Aus unserem Archiv:

Vorhang auf für den Krieger des Lichts

Das Motorsportjahr 2013 verlief für Audi gut: Mit Siegen beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans und der DTM konnte die Marke mit den Vier Ringen glänzen. Dennoch werden die künftigen Rennen in einem noch helleren Licht erstrahlen.

 Der R18 e-tron quattro 2014 betritt das Rampenlicht
Der R18 e-tron quattro 2014 betritt das Rampenlicht
Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Leicht zu übersehen war der Auftritt des neuen Rennwagens auf der Bühne im Audi Forum Ingolstadt nicht. Mehr als 500 Augenpaare verfolgten am Mittwochabend beim traditionellen Audi Sport Finale die Präsentation des neuen Audi R18 e-tron quattro 2014. Ausgestattet mit innovativer Laser-Technologie war er der Hingucker der Veranstaltung.

Eingehüllt in dampfende Nebelschwaden, machte der Rennbolide von der ersten Sekunde an eine gute Figur. Hungrig blickte er in die Menge. Der Zuschauer hatte den Eindruck, dem Audi R18 e-tron quattro seine Gier nach Erfolgen im Rennsport ansehen zu können.

Für Audi ist es wieder einmal der Ehrgeiz, mit viel Mut und Erfindergeist ein neues technisches Highlight nach Le Mans zu bringen. In Ergänzung zum durchzugsstarken Elektroantrieb, mit dem bereits beim 24-Stunden-Rennen triumphiert wurde, soll das Laserlicht einen noch besseren Durchblick während der nächtlichen Rennphase ermöglichen.

Die Intensität der Strahlkraft übertrifft selbst LED-Dioden und leuchtet die Straße deutlich gleichmäßiger aus – ein vielleicht entscheidender Vorteil für den Rennfahrer. Für die Piloten ist es eine kräftezehrende Herausforderung, auch in der Nacht die Rundenzeiten auf Spitzenniveau zu halten. Um die Curbs in den Kurven exakt anfahren zu können, bedarf es einer perfekten Übersicht. In genau diesen Momenten, in denen es auf optimales Handling und Timing im Hundertstelsekunden-Bereich ankommt, kann die neue Laser-Technologie punkten und den Fahrer entlasten.

Die Langstrecken-Weltmeister und Le-Mans-Sieger 2013 heißen den neuen Rennwagen willkommen

Erzeugt wird das Licht mit Hilfe eines blauen Laserstrahls, der von hinten eine gelbe Kristalllinse anleuchtet. Im Motorsport feiert diese Innovation jetzt Premiere, doch in der Zukunft könnte sie sich auch in der Audi-Modellpallette etablieren. „Das Laser-Licht eröffnet in Zukunft auch für unsere Serienmodelle ganz neue Möglichkeiten. Einmal mehr beschleunigt der Motorsport auch die technische Entwicklung für unsere Kunden“, so Entwicklungsvorstand Ulrich Hackenberg.

Außer in Le Mans kommt der Audi R18 e-tron quattro auch in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft zum Einsatz. In Ergänzung zur neuen Laser-Technologie wurde er vor allem in Sachen Effizienz weiterentwickelt. Dank zwei Hybrid-Systemen und dem V6-TDI-Motor wird er deutlich effizienter auf Trophäenjagd gehen können. Sein erster Renneinsatz ist für den 20. April 2014 beim 6-Stunden-Rennen in Silverstone geplant. Dann wird er sich im grellen Rampenlicht des internationalen Rennsports beweisen müssen.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Matze

23. December 2013 um 7:15
Hey liebes Audi-Team,

war eine klasse Motorsport-Saison. Bin mir sicher, dass 2014 Le Mans wieder gewonnen wird. Drücke euch die Daumen und warte schon ungeduldig auf die nächste Saison.

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch.

Viele Grüße,
Matze