Blogger Benjmain Brodbeck in fornt of the Audi A6 Sedan

Ein fahrdynamisches Allround-Talent

Testfahrt mit der neuen Audi A6 55 TFSI Limousine

Mit der neuen Audi A6 Limousine ist er ordentlich durch die Kurven des Douro Tal in Portugal geräubert: Blogger Benjamin Brodbeck hat den neuen A6 ausgiebig getestet und hatte dabei lediglich an der Schaltung etwas zu meckern. Was ihn am Ende am meisten überzeugt hat und warum er immer mal wieder das Gefühl hatte in einem Audi A8 zu sitzen.

Frontansicht Benjamin Brodbeck vor Audi A6 55 TFSI Limousine
Auf Fahrt durch die Straßen des portugiesischen Douro Tales: Blogger Benjamin Brodbeck und die neue Audi A6 Limousine.

Mit einem konstanten und kraftvollen Schub aus 500 Nm Drehmoment zieht und zugleich schiebt es die stämmige Limousine Richtung Bergkamm, wo sich die Sonne mit ihren ersten ausgesandten Photonenteilchen für diesen neuen Tag im portugiesischen Douro Tal ankündigt. Der neue Audi A6 55 TFSI saugt sich in die engen Kurven der im Miniaturformat dimensionierten Straßenbegrenzung. Es ist kurz nach sechs Uhr morgens. Für das bevorstehende Spektakel sollte sich das frühe Aufstehen aber gelohnt haben. Die ersten indirekten Lichtelemente erhellen Teile des aus zwei Ebenen bestehenden Armaturenträgers. Rasch wechselt die Elektronik des A6 in den Tagmodus und führt die Ambientebeleuchtung sanft in ihren Feierabend.

Großzügiges und lichtdurchflutetes Interieur

Auch der bislang leuchtende quattro-Schriftzug gibt –  zusammen mit den fünf beleuchteten Gurtschlössern – seine Nachtaktivität auf und fügt sich zwangsläufig dieser naturgegebenen Entwicklung.

Die bis soeben bunt illuminierten Sichtkanten des Innenraums nehmen das warme Sonnenlicht auf und geben dem in Perlmuttbeige und Achatgrau gehaltenen Cockpit einen großzügigen und offenen Auftritt. Die beiden Bildschirme des Multimediasystems sind perfekt in die großflächig gestaltete Befehlszentrale integriert und leicht zu mir geneigt – schließlich repräsentiert der neue Audi A6 eine fahrerorientierte Philosophie.

Frontansicht Audi A6 55 TFSI Limousine auf Straße

Der neue Audi A6 überzeugt durch konsequente Digitalisierung, gesteigerten Komfort, erhöhte Sportlichkeit und ein technisch-elegantes Design.

Was an den Audi A8 erinnert

Und die spüre ich auch: Nicht nur sorgen die hochwertigen Vollledersitze für eine sportliche Sitzposition, sondern auch für ausgezeichneten Seitenhalt und Komfort – mitunter dank Massagefunktion. Unter anderem damit fühle ich mich so, als würde ich in einem A8 sitzen. Im gerade angewählten Komfortmodus lässt mich das Fahrwerk über den Asphalt schweben, als wäre die Straßenoberfläche mit Watte veredelt. Nahezu lautlos gleitet der A6 so die Uferstraße entlang – von Umgebungs- oder Abrollgeräuschen keine Spur. Doch beim Verlassen des Tals verabschieden sich auch die breiteren Straßen – der Berg ruft.

Seitenhalt bei einer Langstrecken-Limousine? Kaum zu glauben, aber der neue A6 trägt RS-typische DNA in sich  –  sofern der Fahrer den Befehl dazu gibt. Und das tue ich – ohne zu wissen, was in ihm steckt. Denn der Zeitplan für unser Sonnenaufgangs-Shooting ist straff und mein Plan, diesen von Anfang an zu erleben, durch nichts aufzuhalten. Die in Taifungrau lackierte Karosserie harmoniert in diesem Moment nicht nur farblich mit der Fahrbahnoberfläche und der kargen Umgebung, sondern vereint sich beeindruckend souverän mit der Straße, die hinauf zum Bergkamm führt. Die gegenüber seinem Vorgänger leicht zugelegte Breite der Karosserie ragt zwar minimal über die Miniaturstraße hinaus, die Leichtigkeit, mit der sich die Limousine hingegen fortbewegt, minimiert die gefühlte Breite drastisch.

Blogger Benjamin Brodbeck walking to the Audi A6 Sedan
Handlich in der Stadt und sportlich auf Landstraßen: Der neue Audi A6 fährt dank verschiedener Fahrwerkskomponenten – wie zum Beispiel die neu entwickelten Achsen und die zentrale Steuerung aller Systeme – wesentlich dynamischer als sein Senior.

Neue Audi A6 Limousine mit quattro und Allradlenkung

Mittels Fahrdynamikschalter wähle ich den Dynamikmodus. Das sportlichste Fahrprogramm gibt dem Luftfahrwerk den Befehl sich abzusenken. Damit wird es zwar straffer, Unebenheiten werden trotzdem angenehm absorbiert – ohne dabei die notwendige Rückmeldung der Straße zu ignorieren. Neben der mit jetzt deutlich mehr Widerstand ausgestatteten Lenkung, verhält sich auch der gesamte Antriebsstrang spontaner.

Benjamin Brodbeck im Interieur Audi A6 55 TFSI Limousine
Benjamin Brodbeck am Steuer der A6 Limousine: Auch er zeigte sich von der serienmäßigen Progressivlenkung beeindruckt. Sie filtert unangenehme Stöße heraus und vermittelt nützliche Hinweise an den Fahrer.

Da Sportlichkeit und Fahrerorientierung – meiner Meinung nach – nur mit manueller Gangwahl im Einklang stehen, schalte ich mit den Schaltwippen hinter dem Lenkrad. Beeindruckend, wie gerne der A6 die Gänge ausdreht und den Spagat zwischen komfortabler Fahrwerksabstimmung und sportlicher Rückmeldung hinbekommt. Nicht, dass er nach Drehzahlen schreien würde – das wäre vermessen – aber er versieht die erhöhte Herzfrequenz mit einem angenehm satten, nicht zu aufdringlichen Klangerlebnis. Überhaupt: Er fordert nicht, sondern handhabt meine sportlichen Eingabebefehle mit Lässigkeit; und setzt sie mit größter Sorgfalt und Nachsicht in ein Performance-orientiertes Fahrerlebnis um.

Mit dem Audi A6 wird eine weitere Baureihe elektrifiziert

Die Beschleunigung auf den kurzen geraden Teilstrecken der kurvenreichen Bergstraße ist dabei kräftig und stärker, als man sie von einem 250 kW (340 PS) starken V6-Aggregat üblicherweise erwartet. Für dieses Erlebnis maßgeblich verantwortlich ist eine E-Maschine, die direkt an die Kurbelwelle angeflanscht ist und den Beschleunigungsvorgang mit E-Power unterstützt. Alle verfügbaren Motoren im A6 sind nämlich mit einem Mild-Hybrid-System ausgestattet.

Um den Kurvengenuss zu perfektionieren, unterstützt die Allradlenkung die Stabilität und Präzision des Heckbereichs. Bis zu fünf Grad schlägt sie die Hinterräder in diesen engen Spitzkehren ein und sorgt so für ein ungewöhnliches Fahrerlebnis. Denn nicht nur der Lenkeinschlag verringert sich damit automatisch – auch die komplette Fahrcharakteristik wird noch präziser. Gefühlt stellt die Hinterachse das Heck schon kurz vor der Kurve an, um diese mit höherer Geschwindigkeit zu durchfahren. Ein Sportdifferenzial an der Hinterachse verteilt dazu die Kraft noch genauer auf die beiden Hinterräder. Volle Performanceorientierung also. Fast wie bei einem RS-Modell – nur ohne das Rennstrecken-Feeling.

A6 Sedan test drive

Gemeinsam mit dem A7 und A8 positioniert sich der Audi A6 als Bote der neuen Audi Designsprache.

Und so kann man mit dem neuen Audi A6 nicht nur extrem komfortabel reisen, sondern auch mal ordentlich durch die Kurven räubern – wenn einem danach ist. Und ja, mir war tatsächlich danach. Ein bisschen RS-Performance spürt man dabei zusätzlich.

Nach rund zwanzig Minuten bin ich auf etwa 900 Höhenmetern. Die Sonnenstrahlen touchieren mittlerweile die gegenüberliegenden Bergkämme  –  genau die richtige Zeit also, die passende Linse auf meine Kamera zu schrauben und den A6 in Szene zu setzen. Schwer fällt mir das nicht, denn nicht nur die Karosserie schaut aus nahezu jedem Winkel zeitlos und elegant aus, sondern auch die umgebende Landschaft gleicht der eines anderen Planeten. Überdimensionierte und wohl geformte Steine, verkohlte Äste und eine satte Begrünung prägen ein interessantes Farberlebnis.

Elegante Seitenlinie in Symbiose mit 21 Zoll großen Felgen

Das tiefe Metallic-Grau der Außenhaut reflektiert die warmen Farbtöne und sorgt zusammen mit den 21 Zoll großen Felgen für eine edle und moderne Präsenz. Auch die jeweiligen Überhänge des A6 werden durch die großen Felgen verkleinert. Dadurch verringert sich der optische Schwerpunkt und die Limousine steht satter auf der Straße.

Beim Rangieren auf den engen Straßen spielt mir wieder die Allradlenkung in die Karten: um rund 1,1 Meter verringert sie in dieser Situation den Wendekreis. Perfekt, um möglichst schnell und einfach das Auto zu positionieren – und nebenbei noch diesen einmaligen Sonnenaufgang zu genießen. Keine Frage: Dafür lohnt sich das frühe Aufstehen immer.

Seitansicht Felge Audi A6 55 TFSI Limousine
Dank der 21 Zoll großen Felgen werden die Überhänge des A6 verkleinert – dadurch verringert sich der optische Schwerpunkt und der A6 steht somit satter auf der Straße.

Die neue Audi A6 Limousine im Überblick

Viele Herzen schlagen in der neuen A6 Limousine: Sie ist vollvernetzt, komfortabel und zugleich sportlich. Das volldigitale MMI touch response-System ist angenehm zu bedienen und Komfort auf Langstrecken ist durch die Connectivity- und Assistenzsysteme garantiert. Das Fahrwerk kombiniert Abrollkomfort mit gesteigerter Agilität und alle Motoren sind mit einem Mild-Hybrid-System versehen.

Vollvernetzt, komfortabel und sportlich zugleich: Der neue Audi A6 ist vielseitig wie nie zuvor.

1/6

Das Exterieur des Audi A6 beeindruckt durch ausgewogene Proportionen, athletisch gespannte Flächen und markante Linien. Der Singleframe-Grill sitzt tiefer als beim Vorgängermodell und überträgt so den Technologie-Charakter der Limousine.

2/6

Volle Strahlkraft voraus: Auch die HD Matrix-LED-Scheinwerfer spiegelt das hohe Technologie-Niveau der Limousine wider.

3/6

Viel Komfort in einem Fahrzeug: Dank 39 Assistenzsystemen unterstützt der A6 den Fahrer und setzt ein Zeichen in Sachen Sicherheit und Komfort.

4/6

Die Navigation im neuen Audi A6 kommt mit vielen Neuerungen: Sie macht Vorschläge basierend auf bisher gefahrenen Strecken – dabei berücksichtigt das System Uhrzeit und Verkehrsbelastung.

5/6

Im neuen Audi A6 gibt es die Wahl zwischen vier Soundsystemen. Eine Möglichkeit: das Soundsystem von Bang & Olufsen mit 3D-Klang.

6/6
Audi A6 Limousine
Aus dem Audi MediaCenter

Audi A6 Limousine

Mit dem neuen A6 präsentiert Audi die achte Generation seiner erfolgreichen Oberklasse-Limousine und bringt zahlreiche Innovationen ins Segment. Ob in puncto Digitalisierung, Komfort oder Sportlichkeit – der elegant gezeichnete Audi A6 ist das Multitalent in der Oberklasse. Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,1 – 5,5; CO2-Emission in g/km: 161 – 142; Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz.

Weiterlesen

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Audi A6 55 TFSI Limousine: Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,1 – 5,5; CO2-Emission kombiniert in g/km: 161 – 142. Angaben zu den Kraftstoffverbräuchen und CO2-Emissionen bei Spannbreiten in Abhängigkeit vom verwendeten Reifen-/Rädersatz. // www.audi.de/DAT-Hinweis

1.9.0