Aus unserem Archiv:

Unterm Weihnachtsbaum

Zu Weihnachten geht es auch bei Audi darum, Gutes zu tun: Im Rahmen der Wunschbaumaktion erfüllen Mitarbeiter die Wünsche sozial benachteiligter Kinder - und auch die Weihnachtsspende von 850.000 Euro geht an karitative Einrichtungen.

 Betriebsratsvorsitzender Peter Mosch überreicht eines der Geschenke
Betriebsratsvorsitzender Peter Mosch überreicht eines der Geschenke
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Aufgeregt tritt die kleine Lisa von einem Fuß auf den anderen. Die weihnachtliche Musik und die Lichter im festlich geschmückten Betriebsrestaurant in Ingolstadt können die Neunjährige kaum beruhigen. Viel zu groß ist die Vorfreude auf das, was die Schülerin gleich erwartet. „Hoffentlich ist meine Barbie dabei“, sagt sie und hat nur noch Augen für die Geschenke, die sich vor dem Weihnachtsbaum auftürmen.

Lisa ist eins von 199 Kindern, die ihr ganz persönliches Weihnachtsgeschenk unter dem Wunschbaum finden werden. Die große Tanne ist heute nur noch mit roten und silbernen Kugeln behangen – vor zwei Wochen hingen hier noch 199 kleine Zettel mit den Wünschen sozial benachteiligter Kinder aus der Region. Allerdings hingen sie nicht lange dort: Innerhalb kürzester Zeit haben die Audi-Mitarbeiter die Zettel abgenommen – und erfüllen nun den Kindern ihre Wünsche.

Weihnachten bei Audi

199 Geschenke warteten darauf, verteilt zu werden

Die Wunschbaumaktion wurde vom Betriebsrat initiiert und ist eine der zahlreichen Mitarbeiteraktionen in der Vorweihnachtszeit, mit denen die Audi-Mitarbeiter helfen. „Ich bin stolz auf unsere Belegschaft. Ihr soziales Engagement ist beeindruckend und zeigt ihre hohe Wertschätzung gegenüber Menschen, die Hilfe benötigen“, sagt Betriebsratschef Peter Mosch.

„AdventsZeit schenken“ ist auch so ein Projekt: Insgesamt 510 Stunden lang unterstützten Mitarbeiter gemeinnützige Projekte und verbrachten die Adventszeit mit sozial benachteiligten Menschen. Und auch bei der traditionellen Weihnachtsspende gibt es eine neue Rekordsumme von 850.000 Euro, die karitativen Einrichtungen der Region zu Gute kommen.

Die Audi-Mitarbeiter haben sich 2013 aber nicht nur in der Vorweihnachtszeit engagiert: Im Sommer sind über 500.000 Euro für die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland zusammen gekommen – als Ergänzung der Unternehmensspende von einer Million Euro. Das ganze Jahr über engagierten sich Mitarbeiter und Auszubildenden für die Unicef-Kinderstadt in Ingolstadt.

Weihnachten bei Audi

Die Wünsche sozial benachteiligter Kinder in der Region erfüllten Audi-Mitarbeiter im Rahmen der Wunschbaum-Aktion

„Genau das verstehen wir bei Audi unter gelebter Verantwortung“, sagt Thomas Sigi. Der Personalvorstand findet das Engagement der Mitarbeiter vorbildlich. Und jetzt in der Vorweihnachtszeit haben alle nochmal angepackt und soziale Projekte tatkräftig unterstützt.

Für die kleine Lisa erfüllt sich ein Wunsch gerade: Sie hört ihren Namen, Peter Mosch kommt auf sie zu und überreicht ihr ein golden verpacktes Geschenk. Das Mädchen schüttelt das Päckchen und horcht aufmerksam, was drin sein könnte. Bestimmt die Barbie! Die Neugier hält sie kaum noch aus, doch das Geschenk darf sie erst am Heiligen Abend öffnen. „Danke!“, sagt sie voller Vorfreude.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.