Aus unserem Archiv:

Sportlich unterwegs in den Bergen

Der Countdown läuft: Am Montag startet die Audi Land of quattro Alpen Tour. Die Reise führt von Klagenfurt nach Monaco und wieder zurück. In zwölf Fahretappen werden dabei 4.440 Kilometer zurückgelegt und insgesamt 44 Alpenpässe überquert.

 In zwölf Etappen werden 4.440 Kilometer zurückgelegt und 44 Alpenpässe überquert
In zwölf Etappen werden 4.440 Kilometer zurückgelegt und 44 Alpenpässe überquert
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Kurvige Bergstraßen, aufregende Alpenpässe und spektakuläre Aussichten – all das erwartet die Teilnehmer der Audi Land of quattro Alpen Tour, die am 23. September im österreichischen Klagenfurt startet. Journalisten und Blogger aus aller Welt sind eingeladen, das Audi RS 5 Cabriolet, den RS 6 Avant, den RS 7 Sportback und den RS Q3 zu testen. Mit der Power der vier neuen RS-Modelle stellt Audi in den Alpen die Leistungsfähigkeit des permanenten Allradantrieb quattro unter Beweis.

Als jüngstes Mitglied der Produktfamilie vereint der Audi RS Q3 hohe Leistung mit jugendlichem Lifestyle. Stephan Reil, Leiter Technische Entwicklung der quattro GmbH, erklärt die Besonderheit des Neuzugangs: „Mit dem RS Q3 erschließen wir als erster Premiumhersteller das Segment des kompakten Hochleistungs-SUVs.“

Aber nicht nur die vier neuen quattro-Speerspitzen, auch die legendären Audi quattro und Sport quattro begleiten die Tour. Die Fahrzeuge aus den 1980er Jahren erzählen von den Erfolgen des Motorsport, etwa bei der legendären Rallye Monte Carlo, deren Route über den Col de Turini ebenfalls Teil der Tour sein wird.

Audi Land of quattro Alpen Tour

Tradition trifft Moderne bei der Audi Land of quattro Alpen Tour

Die Alpen Tour führt durch insgesamt sechs Länder: Los geht’s in Klagenfurt, der Landeshauptstadt von Kärnten. Von dort aus starten die Teilnehmer gen Westen. Den ersten Stopp legt die Tour im berühmten Skiort Kitzbühel am Fuße des Hahnenkamms ein, nach der Überquerung der Großglockner Hochalpenstraße und des Brennerpasses treffen sich die Teilnehmer in Innsbruck. Am dritten Fahrtag wird die Grenze nach Italien überquert mit einem Zwischenstopp im südtiroler Kurort Meran.Im schweizerischen Interlaken endet die vierte Tour-Etappe. Am Folgetag führt die Tour nach Frankreich auf einer 340 Kilometer langen Route bis zum Wintersportort Megève. Über die Seealpen geht es dann in Richtung Süden ins Fürstentum Monaco. Zurück führt die Tour auf weiteren sechs Etappen und 22 Alpenpässen von Moncao nach Klagenfurt.

Franciscus van Meel, Geschäftsführer der quattro GmbH, freut sich besonders auf den Start der zweiwöchigen Reise. „In den Alpen kommen die typischen RS-Eigenschaften perfekt zur Geltung: Performance, Fahrspaß und hoher Alltagsnutzen.“

Die besten Fotos, Reise- und Filmtagebücher der Audi Land of quattro Alpen Tour 2013 finden Sie auf unserer Microsite www.audi-quattro-alpentour.com und auf Audi Media TV . Unter dem Stichwort #AudiAT13 lässt sich die Tour auch über den Kurznachrichtendienst Twitter verfolgen.

 

————————————–

RS 6 Avant

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,6**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 223**

RS 7 Sportback

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,5**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 220**

RS Q3

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,4**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 198**

RS 5 Cabriolet

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 10,7**;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 249**

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sebastian

30. September 2013 um 13:57
Schöne Tour, schöne Strecke. Ich selbst war auch schon einige Male in den Alpen unterwegs. Immer mit meinem RS6 von 2004, mit dem ich immer noch sehr zufrieden bin. So ein RS in den Bergen macht einfach super viel Spaß!

Rolf Kölnberger

23. September 2013 um 19:17
Moin liebe alpenaktive Audianer,
zu den vier neuen RS'lern und den beiden Oldie-Quattros gehört noch das ultra innovative Concept Car Audi Quattro Nanuk.
Das wär ne affengeile Runde und trendy par excellence.
Da wär Audi nicht nur ein kleines Quantum Vorsprung sicher sondern ein Galaxienhyperjump.
Ganz liebe Grüße from gud ole Dschörmenie from the Down-Rhine
Rolf Kölnberger
so called Rudolf CologneMountaineer