Aus unserem Archiv:

Sportliche und effiziente Premieren

Audi hat auf dem Pariser Automobilsalon am Mittwochmorgen das Showcar Audi TT Sportback concept und die neue A6-Familie vorgestellt. Den neuen TTS Roadster hat Überraschungsgast und Weltmeister Mario Götze auf die Bühne gefahren.

 Marc Lichte und Ulrich Hackenberg im Gespräch über den Audi TT Sportback concept
Marc Lichte und Ulrich Hackenberg im Gespräch über den Audi TT Sportback concept
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

„2014 haben wir ein Feuerwerk an Konzeptstudien auf Basis der Audi TT-Designsprache gezeigt“, erinnert Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg auf der Audi-Pressekonferenz auf dem Pariser Automobilsalon. Der Audi allroad shooting brake concept machte im Januar in Detroit den Anfang, es folgte im März in Genf der Audi TT quattro sport concept und im April in Peking der Audi TT offroad concept. In Paris stand nun am Mittwochmorgen der Audi TT Sportback concept im Mittelpunkt.

„Wir sondieren damit die Marktchancen dieser Fahrzeugkonzepte“, so Hackenberg. Das Feedback der Öffentlichkeit sei positiv. „Welches Konzept in Serie gehen wird, lassen wir heute noch offen, Sie werden aber schon bald mehr dazu erfahren“, macht er die Journalisten neugierig. Mehr zu sehen gibt es bald auch vom neuen Audi-Chefdesigner Marc Lichte, der gemeinsam mit Hackenberg im Audi TT Sportback concept auf die Bühne gefahren ist.

„Marc Lichte wird dafür sorgen, dass jeder Audi unverwechselbar und einzigartig ist“, so Hackenberg. Für Lichte sind Design und Technik bei Audi unverrückbar miteinander verbunden: „Wir Designer geben der Technik ihre Seele, das ist unsere Mission“, so der Audi-Designchef vor den in Paris versammelten internationalen Medienvertretern.

Überraschungsgast bei der Pressekonferenz in Paris war Weltmeister Mario Götze. Er kam im neuen Audi TTS Roadster auf die Bühne gefahren und sorgte damit für eine weitere Steigerung des Blitzlichtgewitters. „Na, wäre das ein Dienstwagen für Sie beim FC Bayern?“, begrüßte Audi-Chef Rupert Stadler den Fußballer. „Nach dem Coupé macht der neue Audi TT Roadster den nächsten Paukenschlag in unserer TT-Familie. Er verspricht ein emotionales Fahrerlebnis der Extraklasse“, so Stadler über den Roadster.

Pariser Automobilsalon 2014

Mario Götze und Rupert Stadler mit dem Audi TTS Roadster

Und noch ein Auto hatte auf dem Pariser Automobilsalon seine Premiere: Vertriebsvorstand Luca de Meo präsentierte den neuen Audi A6 ultra. „Er ist unser Effizienz-Champion in der Oberklasse, die perfekte Kombination aus Effizienz und Performance“, beschreibt de Meo das neue Modell der Audi ultra-Familie. Und warum der Audi A6 ultra mit seinem niedrigen Verbrauch vielleicht sogar zu effizient für den Tankwart sein kann, zeigte ein Videoeinspieler, der für viel Schmunzeln im Publikum sorgte.

Alle Informationen zum Auftritt von Audi auf dem Pariser Automobilsalon 2014 bietet Ihnen unsere digitale Pressemappe und in der Übersicht der Audi Newsroom. Fotos stellen wir Ihnen außerdem auf Flickr zur Verfügung, unsere Videos finden Sie auf YouTube und Facebook. Die kompletten Reden der Vorstände erhalten Sie auf Scribd.

 

————————————–

TTS Roadster

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,5-6,9 **;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 173-159 **

A6 2.0 TDI ultra

Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,0-4,2 **;
CO2-Emission kombiniert in g/km: 173-159 **

**Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen sowie Effizienzklassen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.