The Audi e-tron at Masdar City

Was den Audi e-tron mit Abu Dhabi verbindet

Testfahrt mit dem Audi e-tron

Das erste Elektroauto von Audi, der Audi e-tron, hat auf den ersten Blick nur wenig mit Abu Dhabi gemein. Doch der Schein trügt: Was das Elektroauto mit dem Emirat verbindet, verrät Blogger Des Sellmeijer nach seiner Testfahrt mit dem Audi e-tron.

Des Sellmeijer lehnt am Audi e-Tron
Blogger Des Sellmeijer lässt sich bei seiner Testfahrt in Abu Dhabi vom e-tron überzeugen: reichweitenstark, edles Interieur, unglaublich leise und: emissionsfrei.

Zum ersten Mal den Audi e-tron testen: In diesen Genuss kam die internationale Presse kürzlich in Abu Dhabi. Und auch ich konnte erstmals Gas geben im ersten vollelektrischen Serienauto von Audi.  Einem Serienauto, das einen wesentlichen Schritt in die Zukunft der Mobilität darstellt.

Kombiniert die Vorteile von SUV und RS-Modell

Beim e-tron kombiniert Audi die Vielseitigkeit eines SUV mit der Leistungsstärke von S- und RS-Modellen. Denn der Audi e-tron ist mit zwei Elektromotoren mit bis zu 300 kW und 664 Nm Drehmoment ausgestattet.

Das Elektroauto markiert zudem den Beginn einer neuen Ära: Weg von Kraftstoff-betriebenen Fahrzeugen, die dem Ingolstädter Unternehmen bislang weltweite Markenbekanntheit gebracht haben, hin zu einem Zeitalter der Elektromobilität.

Das große Ziel: Nutzung alternativer Energiequellen

Auch Abu Dhabi befindet sich in einer Übergangsphase. Dank reicher Öl- und Gasquellen hat das Emirat großen Wohlstand erlangt. Doch die Öl-Vorkommen sind endlich. Und das Emirat will dem globalen Trend hin zu erneuerbaren Energien folgen.

Ich war zum ersten Mal vor fast 15 Jahren in Abu Dhabi. Es ist unglaublich, wie rasant sich die Hauptstadt in der Zwischenzeit entwickelt hat. Ursprünglich eine typische Stadt des Nahen Ostens mit niedrigen und mittelhohen Gebäuden, ist sie inzwischen geprägt von Glastürmen und architektonischen Meisterwerken mit Büros, Hotels und Museen wie den Abu Dhabi Louvre.

Was Masdar City und den Audi e-tron verbindet

Masdar City ist eine Stadt, der ein nachhaltiger Masterplan zugrunde liegt. Gebaut in der Nähe des internationalen Flughafens von Abu Dhabi, eingebettet in das Konzept einer autarken und emissionsfreien Region. Nachhaltig und emissionsfrei – zwei Eigenschaften die die Stadt definitiv mit dem e-tron verbinden und sie so zum perfekten Ort für meine Testfahrt macht.

Audi e-tron vor Skyline Abu Dhabi
Basierend auf den drei Säulen sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Nachhaltigkeit werden in Masdar City Lösungen für Energie, Wassereffizienz, Abfallwirtschaft und Mobilität praktisch erprobt – Pionierarbeit der Stadtentwicklung.

Das Design des vollelektrischen Audi

Vor der Kulisse von Masdar City starte ich meine Erkundungstour mit dem Elektro-Audi. Rein äußerlich ist er klar als Audi erkennbar. Es gibt keine radikale Veränderung im Design. Dank moderater Größe des Kühlergrills und des schrägen Hecks sieht das Fahrzeug sogar kleiner aus, als es tatsächlich ist. Von den Maßen her kann man sich das Elektroauto wie einen Audi Q6 vorstellen – eine optimale jeGröße, die zwischen Audi Q5 und Audi Q7 passt.

Audi e-tron unterwegs in der Wüste

Durch seine Kilometerleistung ist der e-tron für Langstrecken prädestiniert. Masdar City eignet sich perfekt für eine Testfahrt mit dem e-tron.

Interieur aus der Audi Oberklasse

Die Innenausstattung erinnert an den Audi A8: zwei große Touchscreens, ein dominantes mittleres Armaturenbrett und ein voll-digitales Cockpit hinter einem eleganten Lenkrad. Neu sind die beiden digitalen Rückspiegel (optional verfügbar) und die großzügigen Getränkehalter in der Mittelkonsole. Wie viel Platz sich doch ergibt, wenn man kein herkömmliches Getriebe und Antriebsstrang mehr braucht.

Beim Drücken der Start-/Stopptaste fehlt das hörbare Anlassgeräusch eines Diesel- oder Benzinmotors. Lediglich ein Ton und eine Anzeige auf dem Fahrerbildschirm informieren mich, dass ich nun startbereit bin. Ich schiebe den Hebel auf D und gleite laut- und mühelos wie in einem Raumschiff davon.

In Abu Dhabi reiht sich der Audi e-tron nahtlos zwischen allen SUV ein, die auf den Straßen unterwegs sind. Nicht nur die Skyline hat sich in den letzten 15 Jahren verändert, auch der Fahrstil der Emirati hat sich gewandelt. Eine ganze Armada an Blitzern hilft nämlich, den Verkehr zu bändigen.

Audi e-Tron in der Wüste
Auf Schotterpisten oder Wüstensand beweist der Audi e-tron seine hervorragende Traktion und Dynamik.

Reichweite des Audi e-tron: bis zu 417 Kilometern

Für Fahrer, die gerne sportlich unterwegs sind, ist Abu Dhabi genau der richtige Ort: Einige Autobahnen hier haben eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Also nur 40 km/h weniger als die Höchstgrenze des e-tron von 200 km/h. Die Reichweite von bis zu 417 Kilometern nimmt bei solchen Geschwindigkeiten ein wenig ab, aber – selbst wenn meine Probefahrt nicht gerade eine Kopie des WLTP-Testzyklus war – konnte ich immerhin weit mehr als 300 Kilometer vollgeladen zurücklegen.

Die Akustik des Audi e-tron: unschlagbar leise

Auf der Autobahn fällt mir die Stille auf. Abgesehen von leisen Wind- und Reifengeräuschen ist der Audi e-tron fast lautlos unterwegs. Mit seinen komfortablen Sitzen, erstklassigen Assistenzsystemen und High-End-Audio ist er zudem ein idealer Reisebegleiter. Der Audi e-tron ist ein vielversprechender Schritt in eine neue Ära der Mobilität. Ich bin gespannt, wie sich Audi und Abu Dhabi in den nächsten 15 Jahre weiterentwickeln.

roter e-Tron auf einer Autobahn

Der e-tron in Masdar City: Dort trifft die Mobilität der Zukunft auf das Leben in den Städten der Zukunft – emissionsfrei, ökologisch und nachhaltig.

Faszination Elektromobilität

Die internationale Presse testete erstmals in Abu Dhabi den neuen Audi e-tron. In der Haupstadt der Vereinigten Arabischen Emirate nahm auch Blogger Des Sellmeijer hinter dem Lenkrad des e-tron Platz und testete das vollelektrischen SUV.

Das elektrische Fahren wird durch ein ganzheitliches Ladeangebot für zuhause und unterwegs komfortabel und einfach.

1/5

Lockt selbst die Kamele an: Der Audi e-tron strahlt eine souveräne Ruhe in der Wüste von Masdar City aus.

2/5

Per Tastendruck lässt sich der Audi e-tron auf unwegsamen Terrain erhöhen, auf der Autobahn kann die Karosserie um bis zu 26 mm abgesenkt werden.

3/5

Ein besonders Highlight sind die virtuellen Außenspiegel, die auf Wunsch im Audi e-tron zum Einsatz kommen.

4/5

Das zentrale Fahrwerk-Steuergerät regelt die Dämpfer im Millisekunden-Takt für jedes Rad einzeln, abhängig von der Beschaffenheit des Untergrunds.

5/5
Audi e-tron
Aus dem Audi MediaCenter

Audi e-tron

Der Audi e-tron ist das erste vollelektrische Modell der Marke mit den Vier Ringen. Der sportliche SUV kombiniert den Raum und Komfort eines typischen Oberklasse-Automobils mit einer alltagstauglichen Reichweite, der den Fahrer mit dem elektrischen Allradantrieb in ein neues Zeitalter katapultiert. Zukunftsweisend, innovativ und elektrisch – der nächste Schritt in die Zukunft. Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km*: 26,2 - 22,5 (WLTP); 24,6 - 23,7 (NEFZ) CO2-Emission kombiniert in g/km: 0 (* Angaben in Abhängigkeit von der gewählten Ausstattung)

Weiterlesen

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Verbrauchsangaben Audi e-tron: Stromverbrauch kombiniert in kWh/100 km*: 26,2 – 22,5 (WLTP); 24,6 – 23,7 (NEFZ) CO2-Emission kombiniert in g/km: 0 (* Angaben in Abhängigkeit von der gewählten Ausstattung). Verbrauchsangaben Audi A8: Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 5,9–5,6; CO2-Emission kombiniert in g/km: 157–148. Verbrauchsangaben Audi Q5: Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,2–4,5; CO2-Emission kombiniert in g/km: 164–117. Verbrauchsangaben Audi Q7: Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7–6,5; CO2-Emission kombiniert in g/km: 181–172. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz. //www.audi.de/DAT-Hinweis

 

1.9.0