarsulm für 30 Kinder eine Betreuung in den Herbstferien an. In Ingolstadt gibt es bereits seit letztem Jahr ein Betreuungsprogramm in den kleinen Ferien, das bei den Audi-Eltern und ihrem Nachwuchs sehr gefragt ist.

Für Antonio Carusotto ist das Kinderbetreuungsangebot ein voller Erfolg. „Kimberly saß schon eine Woche vor den Herbstferien auf heißen Kohlen“, erzählt der Vater der zehnjährigen Kimberly, der in der Qualitätssicherung arbeitet. „Am Montag hat sie mich gleich angerufen und gesagt, dass sie bis 17 Uhr bleiben möchte.“ Die Abholzeiten sind eigentlich variabel. Doch das Herbstferienangebot kommt gut bei den Kindern an: Alle wollen bis zum Schluss bleiben.

Herbstferienbetreuung Neckarsulm

Hier ist noch Handarbeit gefragt: Mia verziert ihr selbstgebackenen Kekse

Auch Angela Bieberstein, Leiterin für Fertigungsplanung Korrosionsschutz, ist von dem Angebot überzeugt: „Die Kindertagesstätte ist immer gut zu erreichen und sozusagen gegenüber vom Werkgelände“, erzählt die Mutter der achtjährigen Lena. „Und die Betreuungszeiten sind klasse, in der Regel von 6 bis 18 Uhr, das ist ideal zu vereinbaren mit meinen Arbeitszeiten.“

„Unser Ziel ist es, das Betreuungsangebot für die Kinder unserer Mitarbeiter kontinuierlich auszubauen“, sagt Christine Speth, Leiterin Social Responsibility der AUDI AG. „Die Mitarbeiter sollen ihren Nachwuchs während der Arbeitszeit in guten Händen wissen. Seit September können wir 15 neue Kita-Belegplätze anbieten. Jetzt gehen wir mit der neuen Kinderbetreuung in den Herbstferien den nächsten Schritt am Standort Neckarsulm.“

Audi hat in Ingolstadt und Neckarsulm verschiedene Angebote für Mitarbeiter mit Kindern. In Ingolstadt gibt es neben der flexiblen Kurzzeitbetreuung Belegplätze in werksnahen Kinderkrippen und verschiedene Ferienangebote. Ein ähnliches Angebot steht am Standort Neckarsulm zur Verfügung.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.