Aus unserem Archiv:

Wegbereiter der Mittelklasse

Er wurde zum Maßstab einer neuen Klasse: der Audi 80. Mit dem Verkaufsschlager und Vorläufer des Audi A4 machten die Ingolstädter im Jahr 1972 den entscheidenden Schritt in Richtung Zukunft.

Werte der auf dieser Seite beworbenen Fahrzeuge:

Keine Angaben

Audi 80

 

Schon vor der Premiere des vermeintlich „kleinen Audi“ spekulierte die Presse wild: Er würde Audi 50 heißen, etwa 7.000 DM kosten und sowohl als Coupé als auch als Kombi erhältlich sein. Das Publikum war heiß auf das Mittelklassemodell aus Ingolstadt und bekam schließlich noch früher, was es wollte. Aufgrund der vielen Spekulationen zog Audi die Modellvorstellung kurzerhand vor. Fachjournalisten waren dann die ersten, die den Audi 80 in Österreich auf dem Salzburgring testen konnten.
Mit konsequentem Leichtbau, innovativen Motoren und schnörkellos klarem Design legte der Audi 80 im Jahr 1972 den Grundstein für den Erfolg der Mittelklassemodelle von Audi. Wie eigentlich nur im Rennsport üblich prüfte Chefentwickler Ludwig Kraus bei diesem Serienmodell jedes einzelne Teil auf sein Abspeck-Potenzial. Das Ergebnis: Die Basisvariante brachte weniger als 800 Kilogramm auf die Waage. Bei diesem Leichtgewicht sorgte selbst der kleine Motor mit 55 PS für ausreichend Schub, mit den leistungsstärkeren Motoren wurde der Audi 80 zu einem richtigen Flitzer.

Die Motoren des Audi 80 setzten neben dem Leichtbaukonzept weitere Maßstäbe: Die Vierzylinder der Baureihe EA 827 gelten als Urväter aller wassergekühlten Vierzylindermotoren und entwickelten sich zu den wichtigsten Motoren im Volkswagen-Konzern, wo sie noch bis nach der Jahrtausendwende markenübergreifend verbaut wurden. Eine McPherson-Vorderachse mit negativem Lenkrollradius erhöhte die Fahrstabilität ganz wesentlich, vor allem beim Bremsen auf unterschiedlichem Untergrund. Sportliches Fahrverhalten gepaart mit geringem Verbrauch – der Audi 80 war genau das richtige Auto, um gut durch die Ölkrise zu fahren.
In puncto Design stand der Audi 80 mit seiner schnörkellosen Nüchternheit für die neue Sachlichkeit der 70er Jahre. Das erste Audi-Modell in der Mittelklasse trug die Handschrift von Designer Hartmut Warkuß und war modern, aber nicht modisch.
Der Audi 80 avancierte auf Anhieb zum Bestseller – bis zum Produktionsende im Sommer 1978 fuhren mehr als eine Million Exemplare vom Band. Eine internationale Fachjournalisten-Jury wählte ihn mehrfach zum „Auto des Jahres“. Auch VW sprang auf die Welle des Erfolgs auf: 1973 stellten die Wolfsburger dem Audi 80 mit dem „VW Passat“ ein Schwestermodell zur Seite. Im Jahr 2015 stellte Audi mit dem neuen A4 bereits die neunte Generation dieser Erfolgsgeschichte mit Vier Ringen vor.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.